Vegetarisch
Schnell
einfach
Braten
Süßspeise
Dessert
Kinder
Mehlspeisen
Frucht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Süße Pfannkuchen

auch Apfelpfannkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
bei 1.734 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 20.11.2008 720 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
400 g Mehl
100 ml Mineralwasser, kohlensäurehaltig
400 ml Milch
1 Pck. Vanillezucker
200 g Zucker
1 Apfel
1 Prise(n) Salz
Öl zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
720
Eiweiß
20,88 g
Fett
10,55 g
Kohlenhydr.
133,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Eier trennen und das Eiweiß schaumig schlagen.Das Eigelb mit allen weiteren Zutaten außer dem Apfel in eine Schüssel geben und mit einem Mixer mischen, anschließend den Eischnee unterheben.

Den Apfel schälen, in kleine Scheiben schneiden und zum Teig geben. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig portionsweise beidseitig ausbacken, bis die Pfannkuchen goldbraun sind.

Der Apfel kann natürlich auch weggelassen werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Multicolor

Unglaublich lecker und fluffig!!! Das sind wirklich eher amerikanische pancakes, aber genau darauf stehen wir hier besonders! Wasser ohne Kohlensäure würde wenig Sinn machen, da diese den Teig nochmal luftiger machen soll 😊 Danke für das tolle und schnelle Rezept!

30.03.2020 17:29
Antworten
krokantliebhaber007

Wir haben eigentlich nie Mineralwasser mit Kohlensäure im Haus. Kann ich stattdessen auch normales Leitungswasser verwenden?

30.03.2020 11:20
Antworten
Litschi71

Bei uns im Drachenfelser Ländchen heißen die traditionell "Appelköjelsche" (Apfelküchlein? 3 Stück passen in eine große Pfanne). Solange meine Mutter (70) sich erinnern kann, hat meine Uroma sie schon gebacken. Der Zucker wird bei uns nachher nach Belieben darüber gestreut. Gibt's am Donnerstag saisonsabhängig mit "Bunnezup" (Bohnensuppe aus grünen Bohnen mit Speck), Tomatensuppe oder Fleischbrühe mit Nudeleinlage.

26.03.2020 13:13
Antworten
Basic77

Hallo, würde die Pfannkuchen gern ausprobieren... Wie viele werden es ungefähr mit diesem Rezept?

26.03.2020 11:40
Antworten
Litschi71

Hallo Basic77, die Mengenangabe dürfte für 4 Personen gut sein (wenn Du noch ne Suppe dazu machst). Wie viele es werden hängt vom Pfannendurchmesser ab, wie dick Du sie machen möchtest (je dicker, desto kleiner die Flamme und länger die Backzeit) und op Du einen Pfannekuchen in die Pfanne schüttest oder z.B. drei kleinere, dickere.

26.03.2020 13:26
Antworten
Herdersson

Hallo! Ich bin ein absoluter Pfannekuchen-Fan und habe schon viele Rezepte ausprobiert, aber das hier muss ich sagen ist so mit das Beste! Der Teig ist so locker und luftig, echt klasse. Ich habe das mehl und den Vanillezucker vorher noch zusammengeschüttet und dann gesiebt, dadurch wurde der Teig nochmal etwas fluffiger... :-)) Meine Frau war auch begeistert, wird es also öfters geben! Vielen Dank für das super Rezept. Lg Herdersson

10.09.2009 08:23
Antworten
Iceblock

Vielen Dank =)

15.06.2009 09:38
Antworten
datsteffchen

Hallo :o) Danke für das tolle Pfannkuchen Rezept. Meine 4 Kinder lieben Pfannkuchen in allen Variationen. Diese waren sooo schön schaumig... So fluffig... So lecker... Nun hängt es festgetackert an der Küchenpinnwand. Sonnige Grüße, datsteffchen

24.02.2009 14:40
Antworten
Teedybär02

FREU MICH.....................:-))))

10.01.2013 17:46
Antworten
liebtkochen

Total lecker, muss ich aufjedenfall öfter machen ! Diese Variante schmeckt besonders gut. Der Teig ist locker und luftig. Klasse ! :)

27.09.2013 19:22
Antworten