fettarm
Gemüse
Halloween
Hauptspeise
Herbst
kalorienarm
Pilze
raffiniert oder preiswert
Schmoren
Trennkost
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbis - Ragout mit Cranberries

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.11.2008



Zutaten

für
1 kg Kürbis(se) (am besten Hokkaido oder Muskat)
2 TL Öl
4 EL Zucker
250 g Cranberries, Tiefkühlware
2 Sternanis
½ TL Piment
200 ml Gemüsebrühe
4 EL saure Sahne
Koriandergrün, frisch oder als Pulver
Salz und Pfeffer
4 Lauchzwiebel(n)
300 g Champignons oder Pilze nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Kürbis durchschneiden, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Die Schale kann bei Hokkaido mit gegessen werden, sonst schälen.

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Kürbiswürfel dazu geben und ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Zucker bestreuen. Sobald der Zucker schmilzt, die Cranberries unterrühren. Sternanis, Piment und die Brühe dazu geben und weitere ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen.

Die Lauchzwiebeln putzen und in 1 cm lange Stücke schneiden, die Pilze waschen, putzen und in Stücke oder Scheiben schneiden. Den Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken. In einer zweiten Pfanne nun Pilze und Lauchzwiebeln bei starker Hitze 2 bis 3 Minuten braten. Das Pilz-Lauch-Gemisch zum Kürbisragout geben und 5 Minuten durchziehen lassen. Sauerrahm und Koriander dazu geben und abschmecken.

Schmeckt solo gut oder mit gebratenem Schweinefilet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

souzel

Hallo smittenkitchenfan, vielen Dank, dass Du mein Rezept probiert hast und es Dir gut geschmeckt hat. Vielen Dank auch für Deinen Tipp mit dem Orangensaft, das werde ich nächstes Mal so machen. Liebe Kochgrüße von souzel

13.11.2011 13:53
Antworten
smittenkitchenfan

Ich habe das Rezept gestern nachgekocht und dafür Kräuterseitlinge verwendet und statt 200ml Brühe habe ich 150ml Brühe und 50ml Osaft genommen. Dadurch war es noch fruchtiger. Uns hat es hervorragend geschmeckt - es war überhaupt nicht sauer und die Kombi und die Farbe machte daraus ein super Herbst-Gericht!

08.11.2011 15:05
Antworten
souzel

Hallo Simone, das tut mir leid, dass mein Rezept nicht Deinen Geschmack getroffen hat. Mir ist es auch schon so gegangen. Du hast Recht: Über Geschmack lässt sich streiten. Ich bin immer für sehr ungewöhnliche Geschmacksvarianten, so wie in diesem Rezept, zu begeistern. Dann schmeckt es mir, oder eben nicht. Vielen Danke für Deinen Kommentar, vielleicht variierst Du das Rezept für Deinen Geschmack? Denn meine Rezepte verstehen sich auch immer als Grundrezepte. Liebe Kochgrüße von souzel

27.04.2010 07:22
Antworten
kuerbismonster

Liebe Souzel, ich hab Dein Rezept gestern nachgekocht - es hat mir jedoch so gar nicht zugesagt. Die Kombi von Pilzen, Kürbis, Cranberries, Anis und der Süße hat recht komisch geschmeckt. Ich habe es leider wegwerfen müssen, obwohl ich eigentlich ein Fan von Rosinen und Cranberries in Couscous/Reis bin. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. LG Simone

27.04.2010 00:11
Antworten