Rhabarber - Tiramisu


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (48 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 26.04.2003 524 kcal



Zutaten

für
1.000 g Rhabarber
1 TL Vanillezucker
50 g Zucker
500 g Löffelbiskuits oder
1 Tortenboden (Biskuit), geteilt
500 g Mascarpone
250 ml Schlagsahne
250 ml Eierlikör
200 g Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
524
Eiweiß
6,12 g
Fett
25,91 g
Kohlenhydr.
61,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 7 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden
Den Rhabarber waschen, abziehen, in daumenlange Stücke schneiden. Mit dem Zucker überstreuen, mind. 1 Std. ziehen lassen. Danach in einem geschlossenen Topf mit etwas Wasser ( maximal 2-3 Esslöffel, wer mag, kann auch statt Wasser Weißwein nehmen) ca.7 min. dämpfen (die Rhabarberstückchen sollten noch als solches erkennbar sein!). Abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit Sahne aufschlagen, mit Zucker, Eierlikör und Mascarpone aufrühren.
Die Hälfte der/des Biskuits in eine Schüssel legen, evtl. durchschneiden, etwas den Konturen anpassen, die Hälfte des Rhabarberkompotts (nicht abtropfen!!!) darüber geben, dann die Mascarponemasse. Das Ganze wiederholen.
Das Tiramisu an einem kühlen Ort mind. 6 Std. durchziehen lassen.
Besonders hübsch sieht das Tiramisu aus, wenn man die Oberfläche mit kleinen Amarettinis besetzt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dorisfranzi

Servus an alle, das Tiramisu ist sehr lecker. Das Rezept ist perfekt. Habe zum etwas herberen Rhabarber eine andere - ebenso leckere - Variante probiert: Statt Eierlikör Baileys nehmen, statt Vanillezucker Tonkabohnenzucker oder Tonkabohnenabrieb und statt Amarettinis Ingwerplätzchen. In Tortenform auf den Tisch gebracht, war sie der absolute Renner. Originalrezept und Variation sind schon in meiner Schatzkiste. Vielen Dank! Schöne Grüße

17.05.2021 21:12
Antworten
schinkenröllchen13

Hallöchen, eine sehr schöne Kombination , Rhabarber mit Eierlikör . Das Tiramisu war sehr lecker 😋❗ Ich hatte die Löffelbiskuits zusätzlich mit Eierlikör beträufelt. LG schinkenröllchen13

01.05.2021 22:20
Antworten
Chef-Bubumaus

Normalerweise tränke ich meine Biskuits, bevor ich sie mit Mascarpone bedecke. Ist das hier denn nicht nötig? Ist die Biskuit-Schicht denn am nächsten Tag auch "durch"? Ich mag es nicht, wenn der Biskuit noch zu keksig ist. Hat hier jemand einen Hinweis für mich?

16.03.2021 22:42
Antworten
Pizzockel

Wunderbares Dessert! Habe Rhabarber in schwarzem Preiselbeersaft gekocht und dafür nur ein EL Zucker. Puderzucker hab ich weggelassen, Eierlikör mit Amaretto ersetzt. Abgefüllt in Schichten in Dessertglässer.

26.04.2019 22:40
Antworten
isabel05

Die Mengenabgaben passen leider überhaupt nicht. in meine schon große Glasauflaufform hat gerade so die Hälfte der Löffelbisquits gepasst. Rhabarber dafür viel zu wenig und von der Creme massig was übrig. Schmecken tut es sehr lecker, aber da muss man echt mit den Proportionen etwas experimentieren.

09.05.2018 20:05
Antworten
mokal

Ich habe am Wochenende dieses tolle Rezept ausprobiert und alle waren total begeistert! Wird es sicher heuer noch öfter geben! LG Monika

19.04.2004 10:05
Antworten
schnappipapi

Ich schließe mich dem Kochschlumpf an. Es wird Zeit, daß es wieder "nauswärts" geht und die Rhabarber-Zeit kommt ... mit ungeduldigen Grüßen Rainer

15.01.2004 23:18
Antworten
Kochschlumpf

Schade, dass keine Rhabarberzeit ist, die Verbindung von säuerlichem Rhabarber und den übrigen Zutaten stelle ich mir köstlich vor. Für die nächste "Rhabarbersaison" wird dieses Rezept gleich gespeichert. LG Kochschlumpf

11.12.2003 16:08
Antworten
Midkiff

Super lecker, erfrischend und einfach zu machen. Schmeckt fast besser als das normale Tiramisu - zum Süchtig werden! Schade, das die Rhabarberzeit fast vorbei ist. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

11.06.2003 12:01
Antworten
evimaus

Ich war heute zu einem Grillabend eingeladen und hab dort diesen leckeren Nachtisch am Nachmittag zubereitet. So konnte alles gut durchziehen und -kühlen. Alle Gäste waren wirklich begeistert und es war sehr lecker. Durch den Rhabarber ist dieses Dessert nicht so süß wie andere Nachspeisen. Sehr empfehlenswert!!

03.05.2003 23:04
Antworten