Ingwer - Haselnuss - Würfel


Rezept speichern  Speichern

ergibt ca. 50 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (127 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 05.11.2008 3240 kcal



Zutaten

für
100 g Ingwer, kandiert
140 g Puderzucker
175 g Butter, kalt
250 g Mehl
70 g Haselnüsse, fein gehackt
1 kleine Limette(n)
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
3240
Eiweiß
38,48 g
Fett
194,52 g
Kohlenhydr.
332,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Den Ingwer in winzig kleine Stückchen schneiden (ca. 1 EL für die Dekoration wegnehmen).

Restlichen Ingwer, 60 g Puderzucker, Butter, Mehl, Haselnüsse und eine Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten (mit Handrührer oder Küchenmaschine). Auf der bemehlten Arbeitsfläche ein Rechteck von ca. 15 x 25 cm, ca. 1,5 cm dick, ausrollen, in der Mitte durchschneiden (zum besseren Transport) und für 1 Std. mit Klarsichtfolie abgedeckt, in den Kühlschrank stellen.

Folie entfernen und kleine Würfel (Kantenlänge ca. 2 cm) schneiden. Diese auf ein Backblech (Backpapier) legen. Noch mal für 1/2 Stunde kühl stellen.

In dem auf 180° vorgeheizten Backofen, auf der 2. Schiene von unten, ca. 15 - 20 Min. backen (der Rand sollte schön hellbraun sein). Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Inzwischen den restlichen Puderzucker und ca. 2 EL Limettensaft zu einem Guss glatt verrühren. Die Ingwerwürfel mit der Oberseite leicht hineintauchen, etwas abtropfen lassen und mit den restlichen Ingwerstückchen dekorieren. Trocknen und erkalten lassen.

Sie entfalten ihr Aroma erst richtig nach ca. 1 Woche.
In einer gut verschlossenen Blechdose halten sich die Würfel ca. 4-6 Wochen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Krabbenliebling

Blöde Frage... warum soll der Teig vor dem Backen 2 x gekühlt werden?

29.11.2020 16:15
Antworten
annimiau

Ich habe eine Frage: Nimmt man gemahlene Haselnüsse oder die gehackten und gerösteten? Vielen Dank im vorraus!

06.12.2019 14:18
Antworten
backbegeistert

Diese Kekse sind ein Gaumenschmaus für Ingwer-Liebhaber. Ich habe sie nun schon ganz oft gebacken, geht schnell und ist wirklich simple. Sie gelingen jedes Mal und kommen immer gut an. Vielen Dank für das Rezept! Mmmmmmmhhh

22.07.2019 08:43
Antworten
Lilumilou

Ich habe diese tolle Rezept Weihnachten 2017 ausprobiert. Vor 2 Wochen fanden sich doch tatsächlich noch 5 übrig gebliebene und vergessene Plätzchen in einer Weißblechdose. Was soll ich sagen, sie schmeckten immer noch wunderbar! Das nur zur Frage der Haltbarkeit.

07.11.2018 15:42
Antworten
Ostfriesin1

Moin Schnabbel, habe dieses Rezept vor 2 Wochen nachgebacken; heute durfte getestet werden wegen der bald anstehenden Weihnachtsbäckerei... Ergebnis: WOW!!! Und besonders gefreut habe ich mich über Deine Erfahrung bzgl. Aufbewahrung und Haltbarkeit!!! Diese Angaben fehlen bei anderen Rezepten leider zu 90%... Von uns 5 restlos begeisterte ***** Sterne und LG aus HH von Molly

21.10.2018 20:36
Antworten
Felicitas151

Hallo Schnabbel, das Rezept hört sich toll an. Ich liebe Ingwer. Meinst du mann kann genauso gut frischen Ingwer nehmen, das dürfte das ganze doch etwas geschmacksintensiver machen? lg Felicitas

15.11.2009 00:15
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Felicitas, ich weiss nicht, ob man frischen Ingwer nehmen kann. Ich liebe den frischen Ingwer auch sehr, dieses Rezept ist allerdings für kandierten Ingwer gedacht. Der Ingwer schmeckt aber auch so raus, nicht so intensiv wie frischer, aber das soll ja auch so sein. Aber falls du es mit frischem Ingwer testen solltest, sag mal Bescheid, wie das Ergebnis war, danke! LG, Schnabbel

15.11.2009 08:45
Antworten
sabinebee

Hab die Kekse am Wochenende gemacht und das Rezept nicht so genau durchgelesen und den Staubzucker und auch den Limettensaft direkt in den Teig gegeben! Danach halt nochmal extra eine Glasur gemacht und aufgestrichen! Wegen dem Ergebnis ware ich jetzt noch 1 woche, war bisher geschmacklich noch sehr neutral! lg sabinebee

24.11.2008 11:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo sabinebee, eigentlich schmecken die Würfel sehr lecker, wenn sie nach einiger Zeit ihr feines Ingwer-Aroma entfaltet haben. Wenn du allerdings anstatt 60g Puderzucker, die ganzen 140g Puderzucker und auch den Limettensaft mit in den Teig gegeben hast, weiss ich natürlich nicht, wie das Geschmacksergebnis ist. Ich hoffe, man dann sie trotzdem essen. LG, Christine

26.11.2008 08:15
Antworten
ingwe

Hallo sabinebee, ich versteh nicht, dass du ein Rezept beurteilst, wenn du dich doch mit den Zutaten total vertan hast? Du hast mehr als die doppelte Menge Zucker in den Teig gegeben (133% mehr), plus Limettensaft . Das kann doch nicht so schmecken, wie erwartet. Wenn mir das passiert wäre, würde ich es noch einmal richtig machen und dann kommentieren. LG, Ingwe

26.11.2008 22:13
Antworten