Oma Elses Marmorkuchen mit Zimt


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

statt der Eier verwende ich Eiersatzpulver wegen Eierunverträglichkeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 04.11.2008



Zutaten

für
225 g Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Ei(er) 4 Portionen Eiersatzpulver
450 g Mehl
1 Pck. Backpulver
50 g Mandel(n), gemahlen
⅛ Liter Milch (3,5 % Fett)
3 EL Kakaopulver
2 EL Zucker
1 Msp. Zimt
4 EL Milch (3,5 % Fett)
Puderzucker zum Bestäuben
Fett für die Form
Paniermehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
225 g Butter, 250 g Zucker und Vanillezucker gut schaumig rühren, die Eier dabei einzeln hinzufügen. Das Mehl mit Backpulver sieben und mit den Mandeln mischen, löffelweise unter die Buttercreme rühren. Dann gut 1/8 l Milch nach und nach zugeben.

2/3 des Teiges in eine ausgefettete mit Paniermehl bestreute Napfform füllen. Den restlichen Teig mit Kakao 2 EL Zucker, Zimt und 4 EL Milch verrühren. Auf den hellen Kuchenteig geben und mit einer Gabel leicht unterziehen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C auf mittlerer Schiene 50 - 60 Min backen.

Durch eine Eierunverträglichkeit musste ich die Eier aus dem Kühlschrank verbannen. Mit Eiern ein saftiger Genuss! Mit Ei-Ersatzpulver verwende ich etwas mehr Milch (jeweils 3 - 4 EL mehr.) Wird auch sehr saftig!

Nach Abkühlung des Kuchens mit Puderzucker bestäuben.(Ich hole den Kuchen nach 50 Minuten aus dem Ofen). In einer Muffinform gebacken, genau das Richtige für Feiern und Kindergeburtstage.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juulee

Ein superfeiner Kuchen, der mit dem Zimt jetzt besonders gut in die Adventszeit passt. Super zart, super aromatisch und einfach nur oberlecker. Er schmeckt durchgezogen nach 1 - 2 Tagen besonders fein. Gerne 5 ***** ! Juulee

27.11.2022 14:57
Antworten
Gartenliebe

Gartenliebes absoluter Lieblingskuchen ♡ seit unendlich vielen Jahren! Freue mich immer, diesen unkomplizierten Familienkuchen zuzubereiten. Finde übrigens, er schmeckt nach drei Tagen, gut durchgezogen, ideal. Geschätzt wird er aber sogar noch recht trocken, dann in Milch getunkt... Danke nochmals an Oma Else und für das Teilen! Dringende Nachbackempfehlung ☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆+ Die Gartenliebe

30.07.2022 14:00
Antworten
funnymelle

So, da bin ich wieder. Meine Meute sagte heute "Mmmmhhh.... das sind wirklich die besten Muffins der Welt" (*freu). Wird es also wieder geben. Ich hatte übrigens noch zwei Spritzer Rumaroma drin, den man im rohen Teig schon ganz schön dolle geschmeckt hat, aber gebacken ging es dann. Werde ich beim nächsten Mal aber trotzdem weglassen. Wenn Aroma, dann doch lieber einen Spritzer Butter-Vanille-Aroma. Über die Muffins hatte ich noch Zartbitterkuvertüre gesprenkelt. Auf dem Foto ist es aber leider noch nicht drauf. Also nochmals vielen Dank für das Rezept LG funnymelle

19.09.2016 22:21
Antworten
Taunusbärin

Da danke ich doch ganz herzlich für den netten Eintrag :-* Als Muffin habe ich sie noch nicht ausprobiert, werde es demnächst in Angriff nehmen. Schöne Sonnige Grüße aus dem Taunus wünscht Taunusbärin :-)

21.09.2016 13:24
Antworten
funnymelle

Gern geschehen :-) LG zurück

21.09.2016 22:05
Antworten
ellih

Hi, ich habe diesen Marmorkuchen mal ausprobiert und mit in die Schule genommen. Alle waren totaaaaal begeistert. ;) Er war auch richtig saftig und zart. Werde ich garantiert nochmal machen. ***** Sterne :) lg ellih

28.01.2012 09:35
Antworten
Ines65

Für diesen leckeren Marmorkuchen gibt es die volle Punktzahl. Kannte zwar Zimt daran noch nicht, ist aber ziemlich lecker. Den werde ich auf jeden Fall wieder backen. Wie bereits erwähnt, ein großen Danke an Oma Else :-). Viele Grüße aus Istanbul, Ines

21.10.2011 17:29
Antworten
Gartenliebe

Lieber Gast, ..doch, zum Glück geht das.. - nicht ärgern! Liebe Taunusbärin, danke Dir für das Rezept, hoch lebe Oma Else! Marmorkuchen - das ist in Deutschland wohl der Standard, das Gebäckstück, das jeder kennt und schätzt. Allerdings ist es gerade für den Lieblingskuchen nötig, ein perfektes Rezept zu besitzen. Ich hab schon lange danach gesucht - mich sehr skeptisch an Deine Variante mit Mandeln (das geht echt nicht!) und Zimt (im Marmorkuchen???) gewagt - ich bin hin und weg! SO muss der Kuchen schmecken: Saftig, weich, luftig, angenehm und unnachahmlich - ist Dir mit Oma Elses Rezept gelungen. Dankeschön dafür - jetzt reist er vom nahen Taunus ins wunderschöne Rheinhessen und ziert die Kaffeetafel! Bilder habe ich hochgeladen. Liebe Grüße, die Gartenliebe

27.06.2011 10:43
Antworten
Taunusbärin

Hallo Gartenliebe , ui da danke ich Dir ganz herzlich,zwar verspätet, doch besser jetzt als nie :-) Herzlichst Taunusbärin

14.06.2012 16:22
Antworten
gast1234

Hallo...Das geht ja wohl nicht... einfach unser geheimes Familienmarmorkuchenrezept online stellen! ;-) Das Rezept gibt den saftigsten und besten Marmorkuchen!! Unbedingt nachbacken und die überraschten Gesichter sehen!

23.09.2010 21:10
Antworten