Känguru - Ragout


Rezept speichern  Speichern

...schmeckt echt lecker!

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 22.11.2008



Zutaten

für
500 g Fleisch vom Känguru, gewürfeltes
300 ml Rotwein
100 g Butter
200 g Zwiebel(n), fein geschnittene
etwas Mehl zum Bestäuben
500 ml Wildfond (Wildbratenbasis)
einige Wacholderbeere(n)
200 g Pilze (Stockschwämmchen), abgetropfte
100 g Speck, in dünne Scheiben geschnittener
100 g Zwiebel(n) (Silberzwiebeln), abgetropfte
Salz und Pfeffer
Petersilie, gehackte
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 40 Minuten
Die Fleischwürfel über Nacht in ca. 150 ml Rotwein einlegen und in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag das Fleisch gut abtropfen lassen und in zerlassener Butter gut anbraten. Die Zwiebelstücke hinzugeben und mitrösten. Dann alles mit etwas Mehl bestäuben und mit den restlichen Rotwein und der Wildbratenbasis aufgießen. Einige Wacholderbeeren hinzufügen. Alles bei kleiner Hitze für ca. 1 1/2 Stunden kochen.

Kurz vor Ende der Kochzeit die Stockschwämmchen und den Speck in einer anderen Pfanne anrösten. Die Silberzwiebeln dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Dieses dann zu dem Fleisch in die Ragout-Sauce geben und noch einmal kurz aufkochen. Mit gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Dazu passen Nudeln oder Reis.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Asianfan

Hey ho! Ja super ein Känguru-Gericht hier zu finden! Schon nicht schlecht und echt lecker! Mittlerweile konnte ich sogar im LIDL das Fleich erwerben! Gruß Asianfan

27.04.2015 16:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

heute versuche ich auch das kängururagout. habe es brav kleingeschnitten und in rotwein eingelegt. beim abgießen ist es schon beinah zerfallen. noch köchelt es, ich hoffe es ist zart. habs auch von metro gekauft. es duftet herrlich. nach 1,5 std köcheln war es recht zäh. jetzt nach fast 3 std wird es schön zart. hab da bestimmt ein altes erwischt. aber sehr lecker.

23.07.2014 19:49
Antworten
Menschdefekt

Känguru, sowie andere exotische Fleischsorten wie z.B. Zebra, Springbock, Krokodil etc. gibt es frisch in der Kühltheke bei den 2 Brüdern von Venlo (interessant für alle die wie ich nahe der holländischen Grenze wohnen). Habe dort heute unter anderem Känguru gekauft für 10,99 Euro/kg und werde morgen auch mal das Känguru-Ragout ausprobieren.

14.05.2013 15:27
Antworten
AlexandraK93

Ich habe mal eine Frage. Ich würde gerne mal das Rezept ausprobieren. Aber wo bekommt man am besten Kängurufleisch her.

23.11.2012 18:01
Antworten
lucie179

Ich habe das Fleisch im MIOS gekauft, als es mal im Angebot war. Am besten mal einen Fleischer fragen! Sonst fällt mir auch nichts weiter ein....

26.11.2012 15:21
Antworten
derBonzai

Ich wollte eigendlich Wildschweinragut zu Heiligabend machen aber ich habe mich heute bei Metro vergriffen und muss jetzt umdisponieren^^ Ich werde mich dann mal an die Arbeit machen und das Rezept ausprobieren.

22.12.2012 18:45
Antworten
derBonzai

Ich habe es leicht abgewandelt, satt Rotwein habe ich Glühwein genommen, damit das ganze nen Weihnachtlichen touch bekommt. Nach dem ich die Pilze in das Ragout getan habe, habe ich es statt 1,5h köcheln zu lassen, bei 120°C für 120min in einen Bräter in den Backofen geschoben. Anschließend war das Ragout super Zart und dallen Gästen hats super geschmeckt. Danke für das tolle Rezept.

25.12.2012 21:17
Antworten
lemmiwings

Ein wirklich leckers Gericht! Habe zum allererstenmal Känguru gemacht und es hat toll geschmeckt! Ich habe auch Champignons verwendet, aber es war trotzdem vorzüglich. Danke für das Rezept, mal etwas ganz anderes.

01.09.2012 18:21
Antworten
Ehfie

Hallo lucie, gestern habe ich dein Känguru-Ragout zubereitet und fand es einfach köstlich! Ich habe es etwa 2 Stunden lang köcheln lassen und zum Ende noch etwas Soßenbinder hinzugegeben, damit das Ragout etwas dicker wurde. Weil mir die Pilze den Geldbeutel etwas zu sehr sprengten, habe ich 200gr Champignongs und ein paar getrocknete Pfifferlinge für das Ragout verwendet, und das hat dem Geschmack nicht geschadet, denke ich :-) Und ich hatte auch keinen Spck, deswegen habe ich ihn ersatzlos gestrichen. Ich hoffe, das zählt trotz der vielen Änderungen noch als adäquater Kommentar zu deinem Rezept! Dazu habe ich selbstgemachte Bandnudeln serviert, was wunderbar harmonierte. Bei Gelegenheit lade ich die Bilder von dem Festmahl hoch! LG, Ehfie

05.09.2009 18:10
Antworten
lucie179

Wenn es köstlich geschmeckt hat, ist das doch okay! Ich sage immer, man muß variabel sein und gehe auch nicht immer genau nach Rezept (und soo viele Änderungen waren es ja auch nicht!). Hauptsache es schmeckt! Und das freut mich! Bin gespannt auf die Bilder! LG, lucie

05.09.2009 18:19
Antworten