Bewertung
(3) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.11.2008
gespeichert: 205 (1)*
gedruckt: 1.598 (1)*
verschickt: 18 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.12.2006
3.587 Beiträge (ø0,8/Tag)

Zutaten

250 g Mehl
2 EL Öl
1 TL Salz
100 ml Wasser
2 EL Zucker
125 ml Apfelsaft
1/2  Zitrone(n), Saft davon
400 g Quitte(n)
900 g Äpfel, am besten Boskoop
500 g Lebkuchen
50 g Walnüsse
2 TL Lebkuchengewürz
  Butter, zum Einstreichen
100 g Crème fraîche
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Mehl, Öl, Salz und lauwarmem Wasser einen elastischen Strudelteig herstellen, 1/2 Stunde ruhen lassen. Vor dem Weiterverarbeiten nicht mehr kneten.

Quitten und Äpfel schälen, entkernen, in Scheiben schneiden. Lebkuchen würfeln. Walnüsse grob hacken. 2 EL Zucker leicht karamellisieren lassen, mit Apfelsaft und dem Zitronensaft ablöschen. Quitten ca. 15 Minuten lang im Sud köcheln lassen. Mit den Äpfeln, Lebkuchen, Nüssen und dem Lebkuchengewürz vermengen. 20 Minuten ruhen lassen, nochmals durchmischen.

Teig auf bemehltem Geschirrtuch ausrollen, mit den Handrücken vorsichtig zu einem Rechteck ziehen. Crème fraiche auf den Teig streichen, Füllung darüber verteilen (Ränder freilassen). Mit Hilfe des Tuches zu einem Strudel formen, auf ein Backblech setzen. Mit flüssiger Butter einpinseln und bei 200° C 45 Minuten lang backen. Nach 15 und nach 30 Minuten nochmals mit Butter einpinseln.

Den Strudel lauwarm auf Punschsaucen-Spiegel und mit Puderzucker bestäubt servieren. Rezepte für Punschsaucen findet man in der Datenbank.

Tipp:
Da mir jedes Jahr Lebkuchen übrig bleiben, habe ich dieses Rezept als "Resteverwertung" kreiert. Ich würfle alle Sorten von Lebkuchen, egal ob mit Schoko-, Zucker- oder gar keiner Glasur, und die Oblaten lasse ich auch dran. Wenn man also trocken gewordene Lebkuchen vom Vorjahr verwendet, so muss man mehr Apfelsaft verwenden.

Der Strudel lässt sich auch bestens einfrieren.