Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Birnen - Quark - Kuchen zartbitter

Birnenkuchen mit einem feinen Zartbitter - Pudding - Quark - Guss

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 18.11.2008



Zutaten

für
250 g Mehl
125 g Butter, weiche
100 g Zucker
25 g Puddingpulver (Mandel- oder Vanillegeschmack)
1 TL, gestr. Backpulver
1 m.-großes Ei(er)

Für den Belag:

1 gr. Dose/n Birne(n) (Williams Christ Birnen)
etwas Mehl
250 g Magerquark
120 g Puderzucker
1 Pck. Puddingpulver (Schokolade zartherb)
4 Tropfen Aroma (Vanillearoma)
1 EL Rum
250 g Sahne
1 Spritzer Zitrone(n)
1 Pck. Aroma (Vanilleback)
4 m.-große Ei(er)
n. B. Oblaten, evtl.
Fett für die Form
Semmelbrösel für die Form
evtl. Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen. Die Form fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Die Birnen auf einem Sieb gut abtropfen lassen.

Für den Knetteig die Butter mit Zucker und dem Ei cremig rühren. Das Mehl mit Backpulver, Puddingpulver mischen, dazugeben und solange rühren, bis Streusel entstanden sind. Den Teig zusammenkneten und ca. 30 Minuten kaltstellen, die Form ebenso.

Den Teig in die Form drücken und einen hohen Rand formen. Wer mag, kann nun die Oblaten auf dem Boden verteilen, muss aber nicht.

Für den Belag den Quark mit Puderzucker, Puddingpulver, Aroma, Rum und den Eiern gut verrühren. Die Sahne mit Zitronensaft und dem Vanilleback leicht steif schlagen (nicht schnittfest) und unter die Masse rühren.

Die Birnen etwas bemehlen, in Scheiben schneiden und einen Teil davon auf dem Boden verteilen. Nun etwas von der Masse darübergießen und so fortfahren, bis alles verbraucht ist. Die Birnen sollten von der Masse bedeckt sein.

Bei 180 - 190°C Ober-/Unterhitze im unteren Bereich des Ofens ca. 60 - 65 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen und im Kühlschrank vollständig auskühlen lassen. Wer mag, kann ihn dann noch mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urmeli75

hi, mittlerweile drücke ich auch den teig gleich in die form und bereite dann die füllung zu. es freut mich, dass alles geklappt hat und es euch geschmeckt hat. vielen dank und lg urmeli75

05.05.2018 16:00
Antworten
gold_eye

Da ich nicht in Deutschland lebe, musste ich ein Krümelchen ändern. Also: Birnen mit etwas Zucker und Ingwer selber gekocht. Hatte nicht mehr genug Butter und 3 Jumbo-Eier, also auch da die Mengen geändert. Puddingpulver gibt's höchstens mal im Polenladen, mache ich also auch selber und füge etwas Kakaopulver zu. An Sahne nehme ich grundsätzlich double cream, die wird viel besser etc. etc. Zur Zubereitung: Es ist einfacher, gleich die Streusel in die Form zu füllen, ein bisschen anzudrücken und ab in den Kühlschrank. Dann die Quarkmasse anrühren. Statt Oblaten (gibt's hier auch nicht) und Mehl für die Birnen nehme ich Mandelmehl oder gemahlene Mandeln. Ich habe 2 kleinere Springformen gefüllt und kam natürlich mit geringerer Backzeit aus. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Ein Kuchen kam zu den Nachbarn. Die waren absolut begeistert. Bin auch sehr froh, dass man nicht soviel Quark braucht wie in anderen Rezepten. Auch der ist hier eher schwer zu kriegen. Also vielen Dank. Werde ich demnächst in "Großform" wiederholen.

04.05.2018 18:33
Antworten
urmeli75

hallo x-Tine, das freut mich sehr, dass es euch so gut geschmeckt hat!!!!!! ich danke dir ganz herzlich für deinen lieben kommentar und die tolle bewertung!!!! weiterhin viel spaß beim backen wünscht dir urmeli75

31.01.2012 14:24
Antworten
X-Tine

Hallo Urmeli75, gestern habe ich deinen Kuchen zum Geburtstag meines Vaters gebacken, und ich finde ihn extremst lecker! Gleiches habe ich von meiner Familie zu hören bekommen, ich konnte gar nicht so schnell gucken, wie der Kuchen weg war... Deswegen gibt es leider kein Foto - beim nächsten Backen (und das kommt 100%ig!) hole ich das nach. Ich habe mich ziemlich genau an das Rezept gehalten, nur das Vanille-Aroma habe ich weggelassen und 50 ml Sahne weniger genommen (hatte nur 1 Päckchen hier). Die Zubereitung ist sehr einfach, es kann eigentlich nichts schief gehen. Auch die Optik ist sehr schön. Durch die nicht ganz steif geschlagene Sahne gibt es eine tolle Melierung der Füllung, wenn man sie nur leicht unter die Quarkmasse unterhebt. Und der Geschmack echt lecker, nicht zu süß, aber wunderbar cremig. Ich kann mir den Kuchen auch gut mit anderen Obstsorten vorstellen, beispielsweise Kirschen oder auch frischen Stachelbeeren im Sommer - werde das mal testen. Vielen Dank für dieses Rezept, von mir gibt es 5 Sterne! X-Tine

30.01.2012 20:57
Antworten