Apfel - Zimt - Kuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.82
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 28.04.2003



Zutaten

für
100 g Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Ei(er)
10 Tropfen Aroma (Zitronenaroma)
125 g Mehl
75 g Speisestärke (Gustin)
2 TL, gestr. Backpulver
⅛ Liter Milch
etwas Salz
40 g Butter
40 g Zucker
1 TL Zimt
4 Äpfel, (z.B. Boskop)
Tortenguss, klarer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Butter, Zucker, Vanillezucker, Eier, Zitronenaroma, Mehl, Gustin und Backpulver gut miteinander verquirlen. Etwas Salz zugeben und nach und nach die Milch unterrühren.
Den Boden einer Springform mit Alufolie auslegen. Die Butter zerlassen und auf der Folie verteilen. Den Zucker mit dem Zimt mischen und auf der Butter sorgfältig verteilen. Die Äpfel schälen, achteln und den Boden der Springform damit bedecken. Jetzt den Teig über die Äpfel geben und bei 175 Grad etwa 40 Minuten backen.
Nach dem Backen den Kuchen stürzen und aus der Form lösen. Den Kuchen abkühlen lassen und mit klarem Tortenguss bedecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!!

29.03.2017 15:06
Antworten
monchi80

Echt Lecker!!! Meine Familie liebt den Kuchen :) Danke!!!

07.09.2012 17:53
Antworten
leckermausi61

Der Kuchen ist bei meiner Familie gut angekommen, ich mache ihn jetzt öfter, L,G. leckermausi.

29.12.2010 15:58
Antworten
blondi43

Hallo der Kuchen war der Renner bei meinen Kollegen. Hab auch die 1 1/2 fache Menge gelassen, hab nach der angegebenen Backzeit, einfach mit dem Holzstäbchen mal ausprobiert ob er durch ist, musste dann nochmals 10 Minuten drinbleiben. Erst als er etwas ausgekühlt war, hab ich ihn gestürtzt, und dann den Tortenguss draufgemacht. Also nochmals vielen Dank für den Kuchen, werd ihn öfters machen. Gruß Heike

23.02.2008 18:29
Antworten
Joviv

Hallo Dana, oooh, das tut mir wirklich leid!! Ich kann mich nicht erinnern den Kuchen mit der erhöhten Zutatenmenge wesentlich länger im Ofen gelassen zu haben!! *grübel* Ein bisschen vielleicht, ja, das kann sein. Aber ich prüfe eh jedes Backgut gründlich bevor ich es raushole, mein Ofen ist da etwas eigenwillig ...! Aber Du hast bestimmt recht, so 5 -10 Minuten länger könnten nicht schaden, was meinst Du?? Ich hoffe Du bekommst vielleicht doch noch mal Lust einen neuen Versuch zu starten, der Kuchen ist nämlich wirklich lecker!! :-D Und wenn ich ihn das nächste Mal mache werde ich auf jeden Fall auf die Uhr achten wenn er im Ofen ist und meine Erfahrung hier nachtragen. Liebe Grüße Joviv

20.10.2005 18:33
Antworten
Susselfussel

Also heute bin ich doch mal wirklich froh, meine Schwiegermutter im Haus zu haben, sonst hätten die Jungs heut nichts zum Essen. Als ich den Kuchen (genau nach Anleitung gemacht) nach der angegebenen Zeit aus dem Ofen geholt habe, sah echt lecker aus und roch fantastisch. Aber als ich ihn stürzen wollte und die Form aufmachte kam mir alles entgegen - total pampig und nicht durch. Vielleicht sollte man ja bei höherer Menge auch die Bachzeit erhöhen??? Mir ist die Lust auf Backen jedenfalls letztlich verloren gegangen. Dana

02.09.2005 12:16
Antworten
Susselfussel

Hallo Joviv, bin ja keine große Bäckerin, aber heute hat mein Sohn ein Fußball - Heimspiel und jetzt bin ich als Mami dran, einen Kuchen mitzubringen. Ich hoffe, er gelingt mir. Und noch mehr hoffe ich , dass ich danach ein Stück abbekommen werde... :o) Werde auf jeden Fall davon berichten. LG aus Niederbayern Dana

02.09.2005 08:29
Antworten
7morgen

Hallo Joviv, vielen Dank für die ergänzenden Erklärungen und die anschaulichen Bilder! Werde von dem Ergebnis berichten! Kann mir schon gut vorstellen, wie lecker der Kuchen sein wird. LG Tamara

17.08.2005 13:38
Antworten
Greta

Hallo !! Lecker auch mit Vollkornmehl,Vollrohrzucker oder Honig ;-) liebe Grüsse Greta

26.01.2005 20:55
Antworten
Joviv

Nachdem ich mittlerweile über einige Erfahrungen mit meinem Lieblingskuchen verfüge, möchte ich nun mal ein wenig korrigieren: Für eine 28er Springform reicht der Teig kaum aus um die Äpfelschicht zu bedecken. Ich nehme deshalb einfach das Rezept 1 1/2-fach (also im Rezept die Zutaten für 18 Personen ausrechnen lassen), dann hat man einen schönen saftigenTeig. Die Äpfel (dann 6 - 8) achtel ich nicht, sondern viertel sie, das gibt eine dickere Schicht, die dann im Verhältnis zu dem höherem Teig besser passt. Beim Belegen der Zimtschicht die Äpfel nicht bis an den Rand der Form legen, sondern rundum etwa einen Zentimeter Platz lassen. Hier dann beim Einfüllen des Teiges darauf achten, das die Lücke gut mit Teig gefüllt ist. Am besten die Form vor dem Backen einige Male vorsichtig schwenken, oder leicht auf den Tisch klopfen, so kann der Teig gut nach unten rutschen und sich gleichmäßig verteilen. Und nicht vergessen die Form vorher einzufetten, sonst ist das Ergebnis auch nicht so ganz gelungen ... ich spreche aus Erfahrung!! ;-) LG Joviv

17.11.2003 10:07
Antworten