Apfelkuchen vom Blech


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

altes Rezept meiner Mutter, ergibt 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (57 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 22.11.2008 5035 kcal



Zutaten

für
1 kg Äpfel
350 g Mehl
250 g Margarine
250 g Zucker
5 Ei(er)
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillinzucker
n. B. Puderzucker
etwas Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
5035
Eiweiß
77,09 g
Fett
234,79 g
Kohlenhydr.
665,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Äpfel schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Margarine schaumig schlagen, dann Zucker und Vanillinzucker sowie die Eier unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und ebenfalls einrühren, anschließend die Apfelscheiben unter den Teig heben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, gleichmäßig verteilen und bei 200 - 220°C etwa 30 min. lang backen, bis er goldbraun ist.

Aus Puderzucker und wenig Wasser eine dicke Glasur rühren und auf dem noch warmen Kuchen verteilen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dieter0404

Der Kuchen war der kracher bei unseren Familienfest

13.11.2021 21:34
Antworten
Holaba

Ich hatte für den Kuchen, den ich normalerweise backe nicht alle Zutaten da. Also habe ich nach Alternativen gesucht und diesen Kuchen gefunden! Was soll ich sagen: ich werde diesen jetzt regelmäßig backen! Er ist einfach schön saftig und schmeckt super

12.09.2021 14:10
Antworten
Jelina07

Ich bräuchte einen schnellen Blechkuchen, bin auf dieses tolle Rezept gestoßen...perfekt. Ich habe Dinkelmehl genommen und Mandelblätter auf den Kuchen gestreut. Anstelle des Zuckergusses habe ich wie bei einem Butterkuchen den warmen Kuchen mit einem Hauch von Butter bestrichen und direkt einen Hauch von Puderzucker drübergestreut. Ein Gedicht, supersaftig...gibt es wieder.😊♥️

02.08.2021 22:41
Antworten
Dorina0804

Hallo, mich würde interessieren, bei welcher Form (Umluft, Ober und Unterhitze oder was anders) bei 200 Grad nehmen soll. Ich backe diesen Kuchen mit den Kindern im Kindergarten und da währe sowas sehr hilfreich zu wissen.

12.07.2021 10:42
Antworten
Chefkoch_Uschi

Hallo Dorina, Hier ist Ober/Unterhitze gemeint, da Umluft dabei ständ. Liebe Grüße Uschi/Team Chefkoch.de

12.07.2021 11:05
Antworten
hausfrau40

Das Rezept hört sich sehr gut an, aber die 200 grad kommen mir sehr viel vor !? Habe einen Elektroherd keinen Heißluft, paßt die Temperatur ??? lg sonja

21.11.2011 19:37
Antworten
Ehfie

Hallo Hausfrau, jeder Ofen ist ja unterschiedlich. Du kannst es ja auch mal mit 180° versuchen! Auf meinem Bild kann man ja ganz gut sehen, wie braun der Kuchen sein kann, er darf aber auchh ein bisschen heller bleiben. Weniger als 180° würde ich aber nicht riskieren, denke ich. Es freut mich, dass dir mein Rezept gefällt. Liebe Grüße, Ehfie

22.11.2011 07:24
Antworten
caeptn1

Habe das Rezept auf der Konfirmation meiner Tochter gebacken! Mit dem Guss ist er super saftig und hält sich echt lange. Habe allerdings den Guss nicht mit Wasser, sondern mit Zitronensaft angerührt!!! Seitdem backen es meine Kinder nur noch! Danke für das tolle Rezept.

25.03.2010 08:43
Antworten
Ehfie

Hallo caeptn1, ich habe heute deinen Rat befolgt und den Puderzuckerguss mit Zitronensaft zubereitet. Wow, das war echt das Richtige, es schmeckt noch besser und frischer. Danke! Ehfie

04.09.2012 12:56
Antworten
andreas44570

wieviel grad brauch ich bei umluft

12.04.2020 09:11
Antworten