Backen
Konfiserie
Resteverwertung
Weihnachten
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Baiser / Meringen

auch für Weihnachtsgebäck

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 62 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 19.11.2008



Zutaten

für
4 Eiweiß, ca. 140 g
200 g Zucker, fein
etwas Zitronensaft
n. B. Lebensmittelfarbe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Das kalte Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen, dann ein paar Tropfen Zitronensaft unterschlagen. Das gibt besondere Standfestigkeit.
Die Hälfte des Zuckers nach und nach unter kräftigem Schlagen einrieseln lassen, weiter schlagen bis die Masse schnittfest ist. Rest der Zuckermenge auf einmal unterheben, kräftig weiter schlagen bis die Masse sehr steif, glatt und glänzend ist.
Sofort mit einem Spritzbeutel oder einer Tortenspritze verschiedene Formen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.

Mit schwacher Hitze bei 100 - 120 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen langsam trocknen lassen, je nach Größe 60 - 90 Minuten. Die Baiser/Meringen dürfen NICHT braun werden.

Man kann auch kleine Mengen mit Lebensmittelfarbe einfärben und als Kringel, Herzen oder Brezel, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, auf das Backblech spritzen. Dann mit Plätzchen oder Dekoperlen garnieren. Wenn sie dann fertig sind, ist das ein etwas anderer, aber leckerer Weihnachtsbaumschmuck.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chewberry88

Huhu. Für wieviel reicht denn die oben genannte Menge? Ich will morgen eine Zahlentorte (Number Cake) mit der 30 verschenken und es sollrn nur ein paar rosa Baiser Röschen oben als Deko rauf, hab noch viele andere Sachen, die dazu kommen. Daher brauche ich vielleicht nur so 10-15 kleine Tupfer. Dann würde ich das Rezept von der Menge nämlich abwandeln, da wir sonst keine Verwendung für den Baiser haben. So essen wir den nicht, nur wenn der aus Torten oder bei Schicht Desserts mit dabei ist. 😊❤️

22.08.2019 10:53
Antworten
kalmia

An Haubndaucher, rotepeperoni und Hobbyköchin2000, immer wieder ist es schön, so positive KMs zu lesen. Es ist wohl ei gutes Rezept weil alle es lieben. Ich danke Euch für euren positiven Kommentar.

22.06.2019 14:50
Antworten
Haubndaucher

Servus. Unsere allerersten Baiser. Und sie sind perfekt gelungen. Wir hatten sie bei 110° Ober- Unterhitze für eine Stunde im Ofen. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

21.06.2019 18:37
Antworten
rotepeperoni

Ich habe die Baisers nach diesem Rezept heute schon zum dritten Mal gebacken: Zwei Stunden bei 100°. Wunderbar. Es kommt allerdings auf die Größe der einzelnen Stücke an. Meine sind sehr klein. Ich verwende einen Mini-Eisportionierer, Durchmesser ca. 2,5 cm.

11.04.2019 14:14
Antworten
Hobbyköchin2000

Hallo Kalmia, Danke für das Rezept. Sehr lecker. Ich habe sie bei 110 Grad gute 2 Stunden getrocknet. Sind wunderbar geworden. Für ein Foto war ich zu langsam, leider schon alle weggeputzt. Viele Grüße Hobbyköchin

06.01.2019 10:12
Antworten
elitsa1973

Hallo! Die sind sehr gut geworden! Auch sehr gut erklärt! Ich habe die bei 110°C Ober- und Unterhitze 2 Stunden getrocknet. Die sind wirklich prima - wie die gekauften sahen die aus. Danke für dieses Rezept! LG

24.12.2009 13:56
Antworten
kalmia

Hi Chaos_goettin, mit Kakaopulver hab ich noch nie dabei geabeitet. Daher weiß ich nicht, was man dagegen machen kann. LG Kalmia

21.10.2009 13:14
Antworten
Chaos_goettin

Sie sind unten zwar braun geworden, aber schmecken tun sie super. Herrje, jetzt muss ich mich ganz schön zusammen reißen^^ Und wie die an den Zähnen kleben, prima mit Nähten im Mund haha :P Danke für das Rezept! Habe bei der Hälfte Kakaopulver beigemischt, die sind etwas zerlaufen, aber nicht sehr. Was amcht man denn dagegen?

21.10.2009 03:54
Antworten
Chaos_goettin

Ich liebe dein Rezept, ich ahsse meinen Ofen :/ Sind seit Kurzem drin. oben nochw eich und untens chon braun. juche :( Sonst wären die sicher super. mals ehen, ob das Braune einigermaßen geht, habe noch nie Baiser gemacht. Aber dein Rezept hat mich mehr angelächelt, als das Andere mit den vielen Kommentaren. Warum nur? Bei mir liegts leider einfach nur am Ofen. Der ist saublöde!!!!

21.10.2009 02:01
Antworten
elke14

Hallo kalmia, ich habe gestern Dein Rezept ausprobiert. Die Meringe waren sehr lecker -außen schön knusprig und innen zart. Danke für das schöne Rezept. VG Elke

08.02.2009 16:01
Antworten