Aufstrich
Frühstück
Haltbarmachen
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Weihnachtsgelee

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.11.2008



Zutaten

für
750 ml Saft, (Zwetschgensaft)
½ Flasche Butter-Vanille-Aroma
½ Flasche Bittermandelaroma
½ TL, gestr. Zimt, gemahlen
½ TL, gestr. Anis, gemahlen
1 Paket Gelierzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Zwetschgensaft in einem Topf mit dem Gelierzucker vermischen und aufkochen lassen.
Nach Packungsangabe kochen. Vom Herd nehmen und die Gewürze dazugeben und gut unterrühren.
Nicht mehr aufkochen lassen. Sofort in Gläser füllen und verschließen. Die Gläser 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

snakie-rf

Hallo bärenmama, letztes Jahr suchte ich nach Weihnachtsgelee bzw. Marmelade, da bin ich auf dein Rezept gekommen und fand so die Grundlage für eine Zwetschgenmarmelade nach deinem Rezept, die ich gestern gemacht habe und die hervorragend schmeckt. Hatte 1 kg vorbereitete Zwetschgen fein püriert, dann 500 g Rohrzucker mit Gelfix 2:1, Vanillepulver und Zimt gemischt zum Püree gegeben. Aus Mangel an Anispulver hatte ich Sternanis zusammen mir ein paar Nelken grob gemahlen, diese in einen langen Teebeutel gefüllt und ins Püree reingehängt und die Masse 3 Stunden ziehen lassen. Anschließend nach Vroschrift 3 Min. sprudelnd gekocht, vom Herd genommen, ein paar Tropfen Bittermandelöl untergerührt und dann alles in Gläser abgefüllt. Danke für dein Rezept, hat mir sehr geholfen und werde es wiederholen. LG snakie-rf

18.07.2018 15:40
Antworten
19jane74

Hallo! Ich habe das Gelee im letzten Jahr für einen Basar gemacht. Nachdem ich den Rest, der nicht mehr für ein ganzes Glas gereicht hat, zum Sofortverbrauch auf den Frühstückstisch gestellt hatte, musste ich die Gläser, die für den Verkauf gedacht waren, in Sicherheit bringen :-))). Wenn unsere Bäume im Herbst halten, was die Blüte verspricht, werde ich dieses Jahr bestimmt wieder für reichlich Nachschub sorgen können. LG Jane

17.05.2013 17:02
Antworten
bärenmama

Hallo zusammen, für eine kleine Menge von etwa 6 Gläsern (Inhalt etwa 200-250 ml ) benötigt man 2 KG Zwetschgen, die ich im Schnellkochtopf entsafte. Liebe Grüße Regine

21.09.2010 10:25
Antworten
knobichili

na erstmal werde ich mich mit dem Reformhaus-Saft vergnügen und dann sehen wir weiter :o))) LG knobichili

06.11.2008 22:27
Antworten
bärenmama

Hallo Knobichili, klar kannst Du das. Die Säfte eignen sich gut dafür. Und Zucker dann nach Vorschrift. Du kannst aber auch die Zwetschgen evtl. im Schnellkochtopf entsaften oder aber auch die Zwetschgen in einem ganz normalen Topf mit etwas Wasser kochen und durch ein Tuch ablaufen lassen. Ist vielleicht etwas mehr Arbeit, aber selbst gemacht. Liebe Grüße Bärenmama

06.11.2008 17:38
Antworten
knobichili

Hi... verfüge zwar über einen Zwetschgenbaum aber nicht über einen Entsafter......kann ich auch auf naturbelassenen Pflaumensaft z. B. aus dem Reformhaus zurück greifen?? Gelierzucker 1:1 ?? LG knobichili

06.11.2008 17:32
Antworten