Angys Schokokipferl mit Chili


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 18.11.2008



Zutaten

für

Für den Teig:

180 g Mehl, (Typ 405)
70 g Mandel(n)
½ Chilischote(n)
125 g Butter
1 Prise(n) Salz
50 g Zucker
1 Ei(er)
1 Eigelb
1 EL Kakaopulver
3 EL Schokolade, gerieben

Für die Glasur:

150 g Kuvertüre
evtl. Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Chilischote ganz klein würfeln oder mit dem Zucker im Mixer fein mahlen. Aus allen Teigzutaten einen Mürbeteig herstellen und mindestens 30 Minuten rasten lassen.

Aus dem Teig kleine Kipferl formen und diese im vorgeheizten Backofen, E-Herd 180°C 12-15 Minuten, Umluft 160°C, 10-15 Minuten backen.

Die fertig gebackenen Kipferl auskühlen lassen. Die Kuvertüre schmelzen und die Spitzen der Kipferl in die Kuvertüre tauchen und trocknen lassen.

Tipp: In die flüssige Kuvertüre 1/2 TL Chilipulver geben!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cookangel

heraus kommen? (Sorry, bin versehentlich vorzeitig auf Senden gekommen)

01.11.2019 11:53
Antworten
cookangel

Gibt es Erfahrungswerte, wieviel Kipferl in etwa, bei der angegebenen Menge

01.11.2019 11:51
Antworten
schnucki25

tolles Rezept,sehr lecker und mal etwas anderes .Der Chilli kommt leicht zur geltung. Wird auf alle Fälle wieder mal gebacken.Danke für da schöne Rezept,Bild ist unterwegs. LG

22.11.2016 07:00
Antworten
Angy2706

Hallo Chokokiss, gib einen kleinen halbierten Apfel mal einen Tag mit rein. Vergiß ihn nicht rauszunehmen, sonst schimmelt alles. Dann wird das Gebäck vielleicht wieder weicher. Aber die 12-15- Minuten sollten schon eingehalten werden, auch wenn sie nicht brauenr werden, das ist die richtige Zeit! LG Angy

02.12.2009 23:32
Antworten
chocokiss86

Hi, habe meine allerersten Plätzchen-Backversuche am WE gemacht und dafür u.A. dieses Rezept ausgewählt. Hat alles einigermaßen gut geklappt. Jedoch hat sich mir die Frage gestellt ob mit der halben Chilischote eine frische oder getrocknete gemeint ist? Ich habe dann 4 winzige getrocknete Bird-Eye-Chilischoten mit dem Zucker zusammen in den Mixer und noch eine Msp. Cayennepfeffer mit rein. Da nach 15 Minuten im vorgeheizten Umluftbackofen noch nicht mal eine leichte Bräunung sichtbar war, hab ich sie 21 Minuten drin gelassen, was wohl ein Fehler war, denn sie sind steinhart geworden :( Geschmacklich aber top, da gibts nix!! Ich habe nun die Hoffnung, dass sie in der Plätzchendose bis Nikolaus noch ein wenig weich werden... Aber danke für das originelle Rezept!

30.11.2009 13:44
Antworten
tinca0

Ich habe die Kipfel zum ersten Mal gemacht und bestimmt nicht zum letzeten Mal. Sie schmecken hervorragend. Das nächste Mal werde ich etwas mehr Chili in den Teig machen, mal sehen ob man es dann noch mehr rausschmeckt. Vielen Dank vür das Rezept. PS.: Für Faule: Teig zur Rolle formen und im Kühlschrank rasten lassen, dann in Scheiben schneiden und mit Kuvertüre überziehen. Sieht zwar nicht so toll aus wie Kipfel, aber schmecken tun sie auch.

27.12.2008 22:11
Antworten