Asien
Festlich
Frittieren
Herbst
Snack
Vorspeise
Winter
raffiniert oder preiswert
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Frühlingsrollen Variation mit Wasabi - Schmand

braucht etwas Zeit, aber das Geschmackserlebnis wird Euch entschädigen !

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. pfiffig 20.11.2008



Zutaten

für
1 m.-großer Rotkohl
5 Frühlingszwiebel(n), je nach Größe auch 6 Stück
150 g Schweinebraten (-Aufschnitt ), oder Hähnchenbratenaufschnitt
30 g Ingwerwurzel
1 m.-große Mango(s), reif
150 g Sprossen (Alfalfa-), oder Radieschen- oder Zwiebel-Sprossen
¼ Bund Koriandergrün
32 Blätter Reispapier, Durchmesser 22 cm
3 TL Sauce (Hoisin-Sauce)
3 TL Limettensaft
1 Liter Öl, zum Frittieren
Salz
200 g Schmand
4 TL Wasabipaste

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Diese Vorspeise ist gut vorzubereiten, die Frühlingsrollen müssen vor dem Servieren nur noch wenige Minuten frittiert werden.

8 äußere, große und schöne Blätter des Rotkohls vorsichtig ablösen, waschen, trocken tupfen und kalt stellen.

Weitere 200 g Rotkohlblätter waschen und in sehr feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und das Weiße und Hellgrüne in feine Röllchen schneiden. Schweinebraten in feine Streifen schneiden. Ingwer schälen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Mango schälen und das Fruchtfleisch in Scheiben vom Stein schneiden. 150 g davon in Streifen schneiden, den Rest beiseite legen.

1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Rotkohl und Ingwer darin wenige Minuten andünsten. Frühlingszwiebeln, Mangostreifen, Schweinebraten zugeben und mit Hoisin-Sauce, Salz und Limettensaft würzen und abschmecken. Nochmals alles kurz zusammen braten, dann abkühlen lassen.

Die Alfalfa-Sprossen gründlich abbrausen und gut abtropfen lassen. Koriander abbrausen, gut ausschütteln, etwa 6 Stiele kühl lagern und vom restlichen Koriander die Blätter abzupfen.

Die abgekühlte Rotkohlfüllung mit den Korianderblättern und ca. 40 g Sprossen mischen.

Reispapierblätter nacheinander auf einem großen Teller mit Wasser legen und quellen lassen. Dann jeweils ein weiches Reispapierblatt auf eine befeuchtete Arbeitsplatte legen. 1 gehäuften EL der Füllung in die Mitte des unteren Drittes des Reispapierblattes geben, die Seiten einklappen und das Ganze aufrollen. Die Rolle in ein weiteres Reispapierblatt einwickeln. Auf dieselbe Art 16 Röllchen (alle mit einer Länge von ca. 8 cm) herstellen. Alle Röllchen mehrfach (z.B. mit einem Holzspieß) einstechen.

Backofen auf 200° (Umluft) vorheizen.

Schmand und Wasabipaste vermischen.

Öl in einem Topf (oder in einer Friteuse) auf ca. 140° erhitzen. Die Röllchen darin portionsweise goldbraun frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Dann im Backofen warm halten.

Die Röllchen mit den restlichen Alfalfa-Sprossen, Mangoscheiben, Koriandergrün und Wasabi-Schmand in den Rotkohlblättern anrichten und servieren.

Tipp:
Wer die Sprossen nicht ganz so knackig mag, kann sie vorher kurz in heißer Butter zwei bis drei Minuten dünsten.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo klein-krümelchen, ich freue mich sehr, dass Du das Rezept ausprobiert hast, und dass es wohl auch noch gut angekommen ist. Danke auch für die sehr gute Bewertung. Leider trauen sich viele nicht an das Rezept, weil es "ungewöhnlich" und auch zeitaufwändig ist. LG Viola

20.01.2011 00:38
Antworten
klein-Krümelchen

Was für ein leckeres Rezept. An Frühlingsrollen habe ich mich bis jetzt noch nicht rangetraut. Bin per Zufall auf das Rezept gestoßen. Habe mich genau an die Vorgaben gehalten. So kam auch meine Friteuse mal nach Jahren wieder zum Einsatz ;) Schmeckt raffiniert!! Danke für das Rezept, klein-krümelchen

19.01.2011 18:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Knusper, schön, dass Du das Rezept doch noch ausprobieren möchtest. Natürlich kann ich nicht garantieren, dass es wirklich Deinem Geschmack entspricht. Und das Rezept ist halt insgesamt auch noch recht aufwändig. Würde mich freuen, gelegentlich von Deinem endgültigen "Geschmackserlebnis" etwas zu erfahren. LG Viola

09.02.2010 21:32
Antworten
knusperelfe

Hallo, entschuldige, hab es erst grade gelesen. Du, ich werde dein Frühlingsrollenrezept sehr gerne ausprobieren- klingt für mich nämlich superlecker, nur war es zu diesem Zeitpunkt nicht das richtige. Dann teste ich auch nochmal den Wasabischmand dazu- in kleiner Menge. Gruß Knusper

09.02.2010 20:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Knusper, tja, was soll ich dazu sagen ? Einerseits ist es schade, dass Du dieses Rezept nicht ausprobierst, andererseits ist es auch gut, dass wir nicht alle denselben Geschmack haben. LG Viola

15.01.2010 12:04
Antworten
knusperelfe

Hallo, ich kann das Rezept nicht bewerten weil ich nur den Wasabi- Schmand zu anderen Frühlingsrollen probiert habe. Leider muss ich sagen, dass mir diese Kombi gar nicht schmeckt, sorry. Schade, denn ich mag beide Zutaten sehr gern, nur eben nicht zusammen. Gruß Knusper

15.01.2010 11:56
Antworten