Suzukakia mit Metaxasauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (46 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 10.11.2003 820 kcal



Zutaten

für
400 g Hackfleisch, gemischtes
4 EL Semmelbrösel
2 TL Rosmarin, gerebelt
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer, schwarzer gem.
3 EL Öl (Olivenöl)
4 EL Tomate(n), passierte
2 cl Metaxa 7*
2 EL Crème fraîche
2 TL Pfeffer - Körner, grüne
125 ml Gemüsebrühe
Paprikapulver, scharf

Nährwerte pro Portion

kcal
820
Eiweiß
41,65 g
Fett
64,32 g
Kohlenhydr.
19,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Aus dem Hackfleisch, den Semmelbröseln und den Gewürzen bzw. Kräutern kleine Hackfleischröllchen (Suzukakia) formen und in dem mittlerweile heißen Olivenöl ca. 5 Minuten braten. Die Röllchen aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Den Bratenfond mit dem Metaxa ablöschen, 2 Minuten ziehen lassen, die Gemüsebrühe unterrühren und nach weiteren 3 Minuten die restlichen Zutaten zugeben. Kurz aufkochen und fertig ist die Sauce.
Passend hierzu: Reis oder Baguettebrot und griechischer Bauernsalat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wiesnase11

die Bilder zeigen alles andere ,aber keine Hackfleischröllchen !!! bei uns in Griechenland sieht das ganz anders aus.

14.09.2019 05:55
Antworten
Julinika

Hat uns sehr gut geschmeckt. Die Soße ist wirklich toll. Ich habe noch Zwiebel und Knobi mit in den Fleischteig. Dazu gab es Kritharaki.

23.06.2016 16:54
Antworten
FeldkochTHW

Eigentlich hätte das Rezept 4 Sterne verdient. Aber wegen der viel zu hohen Mengenangaben an Rosmarien und der viel zu festen Konsistenz der "Würstchen" gibt es von mir leider nur 3 Sterne. Eventuell sollte man auf die 400g Hack lieber 1-2 Zweige frischen Rosmarien hacken, der ist dann nicht so intensiv. Entweder man reduziert die Semmelbröselmenge auf weniger als die Hälfte oder man gibt einen TL Natron zum Fleischteig. Die Sauce finde ich eigentlich so wie sie ist genau richtig. Man sollte nur die Würtchen nachher noch offen auf kleiner Flamme 30-50 Minuten ziehen lassen, das reduziert auch den Alkohol auf fast Null. Außerdem braucht man dann kein Bindemittel. LG Frank

30.06.2015 17:13
Antworten
Cordi69

Hallo Jerchen, so was leckeres! Total Klasse. Vielen Dank für das Superrezept! Ich habe allerdings die doppelte Soßenmenge gemacht. Dazu gab es Reis und einen griechischen Bauernsalat. Ich habe reines Rinderhack verwendet, da ich kein gem. Hackfleisch bekommen habe. War aber ok. Von mir volle 5***** Liebe Grüße von Cordi

07.05.2015 07:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Vielen Dank, hätte ich mir denken müssen. :)

21.12.2013 23:06
Antworten
hirlitschka

Hallo Jerchen, gestern gabs dein tolles Rezept. Hat uns sehr gut geschmeckt. Das nächste Mal nehme ich etwas weniger Semmelbrösel, da die Suzukakia etwas fest waren. Wirds sicher wieder geben. Danke für das Rezept! Liebe Grüße, Sabine

02.03.2006 20:12
Antworten
Joviv

Hallo, wir haben dieses Gericht heute probiert und ich fand die Metaxasauce einfach himmlisch! Nur ein bißchen zu wenig, das nächste Mal mache ich die doppelte Menge. ;-) Die Suzukakia haben mir nicht ganz so gut geschmeckt, ich denke ich war ein bißchen zu geizig mit den Gewürzen. Zusammen mit Reis und Salat war das eine sehr leckere Mahlzeit, ich werde auf jeden Fall noch einen weiteren Versuch starten! LG Joviv

20.01.2004 23:30
Antworten
Jerchen

Hi Brausepulver! Danke für die Blumen! Ich hoffe es schmeckt anderen "Chefköchen" ebenso gut. Grüße aus der schönen Pfalz! Jerchen

17.12.2003 14:58
Antworten
brausepulver

Vielen, vielen Dank!!!! Dieses Gericht ist der absolute Hit !!!! Fast noch leckerer als bei meinem Lieblingsgriechen um die Ecke!

24.11.2003 18:46
Antworten
Jerchen

Habe ich seit langer Zeit am Wochenende für unsere neuen Nachbarn wieder gemacht. Mit Rosmarinkartoffeln anstatt Reis...war ein Gedicht! Unsere Nachbarn wollen nun öfter bei uns Essen.

10.11.2003 17:58
Antworten