Deutschland
Eintopf
Europa
Frühling
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Sommer
spezial
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kohlrabieintopf

mit Möhren und Kartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 2.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.03.2009



Zutaten

für
600 g Kohlrabi
600 g Möhre(n)
500 g Kartoffel(n)
3 Zwiebel(n)
70 g Margarine
1 Liter Fleischbrühe
Salz und Pfeffer, weißer
100 g Crème fraîche
2 Bund Petersilie
Zucker
Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Kohlrabi, Kartoffeln und Möhren schälen. Kohlrabi und Möhren in sehr feine Streifen reiben, am besten mit einer elektrischen Reibe, da es sehr anstrengend sein kann. Kartoffeln und Zwiebeln fein würfeln.

Die Margarine im Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. Das Gemüse dazu geben (es wird ein großer Topf benötigt!) und mit den Zwiebeln vermengen. Kurz anbraten, danach die heiße Fleischbrühe dazu geben und den Eintopf zugedeckt ca. 1 Stunde leise köcheln lassen.

Die Crème fraîche einrühren und zum Schluss nochmal aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken und mit der gehackten Petersilie bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo, ich habe das Gemüse gewürfelt und nicht so lange gekocht, habe das Rezept nur für die Zutaten genommen. Da ich eine frische Fleischbrühe gekocht habe, habe ich etwas vom Fleisch in den Eintopf gegeben. Es hat sehr gut geschmeckt. LG Heike

30.05.2019 17:24
Antworten
pummel22

Ich hab etwas abgewandelt. Ich hab alles nur gewürfelt, hab noch Kassler reingemacht und keine Margarine verwendet, dafür mehr Sahne. Ich ahb nie Margarine im Hause, weil das mir keine natürliches Lebensmittel ist. Ich hab etwas Rapsöl verwendet, ca 2 Eßlöffel. Schmeckt lecker. Foto werd ich hochladen.

09.12.2014 17:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

mmmhhhhh, der Eintopf war sehr lecker! Allerdings habe ich ihn ein wenig abgewandelt, habe ihn mit sieben Kräutern statt Pertersilie gewürzt, habe Gemüsebrühe genommen und Creme Fraiche mit Kräutern. Es hat allen sehr lecker geschmeckt! Vielen Dank :)

25.03.2012 12:00
Antworten
sumsebiene01

Hallo ich habe das Gericht jetzt zum zweiten mal zubereitet, habe diesmal Mettenden klein geschnitten und eine halbe Stunde mit kochen lassen ist sehr lecker.

30.11.2009 18:35
Antworten
sugamamanr1

Hallo, Schön, dass der Eintopf euch geschmeckt hat!! lg

10.03.2009 15:41
Antworten
kassandra24

Der Eintopf ist wirklich sehr, sehr lecker. Aber ich hab ihn nur 30 Min köcheln lassen und festgestellt, dass 20 Min auch gereicht hätten. Ansonsten habe ich mich komplett an das Rezept gehalten und reichlich Lob geerntet. Danke dafür! Grüße Kassandra

05.03.2009 21:04
Antworten
sugamamanr1

Hallo, Ich finde den Eintopf so super lecker. Klar ist dann alles sehr weich, aber mir persönlich schmeckt er nicht anders. Du kannst die Köchelzeit natürlich auch nach deinem Geschmack verändern, jedoch würde ich dir raten es einmal zu probieren, da vorallem beim Kohlrabi nicht schlimm ist wenn er etwas zu lange köchlet. Anders wäre es bei Broccoli oder Blumenkohl. Viele Grüße

04.03.2009 15:20
Antworten
kassandra24

Feine Streifen reiben und dann 1 Stunde köcheln lassen. Ist das Gemüse dann nicht total zerkocht? Ich bin zwar kein Freund von bissfestem Gemüse aber das erscheint mir doch viel zu lang. Grüße Kassandra

04.03.2009 11:42
Antworten