Elisen - Lebkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Ein Familienrezept, das von Generation zu Generation weiter gegeben wurde

Durchschnittliche Bewertung: 4.8
 (219 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. normal 20.11.2008



Zutaten

für
10 Ei(er)
1.000 g Haselnüsse
800 g Rohrzucker
100 g Orangeat
100 g Zitronat
2 Pck. Lebkuchengewürz, á ca. 15 g
1 EL Zimt
1 Msp. Hirschhornsalz
1 TL Zitronenschale, gerieben
60 Oblaten, Durchmesser 70 mm
200 g Kuvertüre

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Haselnüsse mahlen, oder gleich gemahlene kaufen. Orangeat und Zitronat fein hacken. Alle Zutaten zu einem Teig verrühren.

Den Backofen auf 200° vorheizen.

Den Teig auf die Oblaten streichen.
Die Lebkuchen werden bei 150°C ca. 30 - 45 Minuten gebacken.

Die Kuvertüre hacken und in einem Töpfchen im Wasserbad schmelzen. Die Lebkuchen nach dem Erkalten auf eine Kartoffel-Gabel aufspießen und kopfüber kurz in die Kuvertüre tunken.

In einer Blechdose aufbewahrt halten sie sich am längsten - wenn sie nicht schon vorher gegessen werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zuzuska

Als Ergänzung zum ersten Kommentar 😅.Mittlerweile gehören die Lebkuchen zu meiner Weihnachtsbäckerei. Ich nehme allerdings nur ein Viertel des Zuckers und finde es so immer noch süß genug. Ohne die Oblaten auch super bei Glutenunverträglichkeit. Ich forme die Lebkuchen halbrund mit einem Löffel.

11.12.2021 09:49
Antworten
Kafita

Hey ihr Lieben, wir backen das Rezept nun schon das zweite Jahr in Folge, haben den Zucker halbiert und sind damit absolut zufrieden. Ich lege die kleinen Obladen in meine Muffinform und mach dann "Häufchen" drauf, da läuft auch nichts aus 😉 Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit

05.12.2021 14:32
Antworten
Babbi90

Ich bin total begeistert, hab mich komplett ans Rezept gehalten und was soll ich sagen die schmecken einfach köstlich!! 😍

25.10.2021 18:45
Antworten
ronnyrinaldo

Statt des Lebkuchengewürzes habe ich 2 Teelöffel Kardamom, 1/2 Teelöfel Muskat und 1 Löffel Nelkenpulver genommen.

06.02.2021 21:58
Antworten
cumulus130

Es hilft, den fertigen Teig über Nacht kalt zu stellen. Dann bekommt man einen formbaren Teig, der fertig gebacken schön "feucht" im Biss bleibt.

15.11.2021 15:29
Antworten
ptbenzi

Hallo Beate, ich habe erst einmal Lebkuchen gemacht und den Aufwand bisher ein zweites Mal gescheut, aber Dein Rezept ist super und vor allem wurden sie mit der Lebkuchenglocke alle gleich groß und sehen richtig gut aus - ganz abgesehen davon daß sie super schmecken! Göga hat eine Blindverkostung gemacht und mit einem Bäckerlebkuchen verglichen. Dein Rezept hat gewonnen! Der Tipp mit der Kartoffelgabel ist übrigens auch klasse! Die 5 ***** sind Dir sicher! LG Petra

22.11.2008 21:30
Antworten
DieliebeBeate

Vielen Dank Petra für Deinen netten Kommentar. Das freut mich jetzt aber, daß mein Rezept gegenüber dem eines Bäckerlebkuchens konkurrieren konnte. Außerdem beweißt es doch, daß Dein Mann einen guten Geschmack hat. :-)) Liebe Grüße Beate

23.11.2008 07:00
Antworten
VivianeLucia

Hi, das hört sich sehr lecker an. Kann man die Elisen Lebkuchen auch ohne Oblaten machen oder brennen die dann an? Ich wohne in England und hab bis jetzt noch keinen Ersatz gefunden. Danke :)

29.11.2016 13:10
Antworten
PolakMaly

Ich kann mir vorstellen, dass wenn man die Lebkuchenglocke benutzt und den Teig dann direkt auf Backpapier setzt, es auch klappen könnte.

20.12.2016 13:07
Antworten
ukelena

Ich habe aus Faulheit auf Backpapier den Teig wie einen Blechkuchen ausgestrichen und dann Rauten geschnitten. Das ging ohne Oblate wunderbar.

29.11.2017 18:45
Antworten