Der beste Käsekuchen der Welt


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.81
 (4.545 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 22.11.2008



Zutaten

für

Für den Knetteig:

200 g Mehl
75 g Zucker
75 g Margarine
1 Ei(er)
½ Pck. Backpulver
Fett für die Form

Für die Füllung:

125 g Margarine
225 g Zucker
1 Beutel Vanillezucker
1 Beutel Vanillepuddingpulver
3 Ei(er)
1 Becher Quark, 500 g
1 Becher saure Sahne, 200 g
1 Becher süße Sahne, 200 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Zutaten für den Knetteig in eine Schüssel geben, rasch zusammenkneten und zur Seite stellen.

Für die Füllung Margarine, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und Eier in einer Schüssel verrühren. Dann den Quark und die saure Sahne untermischen. Die süße Sahne steif schlagen und unterheben.

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Knetteig in einer gefetteten 26er Springform auslegen, etwa 2 - 3 cm am Rand hochziehen. Nun die Füllung in die Form geben, glatt streichen und im heißen Backofen 1 Stunde backen.

Achtung: Den Kuchen erst nach dem völligen Erkalten aus der Form nehmen, da unmittelbar nach dem Herausnehmen aus dem Backofen die Konsistenz der Quarkmasse noch zu weich ist.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mela_k_berlin

Moin moin, der Kuchen ist geschmacklich und von der Konsistenz her sehr lecker. Auch ich habe die Zuckermenge in der Quarkmasse auf 175g. reduziert und Zitronenabrieb in den Zucker der Quarkmasse beigemengt . Gebacken in einer 26er Springform bei 180°C Ober/Unterhitze zweite Schiene von unten auf dem Rost. Ich habe ausserdem einen Versuch gestartet und ihn 2x wiederholt. (Also insgesamt 3x) Und zwar habe ich den Kuchen jeweils 1x mit geschlagener und 1x mit ungeschlagener (flüssiger) Sahne gebacken und ihn auf gleiche Art bei gleicher Temperatur, am gleichen Ort auskühlen lassen. (Davon je 2x mit Mandarinen) nom nom ;) Ergebnis: Mit geschlagener Sahne ist er 2x (von 3) eingerissen und ca. 1,5-2 cm abgesackt. Bei denen mit ungeschlagener Sahne ist er nicht einmal eingerissen und ca, 0,5- knapp 0,7cm abgesackt. Geschmacklich und von der Konsistenz, sowie dem Mundgefühl konnte ich keinen Unterschied feststellen. Erklären tu ich mir das so: geschlagene Sahne = einbringen von Luft, diese will beim erkalten heraus und da kein Platz ist und der Kuchen ja oben eine Art Haut hat reißt er ein. (Nicht umsonst rät man vor dem Backen ja dazu, durch leichtes klopfen der Springform auf die Arbeitsplatte, die Luft heraus zu lassen) Das sich das Mundgefühl und die Konsistenz nicht unterscheidet, erkläre ich mir genauso. Beim absacken und einreißen entweicht die Luft, so dass am Ende genauso viel (oder so wenig) Luft in der Quarkmasse ist, wie bei dem Kuchen mit der flüssigen Sahne. Bei Biskuitböden und anderen "leichten" Kuchen, macht es einen enormen Unterschied, beim Käsekuchen anscheinend nicht. Auch rühre ich alles in einer Schüssel von "Hand" mit einem Teigspatel zusammen. Erst die Magarine weich drücken, dann den Zucker und ebenfalls durch drücken und "rühren" vermengen. Dann das Puddingpulver. Anschließend die Eier. Danach den Quatk, dann die Saure Sahne und als letztes die süße Sahne. Das lasse ich dann in Ruhe stehen (sacken) während ich den Teigboden in die Form drücke. Evtl. hilft meine Erfahrung und die Versuche, dem einen oder anderen ja weiter. Ach ja, nach 1h (Stäbchenprobe) schalte ich den Ofen aus, stecke einen Topfhandschuh zwischen die Ofentür und lasse den Kuchen über Nacht so stehen, ohne Ihn zu bewegen. Ergebniss: toll aussehender goldgelber Käsekuchen, der unglaublich gut schmeckt und sich nicht schwer und klebrig im Mund anfühlt. Danke für das tolle Rezept!

16.05.2022 00:02
Antworten
jessiicz

Der Kuchen ist wirklich unglaublich lecker und das, obwohl ich Käsekuchen eigtl nie esse. Wirklich sehr einfach und geschmacklich top! Habe viele Komplimente erhalten von denen, die Käsekuchen lieben! Das einzige Problem das ich hatte, war beim Teig. Ich konnte ihn nicht ausrollen, da er immer wieder gerissen ist. Gibt es da irgendwelche Tipps? Hab mich an die Mengenangabe strikt gehalten.

15.05.2022 18:43
Antworten
Hobbybäckerin2711

Tipp: Nimm für den Teig 100 g Fett anstatt nur 75 g, dann wird er geschmeidiger. Wenn du Margarine nimmst, sollte es Backmargarine sein (z.B. Sanella). Normale Margarine ist zum aufs Brot schmieren gemacht und für Knetteige zu weich. Oder normale Butter nehmen.

16.05.2022 11:08
Antworten
babs46

habe den Kuchen schon zweimal gebacken. Sehr lecker. Heute mit Blaubeeren in der Quarkcreme. Der Tipp mi dem ausrollen des Bodens war super.Danke

14.05.2022 21:10
Antworten
Ca_Milla88

Mein erster Käsekuchen - und den Titel "weltbester" hat er definitiv verdient! Beim Einkaufen hab ich leider nicht auf die Größe des Quarkbechers geachtet, hatte statt 500 nur 250g. Aber ich einfach noch einen Beutel Puddingpulver dazugegeben und (mit Alufolie abgedeckt) noch etwa 10 Minuten länger gebacken. Er ist beim auskühlen leider eingerissen, aber das macht dem überragenden Geschmack ja nichts ☺ 5 Sterne, super Rezept!

13.05.2022 09:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Total lecker. Der verdient seinen Namen. Wird es sicher oft geben. Heike

27.05.2009 18:36
Antworten
ononsren

Ja, echt seeehr lecker... MMMMMMH

15.07.2012 10:43
Antworten
Grinzold

Ich habe den Kuchen heute gemacht. Super lecker. Allerdings ist er bei mir recht weich geworden. Habe ihn genau nach Rezept gemacht und dann sogar 70 Minuten im Ofen gelassen, weil er so weich war. Hat jemand einen Tip, was ich falsch gemacht haben könnte? Hab Magerquark verwendet? Ich habe den Mürbeteig für den Boden übrigens über Nacht im Kühlschrank gelassen. Der ist super mürbe. Karen

19.02.2017 15:34
Antworten
GhoulKid

Dann liegt es vielleicht am Magerquark :/ versuch es das nächste mal mit 40%igem und vergleiche das mal.

10.03.2017 11:55
Antworten
Pastrymancer

Wenn du Magerquark nimmst, musst du unbedingt mehr Eier nehmen für die Füllung. Statt drei, fünf. Und nicht zu wenig Margerine nehmen, die Werte müssen stimmen. Diese Zutaten halten alles zusammen.

18.03.2017 10:22
Antworten