Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Saucen
Beilage
raffiniert oder preiswert
Vegan
Kartoffel
Braten
Resteverwertung
Vollwert

Rezept speichern  Speichern

Möhrenbratlinge mit Erdnusssoße

glutenfrei, eifrei, milchfrei, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 04.11.2008



Zutaten

für
200 g Tofu, naturell
1 EL Schabzigerklee, gemahlen
1 EL Kräutersalz
3 EL Sojasauce, ca. (Tamari)
350 g Möhre(n), ca.
8 Pfefferkörner, gemörsert
300 g Mais, gemahlen
200 g Wasser
Salz und/oder Tamari
Olivenöl, zum Braten

Für die Sauce:

500 ml Soja - Drink naturell
1 Lorbeerblatt
Muskat, frisch gerieben
½ TL Gemüsebrühe, gekörnte
½ Zwiebel(n), gerieben
1 TL Zucker
1 Prise(n) Salz
100 g Erdnüsse, blanchiert, fein gemahlen

Für das Gemüse:

Wasser
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 Msp. Kurkuma
1 Kopf Blumenkohl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Bratlinge: 13 Stück

Tofu mit einer Gabel zerdrücken, mit Schabziegerklee und Kräutersalz bestreuen, Tamari rüber geben, ziehen lassen.
Möhren fein raspeln, Pfeffer mörsern, Mais mahlen.
Alle Zutaten vermischen, Wasser zugeben, vermischen, abschmecken mit Salz oder Tamari, im heißen Olivenöl auf Mittelstufen portionsweise von beiden Seiten braten.

Erdnusssoße:
Kochtopf kalt ausspülen, Sojadrink mit den übrigen Zutaten aufkochen, Hitze klein stellen, und kochen lassen, die Soße eindicken lassen.

Blumenkohl:
Wasser mit Salz u. Zucker u. Kurkuma aufkochen, Blumenkohlkopf, auseinander genommen, rein geben, bissfest bis weich kochen lassen.

Alles zusammen sofort mit heißen Pellkartoffeln servieren.

Eigenes Rezept

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Teopolina

Hallo Hans, nachdem ich dann alle Zutaten daheim hatte, konnte es am letzten Samstag losgehen mit dem Nachkochen! Es hat allen gut geschmeckt - zumal wir große Bratling-Fans sind! Allerdings werde ich beim nächsten Mal keinen Blumenkohl sondern eine Schüssel frischen Salat dazu reichen. Vielen Dank fürs Rezept! Teopolina

13.09.2011 21:53
Antworten