Beilage
gekocht
Gemüse
Haltbarmachen
Herbst
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pikante grüne Tomaten

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 15.11.2008 1262 kcal



Zutaten

für
2 kg Tomate(n), unreife grüne (Paradeiser)
½ Liter Essig
¼ Liter Wasser
2 EL Salz
100 g Zucker
3 Zwiebel(n), in Scheiben geschnitten
1 Lorbeerblatt
10 Pfefferkörner
5 Nelke(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
1262
Eiweiß
30,77 g
Fett
15,66 g
Kohlenhydr.
219,81 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Paradeiser waschen und einige Male mit einer Gabel einstechen. Alle anderen Zutaten in einen Topf geben und aufkochen lassen, dann die Paradeiser portionsweise einige Minuten mitkochen.

Noch heiß in Einmachgläser füllen, mit dem Sud bedecken, gut verschließen und kühl aufbewahren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kalteravioli4

also solanin wird nicht durch kochen unschädlich gemacht und bleibt weiterhin giftig, da aber wasserlöslich, geht ein teil ins kochwasser über, das man deshalb besser weggießen sollte. auch die schale entfernen verringert den solaningehalt. gruß

22.09.2018 19:50
Antworten
Hail_Saitan

Solanin wird durch kochen unschädlich gemacht. Deswegen braucht man sich bei Tomatensauce das Grüne nicht wegschneiden, da die Soße ja gekocht wird. Man kann sogar extra Strunk mit in die Soße machen, für eine besondere Würze. Nur beim rohen verzehr kommt es zu den bekannten Wirkungen. Sogar krebserregend soll es dann sein.

26.10.2016 17:14
Antworten
ratoao

P.S.:Ich werd es aber trotzdem mal ausprobieren.

20.02.2016 23:49
Antworten
ratoao

So viel ich weiß sind grüne Tonaten giftig. Sie enthalten Solanin und sollen dadurch Übelkeit, Kopfschmerzen, erbrechen, Kopfschmerzen und Sehstörungen auslösen. In hohen dosen soll es sogar tödlich sein. Wieso kann man die eingelegt dann essen?

20.02.2016 23:43
Antworten
SheilaB0

Hallo Sylvia, das Rezept ist wunderbar, danke. Ich hab auch noch ein paar Lorbeerblätter mehr und ebenfalls Pepperoni dazugegeben, weil ich es gerne scharf mag. Beim ersten Versuch habe ich etwa die Hälfte des Wassers durch Apfelsaft ersetzt, weil den grünen Tomaten ja an Aroma fehlt - das Ergebnis macht fast süchtig ;-) Nun habe ich die zweite Hälfte der Ernte meiner "zugelaufenen" Tomatenpflanze auch verarbeitet, diesmal nur mit Saft und Essig. Bin mal gespannt, was dabei rauskommt..

18.05.2015 12:09
Antworten
Sunnybeach

Hallo Bettina! Ziehen lassen ca. 4 Wochen, haltbar sind sie sicher 1 bis 2 Jahre (hab kürzlich welche aufgemacht, die zwei Jahre im Keller waren). lg Sylvia

24.10.2012 12:17
Antworten
Bettina80

Wie lange müssen die Eingelegten Tomaten "ziehen" bevor man sie essen kann? Wie lang sind sie haltbar?

23.10.2012 16:24
Antworten
kerstin65

Hallo, habe noch nie Tomaten eingemacht. Wir haben dieses Jahr eine unmengen an Tomaten, die wahrscheinlich nicht mehr rot werden. Rot Tomaten einkochen da weiß ich alles. Aber bei den grünen stellt sich mit die Frage, was mache ich mit den eingelegten. Kann ich die dann so essen oder was nacht ihr danach damit. Wäre schön, wenn du mir kurz eine Antwort geben könntest. Im Voraus vielen Dank.

01.10.2012 13:51
Antworten
Blumenköchin

Hallo Kerstin, Du kanns die Tomaten zu allem essen, zu dem sonst Essiggurken passen. Auch zu gegrilltem Fleisch etc. Einfach ausprobieren.

06.10.2012 23:09
Antworten
schnuck666

Hallo, hört sich gut an, habe auch eine ganze Menge grüne (unreife) Tomaten. Habe dein Rezept gerade gemacht, nur noch ein paar Pepperoni und Knoblauch dazugegeben. Bin mal gespannt wie es schmeckt. Danke

18.09.2010 17:42
Antworten