Schnelles Kürbisbrot


Rezept speichern  Speichern

auch bei einer Diät zum Verzehr geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 10.11.2008



Zutaten

für
1 Pck. Trockenhefe
125 ml Milch (bei einer Diät: fettreduzierte)
40 g Margarine (bei einer Diät: fettreduzierte)
1 Kürbis(se), 400 g Kürbisfleisch davon
5 EL Zucker
600 g Mehl
1 Prise(n) Salz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Zuerst einen Kürbis halbieren. Die Kerne und Fasern entfernen. Den Kürbis dann bei im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 45 Minuten garen. Den Kürbis auskühlen lassen und dann das Kürbisfleisch auslöffeln.

400 g Kürbisfleisch in eine Schüssel geben und pürieren. Nun die Milch und die Margarine zugeben und unterrühren. Dann Mehl, Zucker und Trockenhefe unterkneten. Den Teig ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig in eine vorbereitete Kastenkuchenform (26 cm) geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf mittlerer Schiene ca. 40-50 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kleineshexle

Ach zu früh abgeschickt... Jedoch muss ich beim nächsten Mal unbedingt mehr Salz nehmen, das gewisse Etwas fehlte so. Vier Sterne aber, weil meiner Meinung nach nur eine minimale Änderung sein muss. Zu Beginn habe ich den geschälten Kürbis in der Küchenmaschine zerkleinert und nachher im Mikro weich gemacht. Hat so auch gut funktioniert. War dann schön weich und musste nicht mehr püriert werden. Hexle

01.01.2016 21:17
Antworten
kleineshexle

Das Brot ist verbesserungswürdig. Ich habe das Brot mit vier Sterne bewertet, weil es schnell ging und lecker war. Jedoch muss ich beim nächsten Mal

01.01.2016 21:13
Antworten
knobichili

Hi... die Idee mit dem eingefrorenen Kürbis im 400 g-Päckchen probiere ich sicherlich am Wochenende aus - es lungert nämlich noch so ein gelbes Ungetüm bei mir in der Vorratskammer herum LG von der knobichili

13.11.2008 23:25
Antworten
cremona

Nein, es gibt noch kein Testbrot, aber ich habe noch ein paar Hokkaidos im Keller; die müssten eigentlich gut geeignet sein. Viele Grüße, cremona

11.11.2008 21:41
Antworten
hoppla

Hallo Cremona, das Kürbisbrot ist eher ein süßes. Daher ist die Prise Salz als eine Pseudo-Prise zu betrachten ;o) Wichtig zu erwähnen wäre hier vielleicht noch die Stäbchenprobe, um zu prüfen, ob das Brot wirklich durch ist. Es kann nämlich schon mal passieren, dass das Brot am Boden etwas "matschig" ist. Dann sollte man es mit Alufolie abdecken und auf unterster Ebene noch mal 10 bis 15 Minuten backen. Oder alternativ immer die Scheiben im Toaster durchbacken - lecker warmes fluffiges Kürbis-Toastbrot. Hast Du das Brot denn schon getestet? Viele Grüße Peggy PS: Ich fülle mir vom pürierten Kürbis immer 400 g. Portionen in kleine Gefrierbeutel ab und friere diese ein. So kann ich das ganze Jahr über Kürbisbrot backen.

11.11.2008 19:32
Antworten
cremona

Unter einer Prise Salz verstehe ich die Salzmenge, die zwischen Daumen und Zeigefinger passt. Reicht dies bei 600 g Mehl ? Ich bin mal gespannt auf die ersten Backergebnisse. VG, cremona

11.11.2008 14:01
Antworten