Backen
Brot oder Brötchen
Frühstück
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Burgis Walnussbrot mit Sauerteig

ein sehr schmackhaftes Brot

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 97 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.11.2008



Zutaten

für
Sauerteig
100 g Anstellgut (Anstellsauer)
150 ml Wasser, handwarm
150 g Roggenmehl

Für den Teig:

300 g Roggenmehl
240 g Weizenmehl
15 g Salz
10 g Hefe
100 g Walnüsse, halbiert
300 ml Wasser, lauwarm
250 g Sauerteig, vom fertigen Sauerteigansatz
etwas Milch, kochend heiß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 20 Stunden Gesamtzeit ca. 20 Stunden 20 Minuten
Für den Sauerteig den Anstellsauer mit dem Wasser und Roggenmehl klümpchenfrei mischen und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abgedeckt 15 - 20 Stunden in guter Zimmertemperatur gehen lassen.

Danach etwa 100 g wegnehmen fürs nächste Brotbacken!

Die Walnüsse mit gerade soviel kochender Milch übergießen, dass die Nüsse bedeckt sind, so abkühlen lassen.

Für den Hauptteig Hefe im Wasser auflösen, mit restlichem Sauerteig und den Mehlsorten mischen. Nach 1 bis 2 Minuten Salz und gegen Ende der Mischzeit Walnüsse (OHNE MILCH) dazugeben.
Alles so lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Mit einem feuchten Tuch abgedeckt 40 Minuten rasten lassen oder bis es doppelt hoch aufgegangen ist.
Anschließend halbieren, zu zwei Laiben formen und in runde Simperl (Gärkörbe) geben.
Mit einem feuchten Tuch abgedeckt weitere 30 bis 40 Minuten gären lassen.

Die Brote auf ein vorbereitetes Backblech stürzen, einmal der Länge nach einschneiden und in den auf 250 °C vorgeheizten Ofen schieben.
Eine Tasse Wasser auf den Ofenboden schütten und bei fallender Hitze nach etwa 10 - 12 Minuten (190 ºC) noch 40 bis 45 Minuten backen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wargele

*Krume (nicht Keime) ... sorry

27.04.2019 17:35
Antworten
wargele

Habe bereits zum zweiten Mal dieses leckere Brot gebacken. Die Walnüsse habe ich vergessen zu überbrühen und kurzerhand beschlossen, sie einfach so in den Teig zu geben - das hat ganz prima geklappt! Habe Roggenmehl 1150 und Weizenmehl 1050 verwendet, sowie halb Roggensauer- und halb Weizensauer-Anstellgut. Für die anderthalbfache Brotmenge habe ich die komplette Sauerteigmenge (400 g) dazugegeben und nach dem ersten Kneten gleich einen Laib geformt und diesen ca. 2,5 Std. in einem Gärkörbchen gehen lassen (bei nur ca. 17-18 Grad). Das war absolut perfekt und mein Walnussbrot ist fantastisch geworden - sowohl in der Keime als auch in der Kruste. Habe es im gusseisernen Topf gebacken - Anfangstemperatur 250 Grad, fallend auf 210 Grad, 45 min. mit und 15 min. ohne Deckel. Ein tolles Rezept, daher die volle Punktzahl. ⭐⭐⭐⭐⭐ Bild folgt.

27.04.2019 17:33
Antworten
pimalmara

Sehr lecker dieses Brot. Habe keine Hefe verwendet und etwas länger gehen lassen. Hat super geklappt. Habe kein Gärkörbchen und habe statt dessen den Teig in eine Gasschüssel getan, die ich mit einer bemehlten Stoffwindel ausgelegt habe. Hat einwandfrei funktioniert :) Danke für das Rezept!

01.07.2018 09:52
Antworten
trekneb

Hallo! Ein ganz und gar gelingsicheres Rezept, lohnt sich auf jeden Fall auszuprobieren! Ein ausgezeichnetes, schmackhaftes und aromatisches Brot! Danke für das schöne Rezept! LG Inge

27.09.2017 17:11
Antworten
Krümelesser

Vielen Dank für dieses Rezept! Es ist großartig, der Teig wird pflegeleicht und lässt sich gut kneten. Die Brote werden bei mir in der Regel nicht allzu groß, haben aber eine schöne Krume und ein wunderbar dunkles, nussiges Aroma. Liebe Grüße vom Krümelesser

20.08.2017 09:40
Antworten
altbaerli

hello Burgi das Brot ist ausgezeichnet schmeckt super danke fürs Rezept lg. Gerhard

14.11.2008 20:09
Antworten
mima53

Liebe Burgi dieses Brot habe ich gleich nach deiner thread Veröffentlichung gebacken und es war ganz toll - in die eine Teighälfte habe ich die Walnüsse nach Rezept gegeben, in die andere Hälfte habe ich etwas Backmalz ohne Nüsse gegeben - beide Brote schmecken herrlich liebe Grüße Mima

14.11.2008 15:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke für deine hilfreichen Kommentar, freut mich ;-)) LG Burgi

14.11.2008 15:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Burgi, dein Rezept gefällt mir sehr gut. Das Brot ist mir auf Anhieb gut gelungen, ich habe zwei kleine Brote gemacht. Jetzt habe ich immer noch so viele Walnüsse ....muss ich nochmal backen....freu... Liebe Grüsse, Christine PS. Bilder habe ich eben hochgeladen

10.11.2008 15:32
Antworten
andy67

Hallo Burgi, superlecker,das Brot werde ich bestimmt öfter backen,danke für das Rezept! LG Andrea

08.11.2008 08:43
Antworten