Thailändische Reissuppe mit Garnelen


Rezept speichern  Speichern

Kao Thom Gung

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 03.11.2008 550 kcal



Zutaten

für
1 Liter Hühnerbrühe (am besten wäre natürlich selbstgemachte)
2 Tasse/n Jasminreis, gegarter (auch Reste vom Vortag)
3 EL Sojasauce, helle
1 EL Fischsauce
3 Zehe/n Knoblauch, am besten junger frischer
1 Stange/n Sellerie (Thai-), in feine Scheiben und ohne Kraut
1 Bund Frühlingszwiebel(n) (Thai-), in feine Ringe geschnitten
1 Bund Koriandergrün
150 g Garnele(n), kleine ohne Schwänze
3 Spritzer Limettensaft
½ TL Rohrzucker oder Palmzucker
etwas Erdnussöl oder anderes Pflanzenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
550
Eiweiß
30,05 g
Fett
18,94 g
Kohlenhydr.
63,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den gegarten Reis vom Vortag bereitstellen oder Jasminreis nach Packungsanweisung frisch garen.

Den Knoblauch - ideal ist junger, grüner Knoblauch mit etwas Schale - fein hobeln. In einer Pfanne mit etwas Erdnussöl knusprig goldgelb frittieren und auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Hühnerbrühe zum Kochen bringen, den gegarten Reis dazugeben und mit Sojasauce, Fischsauce und dem frittierten Knoblauch würzen. Die Frühlingszwiebeln, den Thai-Sellerie und die abgezupften Blätter von 2 - 3 Stängeln Koriander in die Suppe geben. Danach die Garnelen zugeben, kurz aufköcheln lassen und ca. 2 - 3 Minuten garen. Dann mit dem Zucker und dem Limettensaft abschmecken.

Eine sehr beliebte thailändische Frühstückssuppe.

Tipp: Schmeckt auch mit gebratenem Hühnerfleisch (sehr klein geschnitten) oder auch ohne alles.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LisaJanine92

War nicht schlecht :)

12.08.2015 18:38
Antworten
jg121212

Wenige Worte reichen.Sehr gut.

21.05.2014 19:35
Antworten
Asianfan

Hehehe! Wenn Eure Thaiparner/ri mal "schwofen"(Party) war, genau das richtige Essen! Bereitet dass Euer/ Eurem Liebsten zu, und die Welt ist wieder gut! Super! Danke für das Rezept! glg Asianfan

21.03.2014 19:45
Antworten
katzemurna

Danke Jule...das freut mich sehr und Danke vorab schon fürs Foto LG

15.10.2012 18:16
Antworten
Juulee

Absolut lecker diese Thaisuppe. Als Thai-Koch-Anfänger taste ich mich langsam an die Köstlichkeiten heran. Dank deiner guten Beschreibung hat das auch prima geklappt. Ein Foto gibts auch! LG Jule :-)

15.10.2012 17:50
Antworten
chica*

Hallo, heute musste es mal wieder eine Kao Thom zum späten Frühstück sein. Mangels Fleisch habe ich einfach einen Pak Choi in breite Streifen geschnitten und dazu gegeben. Ausserdem kommt bei mir immer noch etwas eingelegter Kohl in die Suppe. Lecker und bekömmlich, ein feines Frühstückssüppchen ist das! Ein Bild ist unterwegs... saludos chica

18.01.2010 14:08
Antworten
maypenlay

Klingt superlecker - und, wie Du schon geschrieben hast, man kan die Garnelen gegen Huhn, Schwein, Rind oder nix austauschen. Allerdings würde ich Soja- / Fischsauce oder sonstige Würzsaucen (z.B. Reisessig) oder ggf. auch Chili erst auf dem Teller zugeben, so wie es in Thailand auch üblich ist. LG maypenlay

28.12.2008 08:47
Antworten