Springbock mit Honig - Zitronen - Soße

Springbock mit Honig - Zitronen - Soße

Rezept speichern  Speichern

Zubereitung auch mit Rehlende und auf dem Grill möglich

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. pfiffig 18.11.2008



Zutaten

für
800 g Wildfleisch (Springbock oder Rehlende am Stück)
400 ml Weißwein, trockener
50 ml Sherry Cream, medium
2 EL Olivenöl
2 EL Senf (Dijon)
1 Zwiebel(n), fein gewürfelte
75 g Butter
2 EL Zucker, braun
150 g Fleischbrühe
75 g Honig
etwas Pfeffer
etwas Salz
etwas Muskat, frisch geriebener
1 Zitrone(n), die geriebene Schale und der Saft davon
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Weißwein mit Sherry und Dijon-Senf verrühren. Das Fleisch mit Pfeffer, Salz und frisch geriebenem Muskat einreiben und für 4 Stunden in die Marinade geben.

40 g Butter in einer Pfanne erhitzen und aufschäumen. Die geschälte und fein gewürfelte Zwiebel darin glasig dünsten. Den braunen Zucker darüber streuen, karamellisieren und ca. 5 Minuten reduzieren lassen. Die Fleischbrühe, die Zitronenschale und den Zitronensaft dazugeben und weitere 10 Minuten bei reduzierter Hitze köcheln lassen. Zum Schluss den Honig dazugeben, alles erwärmen und die Soße mit der restlichen Butter montieren.

Den Springbock bzw. die Rehlende aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und in heißem Olivenöl gut anbraten. Sofort in den auf 220°C vorgeheizten Ofen geben und darin ca. 10-15 Minuten garen lassen.

Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Soße auf Tellern anrichteten. Sofort servieren.

Tipp: Das Fleisch kann bei indirekter Garmethode auch auf einem Grill zubereitet werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BWestner

Hallo, ich möchte heute das Rezept ausprobieren. Was passiert mit der Weißwein-Marinade? Ich freu mich auf Antworten. Viele Grüße B

08.02.2014 15:37
Antworten
7morgen

P.S. Als Beilage gab es Süßkartoffelscheiben in Orangensoße, Chakalaka und nur mit ein paar gehacken Zwiebeln und Öl geschmorte, grüne Bohnen.

16.07.2010 13:41
Antworten
7morgen

Hallo angie2007, ein super tolles Rezept!! Danke! Die Gäste waren begeistert! Habe das Fleisch (Springbockrücken) nach dem scharfen Anbraten in Alufolie gewickelt und ca. 10 Minuten im Backofen gelassen. Dann aufgeschnitten - innen noch sehr rot bis rosa - und ins Chafing dish gegeben, wo es schließlich mit der fertigen, ganz heißen Soße übergossen wurde! Perfektes Ergebnis! (Hatte die Abschnitte vom Parieren in etwas Fleischbrühe köcheln lassen und dann für die Soße benutzt.) LG Tamara

16.07.2010 13:38
Antworten
SK_1982

Hallo Klaus! Wir wollen am Samstag unseren Gästen Springbock servieren... Was hattet ihr denn als Beilage zu diesem Rezept? Gruß, Saskia

02.12.2009 18:45
Antworten
morning99

Nachdem wohl bisher niemand das Rezept ausprobiert hat, mach ich mal den Anfang. Das Rezept ist wirklich sehr lecker; da ich drei Stücke aus der Springbock-Keule hatte und auch die Befürchtung, dass das Fleisch im Ofen danach zu trocken wird, habe ich nach kurzem Anbraten in der Pfanne (max. 1 1/2 Minuten insgesamt) das Fleisch danach in Pergament eingewickelt, und dann knapp 1 Stunde im Ofen bei 75°C Niedertemperatur-gegart. Das Ergebnis war ein unheimlich saftiges Springbockfleisch, und in Kombination mit der Sosse hat es uns wirklich sehr gut geschmeckt. Sicherlich schmeckt die Sosse auch mit anderem "afrikanischem" Fleisch. Viele Grüße, Klaus

28.03.2009 23:27
Antworten