Gyrosauflauf mit Putenfleisch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.11.2008



Zutaten

für
1 kg Putenfleisch
4 EL, gestr. Gewürzmischung, (Gyrosgewürz)
2 EL Paprikapulver
6 EL Olivenöl, (oder 3 EL Olivenöl und 3 EL Knoblauch-Kräuter-Marinade von den Tomaten)
2 Gemüsezwiebel(n)
1 Paprikaschote(n), rot
1 Bund Lauchzwiebel(n)
200 g Peperoni, milde, eingelegte (Abtropfgewicht)
1 Glas Tomate(n), getrocknete in Knoblauch-Kräuter-Marinade
400 ml Sahne
3 Dose/n Tomate(n), fein gehackt in Tomatensoße
100 ml Metaxa
Salz und Pfeffer
Oregano
Zucker
400 g Feta-Käse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Bevor ich mit der eigentlichen Zubereitung beginne, lasse ich die in Marinade eingelegten Tomaten abtropfen. Das erleichtert mir den nächsten Schritt, wenn ich die Marinade für das Fleisch verwenden möchte.

Das Putenfleisch in dünne Streifen schneiden und mit dem Gyrosgewürz und Öl vermischen. Die Gemüsezwiebel und die Paprikaschote in Streifen und Lauchzwiebeln und Peperoni in Ringe schneiden. Die bereits abgetropften getrockneten Tomaten in Würfel schneiden.

Das Putengeschnetzelte mit der Marinade in einer heißen Pfanne kurz anbraten, anschließend das Gemüse dazu geben und 5-10 Minuten mit braten. Anschließend alles in eine Auflaufform füllen.

Die Dosentomaten mit ihrer Soße und die Sahne im Bratsatz erhitzen. Metaxa einrühren (weglassen, wenn Kinder mit essen) und anschließend mit Pfeffer, Salz, Oregano und Zucker abschmecken und alles über den Auflauf gießen.

Zum Schluss den Feta darauf verteilen und den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 4, Umluft: 180 Grad) ca. 30 Minuten backen.

Mit Fladenbrot (man kann aber auch Reis oder Pommes frites dazu reichen), Tsatsiki, Krautsalat, Tomaten und Gurken servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Ich hab den Auflauf schon mehrmals zubereitet und kann nur sagen: megalecker!!! Allerdings lasse ich die Peperoni weg, die mag ich nicht. Das Fleisch lege ich schon einen Tag vor dem geplanten Verzehr in die Marinade ein und ab in den Kühlschrank. Dann ist es schön durchgezogen und wird super zart. Da ich ein wenig auf KH achten muss, esse ich es ohne Beilagen, aber wenn ich Gäste hab, gibt es meist Reis und Tsatsiki dazu. Vielen Dank für das einfache, aber geniale Rezept :-)

29.07.2015 12:52
Antworten
scroogin

Das Essen hat uns sehr gut geschmeckt. Die Portionen sind allerdings sehr reichlich bemessen: Habe die Hälfte gemacht und wir werden dafür zu zweit mindestens zwei Tage brauchen , dabei ist mein Mann ein guter Esser. Als Beilage hatten wir Kartoffelspalten. Wird es bestimmt öfter geben, vielen Dank !

28.11.2010 15:29
Antworten
Angelruegen

war bei freunden eingeladen und dort gab es dieses fantastische essen...hab mich daraufhin gleich hier angemeldet um noch mehr solche super leckeren "reinleggerichten" zu finden.... absolut empfehlenswert, auch für anfänger...

13.02.2009 15:06
Antworten
Saraa

Hallo gerade eben nach gekocht. Schmeckt Klasse, auch ohne überbacken und die Dosen Tomaten gleich als Sosse dazu gegeben.. Nur habe ich leider, die falschen Pepperoni genommen. Es ist mir viel zu scharf geworden. Aber mit viel Naturjoghurt schmeckt es sehr gut.

07.12.2008 18:57
Antworten