Spritzgebäck


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

nach Oma Liese, ergibt ca. 70 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 05.11.2008



Zutaten

für
250 g Zucker
250 g Butter
500 g Mehl
125 g Haselnüsse, gemahlen
2 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
Kuchenglasur, zum Bestreichen
evtl. Haselnüsse, ganze

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Alle Zutaten verkneten und mindestens 2 Stunden kühlen.
Mit dem Fleischwolf (Vorsatz für Spritzgebäck) gewünschte Formen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.
Bei Kränzchenformen evtl. ganze Haselnüsse in der Mitte platzieren.
10 Minuten bei 180°C goldgelb backen. Nach dem Auskühlen nach Wunsch mit Glasur bestreichen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

magic68

Geschmack super , aber die sind mürbe und nicht knusprig geworden was hab ich falsch gemacht?

17.12.2021 11:54
Antworten
Sidike

Das sind genau die Plaetzchen die mein Papa frueher immer gemacht hat .Superlecker...Danke. volle 5 Sterne wenn es mehr geben wuerde liebendgern.Schoene Weihnachten

20.12.2015 08:13
Antworten
missmarple007

Genau, wie die Plätzchen meiner Kindheit! Ich habe lediglich etwa mehr Haselnüsse verwendet und dafür das Mehl etwas reduziert. Und am liebsten essen wir sie ganz pur ohne Schokolade. Danke für das tolle Rezept!

16.11.2013 14:58
Antworten
CherAndi

Hallo! Für mich gehört Spritzgebäck einfach zu Weihnachten dazu. Also habe ich an Weihnachten mal das Rezept hier genutzt und auch Bilder dazu gemacht. War sehr lecker. Danke für das Rezept in der Datenbank! Liebe Grüße! Andi

05.01.2012 18:56
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo vielzublond, Ich habe ehr die Schwierigkeit den Teig durch den Wolf zu bekommen, so fest ist er. Hast Du evtl. die Butter vorher geschmolzen ? Der Teig sollte so fest sein (kalte Butter) das man ihn richtig kneten muß. Ich mache ihn meist einenTag vorher und lasse ihn im Kühlschrank. Aber zwei Stunden sollte er mindestens gekühlt werden. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal. Liebe Grüße Regine

12.12.2010 17:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo meine lieben Bäckerinnen und Bäcker, ich bin gerade von einem lieben User darauf aufmerksam gemacht worden, daß sich der Teig nicht spritzen läßt. Tja, Sorry, obwohl es ja "Spritzgebäck" lautet, ist es eigentlich für den Fleischwolf gedacht. Das hätte ich natürlich dazu schreiben müssen. Also, diese Gebäck ist nur für den FLEISCHWOLF mit SPRITZGEBÄCKVORSATZ geeignet. Liebe Grüße Eure Bärenmama

18.12.2008 14:10
Antworten
AngelsQueen

es steht doch in der zubereitung drin, das du den durch den Fleischwolf drehst o.O lieben gruß aus NOM im übrigen, ich habe diese rezept im letzten jahr 2011 schon gemacht wir waren alle begeistert und dieses jahr muss e wieder dran glauben und dann gleich in doppelter menge :D einfach hammerlecker die plätzchen, so wie ich sie aus meiner kindheit in erinnerung hab :D

31.10.2012 22:12
Antworten
susa_

Einige Kommentare wurden gelöscht. Unter den Rezepten sollen nur fachliche Kommentare bezüglich der Zubereitung stehen, alles andere kann in den Foren diskutiert werden.

06.11.2008 20:16
Antworten
cremona

Schöne Grüße an Oma Liese ! Die Plätzchen sind sehr lecker; 70 Stück hab ich nicht geschafft, weil wohl irgend jemand vom Teig genascht hat. Ich habe übrigens noch eine Prise Salz zugefügt. VG, Cremona

06.11.2008 08:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo cremona, noch besser schmecken sie, wenn sie ein paar Tage nach dem Backen ruhen.

06.11.2008 10:18
Antworten