Backen
Brot oder Brötchen
Deutschland
Europa
Frühstück
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwäbische Laugenbrötchen

ca.12 - 14 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
bei 169 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.11.2008



Zutaten

für
680 g Weizenmehl, Typ 550
30 g Hefe, frisch
400 ml Wasser
2 TL Salz
½ TL Zucker
etwas Salz, grob, zum Bestreuen
3 EL Natron

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Hefe in etwas Wasser auflösen, mit dem Mehl, dem Salz, Zucker und dem restlichen Wasser mischen. Die 400 ml Wasser nicht auf einmal zugeben, je nach Qualität des Mehls braucht man etwas mehr oder weniger Wasser. Zu einem glatten Teig kneten und 30 - 60 Minuten gehen lassen.

Brötchen formen, am besten wirken und schleifen. Ich mache die Brötchen immer ca. 75-80 g schwer. Die geformten Brötchen noch mal 30 Minuten gehen lassen, evtl. danach nachformen.
In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Backofen vorheizen.

Brötchen belaugen: Das Natron in 1 Liter Wasser auflösen und zum Kochen bringen. Vorsicht, schäumt dann sehr stark. Jeweils 3 - 4 Brötchen mit dem Schaumlöffel in die kochende Lauge legen und 1 Minute kochen, dabei umdrehen. Dann aufs Backblech legen. Anschließend die Brötchenoberfläche mit einem scharfen Messer über Kreuz einschneiden und mit grobem Salz bestreuen. Auf mittlerer Schiene backen.

Tipp:
Sollen die Brötchen eingefroren werden, das Salz weglassen, beim Auftauen weicht es die Oberfläche auf.
Der Teig kann mit der Hälfte der Hefemenge auch kalt über Nacht geführt werden, dann kann man frische Brötchen zum Frühstück genießen.

Hier noch die Anleitung zum Wirken und Schleifen:
(http://www.chefkoch.de/forum/2,37,67109/Anleitung-Wie-formt-man-Broetchen-quot-wie-vom-Baecker-quot.html)

Backtemperatur:
Elektro: 220°
Umluft: 190°
Backzeit: 17-20 Minuten

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KarinaGuevener

Ich würde gerne wissen, ob der Backofen vorgeheizt werden muss?

01.09.2019 13:21
Antworten
Chefkoch_EllenT

Das steht im Rezept, also würde ich es machen. LG Ellen

01.09.2019 14:42
Antworten
SonjaLilienthal

Super lecker. Aber was hab ich falsch gemacht, wenn sie nicht so schön glänzen? Hab sie eingeschnitten... das war aber nach der Lauge nicht so einfach.

14.07.2019 22:57
Antworten
risei

Hallo Sonja, warum sie nicht glänzen kann ich dir nicht leider nicht sagen. Ich schneide immer mit einer Schere über Kreuz und ziehe das dann auseinander.. LG risei

22.07.2019 19:05
Antworten
Hell-Angel

Hallo, ich habe heute morgen diese tollen Brötchen gemacht. Einfach und lecker!! Allerdings Geschmacksneutral da weder Butter noch Schmalz o.ä. in den Teig kommt, das ändere ich nächstesmal einfach ab. Vielen dank für das tolle Rezept, dadurch fand ich es nicht schwer eigene Laugenbrötchen zu backen 😊

19.05.2019 11:33
Antworten
Benesch

Hallo, super schnelles und einfaches Rezept. Wird es jetzt öfters geben. Ich habe einen Teil eingefroren, das klappt auch gut. Dank dem Tipp von Hatamoto habe ich auch "Konfekt" gemacht. Vielen Dank! Liebe Grüße Silvia

27.12.2008 13:43
Antworten
hatamoto

Vielen Dank für ein super Laugen-Rezept! Wirklich ein sehr einfaches und sehr leckeres Rezept! Vor alle meine kleinen Kinder mögen "Laugenkonfekt" über alles. Dafür mach ich ganz viele ganz kleine Brötchen (Kindermundgerecht sozusagen ;-) )und statt Salz kommt Sesam und Mohn drauf. Musste bisher immer beim Bäcker gekauft werden, wird ab sofort nur noch selbst gemacht!

24.11.2008 23:07
Antworten
risei

Hallo Hatamoto, das ist eine schöne Idee, werde ich auch mal ausprobieren. Schön, dass dir das Rezept gefällt. LG Risei

25.11.2008 08:55
Antworten
tramdriver

Hallo! Die Brötchen schmecken toll. Heute durfte ich sie probieren, beim nächsten Mal mache ich sie selber. Rezept ist gespeichert. Danke für das einstellen.

23.11.2008 20:03
Antworten
curly64

Hallo! Die Brötchen sind einfach nur köstlich. Die werden bei uns zum Standard gehören. Besonders mein aAnn liebt Laugengebäck über alles. Danke fürs einstellen und LG curly

15.11.2008 10:15
Antworten