Eintopf
Fleisch
gekocht
Hauptspeise
Innereien
Low Carb
Paleo
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderherz auf Bauernart

Durchschnittliche Bewertung: 3.87
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 29.04.2003 410 kcal



Zutaten

für
1 kg Herz(en) vom Rind
Salz und Pfeffer
Majoran
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Suppengrün
2 Gewürzgurke(n) (aus dem Glas)
4 m.-große Kartoffel(n)
80 g Speck
2 EL Tomatenmark
Thymian

Nährwerte pro Portion

kcal
410
Eiweiß
36,60 g
Fett
20,89 g
Kohlenhydr.
17,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Herz halbieren, gut auswaschen und in Scheiben schneiden, würzen. Kleinwürfelig geschnittenen Speck anschwitzen lassen und das Herz mit kleingehackter Zwiebel und geriebenem Knoblauch dazugeben, anrösten. Das in feine Streifen geschnittene Suppengrün, Gewürzgurken und Tomatenmark dazugeben und fingerhoch mit Wasser auffüllen. Zugedeckt langsam weich kochen. Feinstreifig geschnittene Kartoffeln dazugeben und so lange weich kochen, bis die Kartoffeln zerfallen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Plüschtierjäger

richtig lecker.

10.06.2019 14:57
Antworten
calimeroo

...bei der Kochzeit haben wir uns auch an die insgesamt 1,5 Stunden gehalten und nach 1 Stunde die Kartoffeln dazugeben.

09.11.2017 12:49
Antworten
calimeroo

Sehr lecker! Wir hatten das Herz eines Ochsen. Eine super runde Sache das Gericht. Vielen Dank!

09.11.2017 12:37
Antworten
sackbatscher

hi. ich habe das rezept so eben nach gekocht. genau an die vorgabe gehalten. jetzt mal ernsthaft... wonach soll das genau schmecken? worauf liegt das hauptmerkmal? immer wieder mache ich den fehler und denke mann kann auf chefkoch was abgreifen aber jedes mal ist es einfach nur enttäuschend. die leute die das hier gut finden haben entweder noch nie was richtig gutes gegessen oder meine geschmacksnerven sind tot. bitte nicht nachkochen...

09.03.2016 20:30
Antworten
SupaSusi

war superlecker, weil wir es scharf mögen, haben wir noch Chili dran gemacht und noch mehr Petersilie und Kräuter.. haben uns an die im Kommentar erwähnten 1,5 Stunden gehalten und nach ner Stunde die Kartoffeln reingeschmissen... War mein erstes mal Herz, gerne wieder.

04.02.2016 21:18
Antworten
conn

Hallo Rinderherz auf Bauernart ist perfekt für den kleinen Geldbeutel und schmeckt obendrein hervorragend. Kann ich wärmstens für Studenten und Fachschüler, wie mich empfehlen, bei denen das Geld eh immer knapp ist. Wenn man mit den Zutaten variiert und expirimentiert a´la Mal schauen was der Kühlschrank noch so hergibt, entstehen zum Teil interessante Kreationen (z.B. mit karamellisiertem Honig). Dieses Rezept hat einen festen Platz in meiner Küche! Conn

08.02.2007 17:53
Antworten
Heine27

Hallo Dragonfly-Lady! Ich habe das Rezept ausprobiert und muß sagen es hat uns sehr gut geschmeckt! Man soll sich ruhig mal trauen Rinderherz zu kochen! Der Fleischer bereitet das Herz auch auf Wunsch super vor (vonden Adern befreien und Spülen).Das gibt es bald noch mal.

21.08.2006 15:00
Antworten
lodda50

Ich habe meine Rinderherzen 1 1/2 Std. köcheln lassen

22.11.2004 00:05
Antworten
Yannis

schmeckt sehr lecker und ist mal was anderes.die kochzeit ist auch relativ kurz und daher auch mal als spontangericht sehr gut geeignet

25.03.2004 14:26
Antworten
BJehle

Hört sich sehr gut an. Wie lange ungefähr, wird das Fleisch geschmort?

19.02.2004 19:26
Antworten