Hauptspeise
Herbst
Pilze
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rahmpfifferlinge

leckeres Pilzgericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 06.11.2008



Zutaten

für
400 g Pfifferlinge, frische
1 Becher Sahne
½ Zwiebel(n)
1 m.-große Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 EL Petersilie
2 EL Gemüsebrühe
etwas Speisestärke
3 EL Speck, gewürfelt
n. B. Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die frischen Pfifferlinge säubern und in die gewünschte Größe schneiden (nur wenn nötig waschen und sehr gut abtropfen lassen). Die Zwiebel und den Knoblauch fein schneiden und in einer großen Pfanne in Butter glasig anschwitzen. Nun die Speckwürfel zugeben und anbraten.

Als Nächstes die gesäuberten Pfifferlinge in die Pfanne zu den Zwiebeln, dem Knoblauch und dem Speck geben und anbraten. Wenn sich die Pfifferlinge gesetzt haben und etwas angebraten sind (leicht Farbe bekommen und etwas Wasser verloren haben), die Sahne zugeben und aufkochen lassen. Mit Pfeffer aus der Mühle und Salz würzen.

In warmem Wasser die Gemüsebrühe anrühren und zu den Pfifferlingen in der Sahne geben (Menge nach Geschmack). Wenn gewünscht, noch etwas kalte Butter unterrühren. Wenn nötig noch mit etwas Pfeffer aus der Mühle und Salz abschmecken und aufkochen lassen.

Zum Schluss die Speisestärke in lauwarmem Wasser anrühren, die gehackte Petersilie in die Pfanne geben und mit der Speisestärke die Soße nach Wunsch sämig andicken. Zu den Rahmpfifferlingen passen hervorragend Semmelknödel oder Bandnudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Everdevil

einfach zuzubereiten und geschmacklich wirklich klasse, ich habe dazu schweinefiletmedallions und kroketten gereicht da meine beiden frauen keine semmelknödel mögen. es hat uns allen sehr gut geschmeckt. bei den pilzen habe ich aber 600gramm verwendet ansonsten habe ich mich ans rezept gehalten.

14.06.2014 11:10
Antworten
Marco1974

Zusatz :) Man kann auch das Suppenpulver reichlich in etwas Wasser lösen und dann je nach Geschmack unterrühren.

31.05.2012 01:40
Antworten
Marco1974

Ja hallo Josi Vielen Dank für das Interesse an meine Rezeptidee. Das Suppenpulver direkt zu den Pilzen mit der Sahne geben, dabei ist die angegebene Menge nur ein Richtwert. Einfach nach Geschmack dazugeben. LG Marco

31.05.2012 01:37
Antworten
kleenez

Hallo, ich möchte das Rezept heute ausprobieren, meine Frage ist nur wieviel Wasser du nimmst um die Brühe anzurühren?! Liebe Grüße Josi

29.05.2012 13:23
Antworten
TanteRatz

Habe heute dein Rezept ausprobiert und es hat auch einem Nicht-Pilz-Fan geschmeckt. Die Speisestärke hab ich weggelassen, hat es nicht gebraucht. Dazu gab's Spätzle - lecker! Vielen Dank und vG Tante Ratz

18.08.2011 22:14
Antworten
Marco1974

Ja Hallo Vielen dank für den netten Kommentar. Freut mich sehr, das dass Rezept gut angekommen ist. Mit dem Weißwein, super Idee. Ich hatte es für 3 gekocht, hatte gereicht, da eine nicht so viel ißt. Ich sehe eh Rezepte als Ideengeber, da kann man ja es immer etwas den Bedürfnisen anpaßen. Nochmals danke, hat mich sehr gefreut. LG, Marco

24.06.2010 08:20
Antworten
Champi-Anni

Hallo, habe heute Abend die Pfifferlinge ausprobiert und meine beiden Männer haben alles ratzeputz weggeschleckert. Ich dachte, ich bekomme auch noch eine Portion ab (waren ja schließlich 3 angegeben), aber das war wohl nix. Da muss ich beim nächsten Anlauf wohl noch ein paar mehr in die Pfanne schmeißen. Ach ja, einen kleinen Schuss Weißwein konnte ich mir nicht verkneifen. Fazit: Sieht lecker aus, duftet lecker und schmeckt noch besser! LG Champi-Anni

23.06.2010 22:39
Antworten