Fleisch
Hauptspeise
Herbst
ketogen
Lactose
Low Carb
Rind
Schmoren
Silvester
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rosmarin - Schmorbraten mit Steinpilzsauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.73
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 23.11.2008 710 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Rindfleisch, aus der Keule
6 Zweig/e Rosmarin, frischer
2 EL Öl
30 g Steinpilze, getrocknete
50 g Butter
⅛ Liter Rotwein
1 große Zwiebel(n)
1 Becher süße Sahne, 250 ml
1 Prise(n) Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
710
Eiweiß
60,37 g
Fett
49,66 g
Kohlenhydr.
2,95 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Pilze in 1/4 Liter Wasser einweichen.
Das Fleischstück rundherum mit einem spitzen Messer 2-3 cm tief einstechen und mit Rosmarin spicken.
Öl und Butter erhitzen. Das Fleisch darin scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Rotwein ablöschen.
Zwiebel klein hacken und zugeben. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 95 Min schmoren lassen.
Nach ca. 30 Min Garzeit die Steinpilze mit Flüssigkeit zugeben.

Ist alles fertig, Fleisch herausnehmen und warm stellen. Bratenfond mit Sahne etwas einkochen lassen. Anschließend servieren.

Ich habe Petersilienkartoffel mit Rotkohl dazu serviert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gisideng

Sehr leckere Sauce und die Kombination aus Rosmarin und Steinpilzen hat wunderbar gepasst. Leider war der Braten selbst ziemlich hart und trocken, obwohl ich mich exakt ans Rezept gehalten habe. Schmort ihr diesen Braten im Backofen oder auf dem Herd? Ich habe die Variante Herd gewählt.

20.10.2016 18:47
Antworten
Enya090874

Habe dieses Rezept ausprobiert, obwohl Rindfleisch und ich sonst keine Freunde sind. Und siehe da,in der Symbiose mit Rosmarin und Steinpilzen hat es hervorragend geklappt! Total lecker und einfach nachzukochen. Dankeschön

10.08.2016 11:57
Antworten
kathrin161269

Hallo, bei uns gab es gestern diesen leckeren Braten. Das Fleisch war butterweich, die Garzeit war somit perfekt. Hatte leider keine Steinpilze und bin auf andere getrocknete Pilze ausgewichen. Das Rosmarin verleiht dem Fleisch einen super Geschmack. Tolles Rezept !!! LG Kathrin

14.09.2014 09:00
Antworten
Sylvia21

Hallo Kochgenie, heute haben ich den Schmorbraten wieder gemacht, aber diesmal die Rosmarinstengel mit einer Spicknadel komplett durchgezogen, dadurch schmeckt der Rosmarin noch intensiver, und dann noch eine Chilischote mit an die Sauce, einfach traumhaft LG Sylvia

22.06.2014 14:41
Antworten
Sylvia21

Hallo Kochgenie, 5 Sterne für dieses Rezept. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Der Rosmarin harmoniert sehr gut mit den Steinpilzen. Den Braten werden wir gerne wieder machen. Foto ist unterwegs. LG Sylvia

20.10.2013 15:48
Antworten
Pocketbeagle

Hallo, habe dieses Essen, und drei andere, schon ausprobiert, da ich für Silvester ein tolles Gericht finden wollte. Dieses kam super an. Habe nur die Soße etwas schärfer gemacht. Und ich hatte auch keinen frischen Rosmarin. Trotzdem, es schmeckt ganz lecker. Habe dazu Semmelknödel und Rotkraut gemacht. Kann ich nur empfehlen. Liebe Grüsse aus dem Schwarzwald

12.12.2009 15:46
Antworten