Asien
Gemüse
Vorspeise
kalt
Hauptspeise
Reis
Party
raffiniert oder preiswert
Fingerfood
Schwein
Fisch
Snack
gekocht
Ei
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Kim Bab

koreanische Sushimaki - Version

Durchschnittliche Bewertung: 2.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 15.11.2008



Zutaten

für
1 m.-große Paprikaschote(n), gelbe (oder anderes gelbes Gemüse)
1 m.-große Zucchini (oder anderes grünes Gemüse)
1 m.-große Paprikaschote(n), rote (oder anderes rotes Gemüse)
5 Ei(er)
1 Pck. Wurst - Scheiben (nach Wahl) oder Lachsscheiben
500 g Milchreis (oder anderer klebriger Reis)
Essig (z.B. Weißweinessig)
Sojasauce
Öl (Sesamöl)
Salz
1 Pck. Algen - Blätter für Sushi-maki

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Reis nach Packungsanweisung kochen.

Derweil das Gemüse waschen, putzen und in lange 1-2 cm breite Streifen schneiden. Anschließend nach und nach so lange in einer Pfanne anbraten, bis es ein bisschen weich ist, aber immer noch Biss hat. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nach Farben getrennt auf Tellern verteilen.

Die Eier verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und dünne Omeletts davon braten. Auf einen Teller schichten. Nun die Omeletts und die Wurst- und/oder Lachsscheiben ebenfalls in lange und ca. 1-2 cm breite Streifen schneiden.

Den gekochten Reis mit Weißweinessig, Sojasauce und Sesamöl würzen.

Ca. 1/3 eines Algenblattes mit einer ca. 2 cm dicken Reisschicht bedecken. In die Mitte des Reisstreifens gelbe, rote und grüne Gemüse- und Wurst-/Lachsstreifen längs legen und ein bisschen dabei eindrücken. Von der Reisseite das Ganze in Wurstform einrollen, auf einen Teller legen und ein bisschen ausdampfen lassen.

Wenn das Algenpapier am Reis klebt, die Algenwurst in ca. 3-4 cm dicke Scheiben schneiden. Dann hübsch auf einen Teller herrichten und servieren.

Tipp: Ist auch ideal zum Picknick.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jamalhal

Ich habe etwas Kritik an dem Rezept: - Es sollte Sushireis genommen werden, der natürlich dann auch mit Reisessig (und nicht weißweinessig...) gesäuert wird - Die wichtigste Zutat für koreanisches Sushi wird hier gar nicht erwähnt, nämlich Gim (getrockneter Purpurtang). Das wird anstatt des japanischen nori genommen. - Üblicherweise ist koreanisches Sushi ohne rohen Fisch - Als Inhalt wird oft Bulgogi, Spinat, eingelegter Rettich genommen

26.08.2014 11:04
Antworten
Marienkaefer

Hallo FrauDominique! Ich sehe Dein Kommentar erst jetzt. Du hast vollkommen recht. Der Milcheis sollte nur mit Wasser gekocht werden. Es kann auch anstelle von Milchreis ein anderer klebriger Reis benutzt werden.

29.07.2011 21:39
Antworten
FrauDominique

Frage: Wenn dazu Milchreis genommen werden soll, doch sicherlich NICHT nach Anweisung kochen, oder? Der wird ja mit Milch und Zucker gekocht und das kann ich mir nicht so recht vorstellen... Ich habe schon mal so ein Sushi gegessen, allerdings mit Fleischwurst. Super ungewohnt, aber essbar ;)

25.07.2011 11:32
Antworten
Marienkaefer

ACHTUNG! Es wird keine Sosse dazu serviert. Der Reis wird bereits vor dem Rollen gut und schmackhaft mit Essig, Sesamöl und Sojasosse gewuerzt.

06.05.2011 14:27
Antworten