Paderborner Landbrot von ketex


Rezept speichern  Speichern

Roggenmischbrot 80/20 (TA185), sehr saftig und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.73
 (234 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 03.11.2008 2857 kcal



Zutaten

für
500 g Sauerteig (Roggenmehl 1150), 1- oder 3-stufig geführt
245 g Roggenmehl, 1150
120 g Weizenmehl
255 g Wasser
15 g Salz
10 g Hefe, wer mag
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
2857
Eiweiß
81,10 g
Fett
13,87 g
Kohlenhydr.
595,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Alle Zutaten mischen und 5 Minuten kneten.
20 Minuten Teigruhe und danach alles in eine gut gefettete Kastenform (1 kg) geben. Wirken ist bei der TA so gut wie nicht möglich.

Gare ca. 90 Minuten.

Entweder mit einer Stipprolle einmal über die Form fahren oder mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Anbacken bei 250° bis die gewünschte Bräune erreicht ist und dann fallend bei 180° insgesamt 60 Minuten fertig backen.
Beim Einschießen kräftig schwaden und nach 10 Minuten den Dampf ablassen.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

simon9402

Tolles leckeres Brot 👌 habe zwei kleine Brote gebacken. 470 g wiegt eins. Habe die Brote 45 min. von 250° auf 180°C fallend gebacken. Dann ohne Form nochmal für 10 min. bei 200°C Umluft für eine leckere Kruste gebacken. Meinen Sauerteig habe ich das erste Mal dreistufig geführt, das mach ich in Zukunft nur noch so. Der war noch nie so toll wie dieses Mal. Die Krume ist auch ganz saftig und elastisch. 👍👍👍 Einfach ein ganz tolles Brot ohne Zusätze. Natur pur 👍👌 Foto ist auch unterwegs. Danke für das tolle Rezept lieber Gerd, auch wenn du nicht mehr im CK bist. Liebe Grüße simon9402🙋

14.11.2021 20:42
Antworten
rockzipfelchen

Das ist bestimmt mein am häufigsten gebackenes Lieblingsbrot. Hab es vorher Jahre angeschmachter, aus Mangel an Sauerteig. Jetzt backe ich seit fast einem Jahr. Roggen Dinkel. Mit Vollkornmehlanteil oder ohne. In letzter Zeit ohne Hefe.

09.08.2021 17:36
Antworten
daddeldue

Habe dieses Brot nach diesem Rezept schon oft gebacken - es ist der Hammer. Das letzte Mal ist allerdings schon sehr lange her, jetzt bin ich mir bei der Teigkonsistenz nicht mehr so sicher: habe alles zusammenherührt, jetzt ist es ein matschiger Klumpen. War das zu viel Wasser? Etwas klebrig hatte ich den Teig in Erinnerung, aber das was ich da jetzt in der Schüssel habe... da kann ich mich nicht dran erinnern. Dabei hatte ich sogar 100 ml Wasser weniger!!! Könnte vielleicht jemand die gewünschte Teigkonsistenz beschreiben? Danke

13.03.2021 09:01
Antworten
SabrinaK1991

Ich verstehe es einfach nicht. Halte mich an das Rezept, aber mal wird das Brot Hammer gut und mal ist es absolut kletschig, obwohl ich nichts anders gemacht habe. Nehme auch schon kein Backmalz mehr dazu, weil ich anfangs die Vermutung hatte, dass es daran liegt, aber es passiert immernoch, dass ca jedes 3. Brot in die Tonne wandert, weil es einfach nur klebt und matschig ist.. Nehme immer die Hefe dazu, weil ich nur Trockensauerteig verwende, den ich am Tag vorher ansetze und der halt nicht triebstark genug wäre. Wenn es mir gelingt, ist es aber mindestens so gut wie das Brot vom Bäcker hier! (bin Paderbornerin) Dann darf ich auch gleich 2 Nachbarinnen und meine Mutter mit dem Brot versorgen. Also danke für das Rezept! Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was ich da falsch machen könnte, dass es mal funktioniert und mal nicht..

19.02.2021 22:22
Antworten
Kira131

Wow!!! Also..wow!!! Mit Abstand unser neues Lieblingsbrot!!! Soooooo lecker!!!! Diese grandiose Kruste und so eine perfekte Krume! Haben grade zu zweit ein halbes Brot gegessen, weil wir nicht aufhören konnten!!! Und das bei diesem simplen Rezept!! 100 Sterne!!! Ich habe Dinkel statt Weizen verwendet, ansonsten alles wie im Rezept beschrieben! Traumhaft lecker!!!

15.02.2021 21:24
Antworten
Julischnecke

Hallo Gerhard, auch wieder eines Deiner Rezepte, das man nur mit "PERFEKT" beschreiben kann. Das Paderborner ist ein herrlich saftiges Brot, mit feiner Krume und leckerem Geschmack! Am besten das "Ribele" (schwäbisch für Anschnitt) noch lauwarm mit etwas Butter genießen - herrlich!!! Es ist auch für Anfänger gut geeignet, da es in der Kastenform gebacken wird. Ich kann nur allen empfehlen, es nachzubacken. Danke Gerhard und herzliche Grüße! Kerstin

18.11.2008 21:09
Antworten
Zwetschgennudel

Hallo Gerd, ein tolles Rezept für ein saftiges und sehr leckeres Brot! Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Zwetschgennudel

16.11.2008 12:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke Zwetschgennudel, es ist für mich immer eine Freude, wenn ein Rezept gut ankommt und vor allem auch gut schmeckt. Ich backe jetzt das Paderborner immer nach der normalen Backzeit nochmal bei 200° Umluft für 15 Minuten, dann wird die Kruste noch röscher. Vielen Dank und liebe Grüße Gerd

16.11.2008 13:17
Antworten
Maja2710

Hallo Ketex! Habe Dein Brot nun schon oft gebacken und meine Familie und ich sind begeistert. Das ist eines unserer Lieblingsbrote geworden. Danke für's Rezept. LG Maja

06.11.2008 11:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke, Maja. Schön wenn es Euch so gut schmeckt. Viele Grüße Gerd

06.11.2008 15:38
Antworten