Gemüse
Hauptspeise
Backen
Vegetarisch
Party
raffiniert oder preiswert
kalorienarm
Winter
Snack
Herbst
Resteverwertung
Tarte

Rezept speichern  Speichern

Kürbis - Zwiebel - Quiche

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 51 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 20.11.2008



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Mehl
2 TL, gestr. Backpulver
100 g Quark
8 EL Milch
4 EL Öl, Raps-
1 TL, gestr. Salz

Für den Belag:

1 EL Öl, Raps-
350 g Kürbis(se), entkernt, mit Schale (Hokkaido)
1 große Zwiebel(n), rot
1 Bund Lauchzwiebel(n)
1 TL Currypulver
1 Msp. Muskat
1 EL Kürbiskernöl
Salz und Pfeffer

Für den Guss:

2 Ei(er)
1 Becher saure Sahne
5 EL Milch oder süße Sahne
75 g Käse, gerieben (z.B.Emmentaler)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Mehl mit Backpulver mischen und zusammen mit den übrigen Teigzutaten zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Eine Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig darin verteilen, dabei einen hohen Rand andrücken.

Den Kürbis fein würfeln oder grob reiben, die Zwiebel würfeln und die Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin bei mittlerer Hitze 5-8 Minuten lang dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Muskat abschmecken. Kürbiskernöl dazu geben, gut vermischen und etwas erkalten lassen.
Die Zutaten für den Guss gut miteinander verquirlen und mit dem Gemüse mischen. Die Mischung dann auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) etwa 25 Minuten backen.

Die Quiche schmeckt auch kalt am nächsten Tag noch lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vsKimmi

ich möchte die Quiche in ein paar Tagen zubereiten. das wäre meine allererste 😅 was für ein Durchmesser muss meine Form denn haben?

28.04.2020 09:22
Antworten
michellemb

Sehr lecker und super einfach!! Hab den Boden mit Vollkornmehl gemacht und unter die Füllung noch ein bisschen frischen Spinat gemischt, der noch übrig war.

25.02.2018 15:26
Antworten
Ecossephile

Das war eine sehr leckere Quiche. Die Kombination von Kürbis und Curry mag ich schon bei Kürbissuppe sehr gerne. Da ich keine Lauchzwiebeln im Haus hatte, habe ich stattdessen eine Stange Lauch genommen. Nur mit dem Quark-Öl-Teig habe ich wieder gekämpft. Ich brauche immmer mehr Mehl und habe trotzdem eine schreckliche klebrige Masse. Irgendetwas mache ich falsch. Aber geschmeckt hat der Teig auch sehr gut. Ich werde die Quiche noch mal mit Lauchzwiebeln ausprobieren, wie im Rezept angegeben. Mal sehen, wie das den Geschmack beeinflusst.

19.09.2017 19:14
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe tatsächlich noch Kürbis vom letzten Herbst und damit habe ich heute diese Quiche zubereitet. Da meine Backform etwas größer war, habe ich die 1,25 fache Menge genommen, in die Kürbismasse kam noch 1 EL Mehl und im Ofen war die Quiche knapp 40 Minuten. Uns hat die Kürbis-Zwiebel-Quiche sehr sehr lecker geschmeckt, auch von den Gewürzen hat es gut gepasst. Mit dem Curry und Muskat war es mal etwas anderes. Vielen Dank für das Rezept. So, und jetzt konzentriere ich mich auf das Gemüse vom Sommer wie Zucchini .... :-) Liebe Grüße Goerti

15.07.2017 20:47
Antworten
JT1999

Ich finde das Rezept super, habe auf Curry verzichtet, dafür andere kräftige Gewürze verwendet. Wirklich lecker

04.03.2017 15:37
Antworten
Jeela

Habe da Rezept heute ausprobiert. Sehr lecker!! Ich mag eigentlich kein Lauch und die anderen beiden kein Kürbis :-) Und trotzdem hat es uns allen zu unserer Überraschung wirklich gut geschmeckt!!! Mal was anderes!

28.09.2011 23:02
Antworten
jessikocht

Lecker... Meine Bald-Schwiegermutter hatte noch nie etwas mit Kürbis gegessen. Sie war begeistert und wenn der Kürbis dann noch aus dem eigenen Garten kommt ... Werd ich auf jeden fall nochmal nachkochen

23.09.2011 15:30
Antworten
bibi_s

Ich war ja zuerst etwas skeptisch - aaaber - mir hat's sehr gut geschmeckt! (Unsere kleine Motzgurke zählt nicht, die mäkelt gerade aus Prinzip an jedem Essen herum.) Der Teig passt sehr gut dazu - allerdings war er bei mir zunächst etwas klebrig - habe dann noch etwas Mehl dazu genommen, dann ging's. Bis auf eine Ausnahme habe ich mich an das Rezept gehalten: Mich hat eine kleine Packung Schinkenwürfel im Kühlschrank so angelacht, dass ich sie einfach zur Füllung dazugegeben habe. Meiner Meinung nach dürfte es auch ruhig noch eine Zwiebel mehr sein - dann geht es noch mehr in Richtung Zwiebelkuchen. Dazu ein Glas Suser - perfekt! Herzlichen Dank für das leckere Rezept - habe mir am Abend noch ein Glas Suser mit einem (jetzt kalten) Stück Quiche gegönnt. War auch wunderbar!

22.09.2011 12:53
Antworten
inuit

Erst mal großes Lob für den Teig: einfach, Zutaten stets @home und lecker! Habe die Quiche 2 Tage hintereinander gemacht (mein Mann wurde süchtig, nach anfänglicher Zweifel) und beim 2x etwas abgewandelt (1 kl. Zwiebel, 3 einzelne Lauchzwiebeln, 500g Kürbis und ca 150 g Streukäse, kleingeschnittene getr. Tomaten); das Ergebnis war großartig und der Belag entsprechend fester, aber "fluffig" genug! Vielen Dank für das "Grundrezept" :)

21.09.2011 14:25
Antworten
Alesim

Sehr lecker und leicht. Habe es mit Blätterteig gemacht und statt saure Sahne ganz normale Sahne genommen, dabei auf Milch verzichtet. Habe erst die Kürbismasse in die Form gefüllt und dann mit der Sahne-Ei-Mischung übergossen und obendrauf Käse. War einfach lecker. Eine schöne Alternative zu Kürbissuppe.

03.09.2010 19:35
Antworten