Fleisch
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Letscho / Lecsó

Ungarischer Eintopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.07.2009 958 kcal



Zutaten

für
4 Paprikaschote(n), 2 grüne, 1 rote , 1 gelbe, grob gewürfelt
1 große Zwiebel(n), grob gewürfelt
2 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
4 Tomate(n), grob gewürfelt
200 g Speck, durchwachsener, magerer, gewürfelt
2 EL Olivenöl
2 EL Paprikapulver, edelsüß
2 Lorbeerblätter
1 Liter Gemüsebrühe
2 Würstchen (Mettwürstchen), in Scheiben geschnitten
250 g Fleischwurst oder Lyoner, gewürfelt
1 Dose Mais, klein
1 Tube/n Tomatenmark
Salz und Pfeffer
evtl. Gewürzmischung (Vegeta)
150 g Reis, vorgekocht

Nährwerte pro Portion

kcal
958
Eiweiß
27,93 g
Fett
68,95 g
Kohlenhydr.
55,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Speck in Olivenöl ausbraten und die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin anbraten. Paprikapulver dazu geben und kurz anschwitzen. Paprikaschoten und Tomaten dazu geben. Mit der Brühe auffüllen. Die Lorbeerblätter und die Mettwürstchen dazu geben und alles 10 Minuten leicht köcheln lassen. Danach das Tomatenmark einrühren. Nun mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Vegeta abschmecken. Zum Schluss die Fleischwurst, den Reis und den Mais darin erhitzen, jedoch nicht mehr kochen.

Dazu Weißbrot oder Bauernstuten servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LissyBack

Hallo, ich habe das Rezept auf 2 Pers.-Menge herunter gerechnet, war trotzdem noch reichlich. Lässt sich gut vorbereiten, prima zur Resteverwertung (Reis). Funktioniert bestimmt auch mit Resten von Salzkartoffeln oder Nudeln/Spätzle. Vielen Dank, LissyBack

02.06.2019 09:26
Antworten
Trunks84

Heute Abend gibt es übrigens Letscho hehe

06.02.2018 16:03
Antworten
bärenmama

;-)

11.02.2018 10:32
Antworten
Trunks84

Danke rotemarie! Hätte es nicht besser sagen können. WIR LIEBEN LETSCHO, IN WELCHER VARIATION AUCH IMMER 😍 . Gut schon dööfe Mönschen 😂

06.02.2018 16:02
Antworten
rotemarie

Au ;-)))

23.03.2015 18:34
Antworten
bärenmama

Hallo mucus, ....noch vergessen.... Du willst mir doch nicht wirklich erklären, dass man in Ungarn holländische Paprika verwendet ??? Auch in Ungarn wachsen weisse Paprika ! Eine Bitte, wenn ihr weiter darüber diskutieren wollt, ob das Gericht nun so gekocht wird oder nicht, bitte benutzt die öffentl. Foren dafür. Dann können sich mehrere User an der Diskussion beteiligen....Danke ! Es grüßt die Bärenmama

05.12.2011 13:14
Antworten
nives

Hallo Bärenmama! Uns hat der Eintopf auch SEHR gut geschmeckt. Ich habe 5 Teller hintereinander gegessen.... Den gibt's sicher nochmal! Ich habe ihn 20 statt 10 min. köcheln lassen, wir mögen Eintopf gern ein bisschen "pampiger". Merci für's Rezept und liebe Grüße! nives

23.07.2009 19:43
Antworten
bärenmama

Hallo Familie Gypsy, Freut mich, wenn es sooooo gut geschmeckt hat. Eigentlich ist es kein Wintergericht in Ungarn. Ehr ein Sommergericht, wenn die Paprika und Tomaten reif sind. Außerdem regt dieser Eintopf durch die leichte Schärfe zum Schwitzen an, was in Ungarn wichtig ist, damit man viel trinkt. Aber ich koche ihn auch im Winter, eigentlich das ganz Jahr über. Danke für Deinen netten Kommentar. Liebe Grüße Bärenmam

09.07.2009 19:09
Antworten
gypsy0201

Hallo Bärenmama, boah, das war megalecker, wie mag der Eintopf erst morgen schmecken :-) GöGa war hellauf begeistert, das muss in der kälteren Jahreszeit (heute war es ja recht kühl) bestimmt öfter auf den Tisch. Herzlichen Dank für das tolle Rezept sagt Familie Gypsy

09.07.2009 19:04
Antworten
bärenmama

Hallo Gypsy, eigentlich möchte ich gar nicht auf Deinen Kommentar antworten. Alles gut ! Doch ich möchte hier eine Anmerkung möglichst weit oben zum Rezept loswerden, damit die immer wiederkehrenden, lästigen und manchmal unnötigen Kommentare endlich aufhören. Sie werden ja doch wieder von CK gelöscht !!! **************************************************** Liebe Letscho-Kenner ! Also......ich weiß, dass dieses Rezept kein Original Letscho-Rezept ist. Original-Letscho besteht nur aus Paprika und Tomaten. Dann nennen wir dieses Rezept doch einfach Eintopf mit Letscho ;-) Ich habe dieses Rezept aus Ungarn mitgebracht, wo es so gekocht wurde und ich möchte es einfach weitergeben ohne, dass ich immer wieder darauf hingewiesen werde, dass dies oder das niemals da hineingehört. Danke für Eure Aufmerksamkeit und ich hoffe, es schmeckt Euch trotzdem, auch wenn es kein Original ist. Liebe Grüße Regine

11.04.2013 11:43
Antworten