Gemüse
Vorspeise
Vegetarisch
Beilage
warm
kalorienarm
Snack
Dünsten
ReisGetreide
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Gefüllte Paprika mit Bulgur und Feta

drei Multitalente machen hier Karriere

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 91 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 27.11.2008 368 kcal



Zutaten

für
3 Paprikaschote(n), rot
200 g Bulgur, ersatzweise Reis
200 g Schafskäse (Feta)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Petersilie, glatt
500 ml Gemüsebrühe, Instant
etwas Kreuzkümmel, gemahlen
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
368
Eiweiß
15,21 g
Fett
14,67 g
Kohlenhydr.
42,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 200° vorheizen.

Paprika längs halbieren, entkernen, abbrausen. Vier Paprikahälften mit der Schnittfläche auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 10 Minuten garen.

Bulgur nach Packungsanweisung kochen.

Restliche Paprika klein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und fein hacken. Feta in kleine Würfel schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen fein hacken.

Bulgur mit Paprikawürfeln, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Petersilie und Feta verrühren. Alles mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken.

Paprikahälften mit der Masse füllen und in eine ofenfeste Form legen. Gemüsebrühe angießen und ca. 8 - 10 Minuten im Ofen garen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Franzkaline

Hallo, hm, ich bin eigentlich immer eher sehr positiv bei meinen Bewertungen, aber irgendwie werden dieses Rezept und ich keine Freunde. Erst einmal ist es viel zu viel Füllung, ich hätte davon mehr als die doppelte Menge befüllen können. Ich habe nur ein halbes Bund Frühlingszwiebeln genommen und fand das schon reichlich. Ich fand die Füllung auch leider recht fade, weswegen ich noch mit anderen Gewürzen ordentlich nachgewürzt habe. Das kann daran liegen, dass ich keinen Feta bekommen habe und auf Balkankäse umgestiegen bin, der ja schon anders schmeckt. Ich hatte die Paprika auch 10 plus 20 min im Ofen und fand sie noch viel zu roh (der Ofen war natürlich vorgeheizt). Und dann, das kann auch an mir liegen, erwarte ich eine weniger krümelige Konzistenz. Wenn man die Paprika anschneidet, rieselt die gesammte Füllung auf den Teller. Da ich relativ schnell vom Originalrezept entfernt habe, gebe ich keine Sternebewertung ab, weil ich das nicht fair fände, aber leider hat das Rezept für mich nicht funktioniert. Sehr schade... Viele Grüße Franzkaline

02.11.2019 14:55
Antworten
Multicolor

Leeeecker!! Die Bulgurmasse ist schon sehr viel 😂 aber da sie auch kalt als Salat super ist, macht das nichts - hat man gleich mehr gemacht und eine beilage für Übermorgen!

25.10.2018 11:58
Antworten
search59

Super lecker mit den Spitzpaprika aus unsrem Garte, Toller Rezept - war sehr lecker!!! Danke schön!!

02.09.2018 12:20
Antworten
Silli2504

Ich habe gestern die gefüllten Paprika gemacht und sie haben mir und meinem Mann ausgezeichnet geschmeckt. Volle ***** Sterne. Sehr lecker. Ich habe mich an das Rezept gehalten habe statt Bulgur, Reis genommen und die Füllung war reichlich bemessen. Habe die restliche Füllung mit Milch aufgegossen und Tomatenmark hinzugegeben, kräftig abgeschmeckt und anschl. etwas mit Mondamin angedickt und zuerst in die Auflaufform gefüllt und dann die Paprika drauf gesetzt. Somit hatte ich dazu eine leckere Soße. Wer die Paprika etwas weicher mag, sollte die Backzeit um 10 Min. verlängern.

15.08.2018 09:20
Antworten
Nadja2007

Lecker Rezept, ich habe es durch Gewürze noch etwas abgewandelt und eine Joghurtsosse dazu gemacht... Die restliche Bulgurmasse eignet aich perfekt zum Bulgursalat... Einfach bissi Olivenöl und hellen Balsamico dazu... Fertig.

15.04.2018 13:43
Antworten
koriandertopf

MMMMMhhhhh schmeckt sehr gut.Bilder folgen.Das zweite Bild zeigt komplett Menü.Mit der Paprika an Joghurt-Minz Dipp,mit Ingwer-Brustfilet an arabischen Möhrensalat.War alles sehr lecker.Danke für das Rezept. LG.Koriandertopf

01.11.2009 20:34
Antworten
koriandertopf

Moin, Wollte nun die Paprika machen und frage mich gerade wie das gemeint ist mit dem Bulgur kochen?Mir wurde gesagt das man es nur mit heissem Wasser übergiesst.Mein Bulgur ist auch ganz fein.Bitte schnell um Antwort da ich es heute noch zubereiten möchte!Danke. LG.Koriandertopf

01.11.2009 10:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Koriandertopf, das kann ich gar nicht so leicht beantworten. Ich hatte eine Packung "groben" Bulgur, aber ob grob oder fein, ich denke, darauf kommt es nicht an. Auf der Packung stand dann, den Bulgur in kochendes Wasser geben und 15-20 Minuten köcheln lassen. Ich denke, Bulgur macht man wie Reis (kann man ja auch ersatzweise nehmen), also kochen, bis er gar ist. Ich hoffe, Du kannst mit meiner Erklärung etwas anfangen. LG Viola

01.11.2009 10:59
Antworten
die_doellz

lecker das ganze, vor allem mit dem kreuzkümmel.. gibts heute abend wieder! dazu mach ich eine joghurt-soße nur mit salz und knoblauch..

25.02.2009 16:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Doellz ! Freut mich sehr, dass Dir das Rezept zusagt und danke für die gute Bewertung.. Ich habe die Schoten bisher mit Füllung immer ohne Soße gegessen, weil sie an und für sich schon recht saftig waren. Aber Deine Alternative klingt recht lecker - werde ich auch mal versuchen. Liebe Grüße Viola

25.02.2009 16:17
Antworten