Braten
Europa
Gemüse
Italien
kalt
Paleo
Vegan
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gebratener Chicorée

Antipasto, schnell und einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 33 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 11.11.2008 49 kcal



Zutaten

für
4 kleine Chicorée, grün
4 kleine Chicorée, rot
Salz und Pfeffer
etwas Balsamico, rot und relativ süß
4 EL Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
49
Eiweiß
1,29 g
Fett
3,69 g
Kohlenhydr.
2,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Chicorée putzen und längs vierteln. Den Strunk in der Mitte kann man ausschneiden, man muss es aber nicht bei kleinem Chicorée. Die Viertel in Olivenöl bei geringer Hitze rundherum schön goldgelb anbraten, bis der Chicorée relativ weich ist.

Dann auf eine Platte legen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und nach Belieben mit Balsamico würzen. Mit etwas Öl übergießen.

Schmeckt lauwarm oder kalt. Besonders gut lassen sich die 16 (oder auch mehr) Viertel auf einem Tepppanyaki zubereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

misonchen

Wir hatten ihn auch als Beilage zu Fleisch. Passte super - allerdings haben wir den Chicoree kürzer gebraten, damit er noch knackig bleibt. Wird es wieder geben.

05.04.2019 12:06
Antworten
Utee

Stimmt: Durch Bratzeit und Temperatur kann man Süße, sowie Bitterkeit und Knackigkeit nach eigenen Wünschen passend einstellen!

05.04.2019 16:08
Antworten
cs0911

Tolles Rezept! Genau so liebe ich Chicorée. Wenn man ihn schön braun werden lässt, wird er leicht süßlich und gar nicht mehr bitter (finde ich). Am liebsten esse ich ein paar gedämpfte Kartoffeln dazu, die nehmen den tollen Saft schön auf...

09.03.2019 13:07
Antworten
Wickblauwal

Danke fürs sehr einfache und schmackhafte Rezept. Da jetzt Saison ist, haben wir schon verschiedene Variationen getestet. Beim Braten habe ich eine halbierte Zehe Knoblauch beigelegt. Nur gesalzen und jedes Viertel mit einem Löffelchen Sambal Oelek bestrichen. Ich muss sagen.... Da wird's ein Blitz-Kimchi und so lecker. Balsamico oder Parmesan weggelassen. beste Grüße Al

08.03.2019 19:08
Antworten
Gunwa

Danke für das tolle Rezept, einfach und köstlich !

11.01.2019 17:21
Antworten
Piefchen

War sehr lecker, allerdings war der Chicoree immer noch sehr bitter, trotz rausgeschnittenem Strunk. Wie kann man denn die Bitterkeit wegkriegen?

07.01.2013 22:21
Antworten
HankaLi

Hallo Utee, ich hab noch nie Chicoree "wärmebehandelt", steh mit dem Gemüse eh etwas auf Kriegsfuss. Nun lag aber ein Päckchen im Kühlschrank, nachdem meine Tochter mit dem eigentlichen Adressaten - ihrem Häschen - wieder weggefahren war. Dein Rezept hat mich angesprochen, weil Antipasti ist doch immer lecker. Was soll ich sagen? Danke für Dein Rezept! Ab sofort wird Chicoree auch für den menschlichen Verzehr gekauft!!! Und ich sehe vielfältige Einsatzmöglichkeiten vor mir. Liebe Grüße Hanka

24.01.2012 20:12
Antworten
grassi

Einfach und genial! Schmeckt mir auch sehr gut als Beilage zu einem Steak o.ä. Grüße Grassi

23.06.2011 12:41
Antworten
Hundido

Ich mache das auch so, nehme statt Salz und Pfeffer geriebenen Parmesan. Und nur Olivenöl, kein Balsamico.

16.01.2011 02:56
Antworten
pauline-1953

ich habe heute Chicoree gebraten, aber leider nicht nach Deinem Rezept werde ich aber das nächste mal machen. lg Birgit

09.02.2010 15:09
Antworten