Kaninchenbraten à la Stegi


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 25.04.2003



Zutaten

für
1 Kaninchen, zerteilt (ca. 2-3 kg)
400 g Zwiebel(n), rote, gehackt
6 Zehe/n Knoblauch, gehackt
500 g Champignons, in feinen Scheiben
3 Zweig/e Rosmarin, gehackt
1 ½ EL Thymian, gehackt
1 ½ EL Pfeffer, grob geschrottet
4 EL Tomatenmark
2 EL Petersilie, gehackt
250 ml Wein, rot, trocken
750 ml Gemüsebrühe, warm
Öl, nach Bedarf
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kaninchen zerteilen, in heißem Öl, unter Zugabe von dem geschroteten Pfeffer, Rosmarin, Thymian und ca. 1/3 des Knoblauch im Bräter rundherum scharf anbraten, herausnehmen und warm stellen.
Zwiebeln und Knoblauch im verbliebenen Bratfett glasig werden lassen, Champignons dazugeben und kurz anbraten. Tomatenmark untermengen und ca. 1 - 2 Minuten mit anbraten, mit Rotwein ablöschen. Sauce etwas reduzieren lassen, Petersilie und Gemüsebrühe dazugeben. Erst jetzt salzen und wenn nötig zusätzlich abschmecken.
Angebratene Kaninchenteile auf die Sauce legen, Deckel auf den Bräter und ca. 1 Stunde im Backofen bei 200°C garen. Zwischendurch 2 – 3 mal das Fleisch in der Sauce wenden.
Dazu passen hervorragend Bandnudeln in Butter geschwenkt.
Guten Appetit!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

npoguntke

Wirklich ein super Rezept. Habe das erste Mal selbst ein Kaninchen zubereitet und es hat super geklappt. Selbst mein Mann, der eine Aversion gegen Kaninchen hat weil es bei ihm als Kind jeden Sonntag Kaninchen gab, fand es super.

13.03.2021 16:14
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi Stegi, also ich hab das Rezept jetzt mal ganz genau so gekocht wie beschrieben.... und ich würde NICHTS verändern - absolut top. m/ Grüße Mary :-)

28.11.2020 19:31
Antworten
falldown1505

Es ist und bleibt das weltbeste Rezept für´s Kaninchen!!

30.09.2020 08:39
Antworten
falldown1505

2014 entdeckt und seitdem das Kaninchen nie wieder anders zubereitet! Super lecker! Und die Soße ist ein Gedicht!!!!

02.04.2020 19:13
Antworten
Stepphuhn69

Bei uns gab es das Kaninchen bereits als Testlauf für Weihnachten. Es war super gelungen. Heute werden wir es nochmal so machen. Danke für das Rezept.

26.12.2015 06:30
Antworten
Timperator

hallo danyj, habe für Weihnachten das Rezept genutzt und leicht modifiziert. Habe in den Bräter noch Möhren, Sellerie und Lauch gegeben. Zum Schluss die Soße mit dem Stabmixer zerquirlt. Herrliches Aroma. Allerdings habe ich das Kaninchen am Vortag mit einem Rosmarin-Thymian-Öl-Gemisch mariniert. Habe Dazu Herzoginnenkartoffeln und frischer Rosenkohl gereicht. Ist bei meinen Eltern und meiner Frau sehr gut angekommen. Von mir für den Gedankenanstoss Five Stars! Lieben Gruß vom Timperator

24.12.2009 19:52
Antworten
TanjaGanter

Bei uns gabs heute Hase nach diesem Rezept und ich muss sagen er war echt lecker...hab allerdings noch 2 Karotten dazu getan und zum schluß bisschen Schmand...werden wir wieder kochen Gruß Tanja

06.01.2007 18:20
Antworten
danyj

Hatten das kaninchen heute Abend und es ist prima gelungen.Haben allerdings die Champignons weggelassen, die Soße nach der Garzeit passiert und mit etwas Creme Fraiche verfeinert.Wirklich ein klasse Rezept.Habe Fotos hochgeladen-hoffe daß das geklappt hat!Gruß Dany

26.10.2005 22:04
Antworten
muedling

Wir haben das gestern zu Abend gegessen. Nur haben wir die Petersilie weggelassen und anstatt Nudeln Kartoffelbällchen dazu gemacht. War sehr lecker!!

26.08.2005 09:24
Antworten
Poll

Ich glaube ich muss mich mal nach einem toten Hasen umschauen, das klingt sehr lecker.. In Liebe...

22.10.2003 08:53
Antworten