Backen
Vegetarisch
Winter
Kuchen
Herbst
Frucht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Birnen - Schokolade - Kuchen

feine Kombination von Birnen und Schokolade

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 274 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 04.11.2008 4350 kcal



Zutaten

für
600 g Birne(n), reife, z.B. Williams Christ
4 EL Zitronensaft
3 EL Ahornsirup
100 g Zartbitterschokolade
160 g Butter
3 Ei(er), Größe M
110 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker, ich nehme immer selbstgemachten aus der Vanilleschote)
15 g Kakaopulver, ungesüßt
240 g Mehl
½ Pkt. Weinsteinbackpulver
80 ml Sahne, oder Milch
70 ml Eierlikör
3 EL Aprikosenkonfitüre

Nährwerte pro Portion

kcal
4350
Eiweiß
69,14 g
Fett
202,39 g
Kohlenhydr.
544,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Die Birnen schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. In dickere Spalten schneiden. Zitronensaft und Ahornsirup vermischen und über die Birnen geben. Birnen ca. 30 Min. zum Marinieren abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Schokolade grob hacken und im Wasserbad bei kleiner Hitze zergehen lassen.
In der Zwischenzeit die zimmerwarme Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, die Eier einzeln nach und nach gut einrühren und mit der überkühlten, weichen Schokolade zu einer dickcremigen Masse aufschlagen.

Mehl, Backpulver und Kakaopulver vermischen und sieben und mit der Obers (Sahne) oder der Milch und dem Eierlikör abwechselnd in der Schokoladecreme mit einem Kochlöffel locker einrühren.

Den Teig in eine leicht gefettete, mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) füllen und glatt streichen. Mit den Birnenspalten gleichmäßig belegen und im vorgeheizten Backrohr bei ca. 160 Grad Umluft etwa 50 Minuten backen. Bitte nach dem eigenen Backrohr gehen, es bäckt jeder Ofen ein wenig anders.

Marillenmarmelade (Aprikosenkonfitüre) in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze flüssig werden lassen und den noch heißen Kuchen damit bestreichen. Den Kuchen in der Springform auskühlen lassen.

Tipp:
Ich habe diesen Kuchen mit geschlagener Sahne, die ich mit Ahornsirup gesüßt habe, serviert. Etwas Zimt darüberstreuen - schmeckt total lecker !

Pro Portion 270 Kcal

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schlaupi

Einer der leckersten Kuchen die ich je gegessen habe. Zustimmung am Tisch war begeistert. Wird dauerhaft in das Repertoire aufgenommen. Miami. Schmeckt wie feinste Torte. Ist aber soviel einfacher herzustellen. Danke für das tolle Rezept.

14.04.2020 12:09
Antworten
Lischen2807

ich hatte keinen Eierlikör. habe etwas mehr Sahne genommen und ein wenig Rum. war super lecker.5*

11.04.2020 15:30
Antworten
Katinka210

Bei mir gab es gestern auch die alkoholfrei Variante, obwohl ich den Kuchen gerne auch nochmal mit Eierlikör testen werde. Der Kuchen ist richtig schön schokoladig und in Verbindung mit der Zimt-Sahne war er dann wirklich super lecker!!! Ich bin mir nach einem Stückchen aber noch nicht sicher, ob er mich auch ohne die Zusatzsahne überzeugt oder dann doch minimal zu trocken ist... Wird getestet :-)

30.03.2020 10:31
Antworten
Cicely

Sehr lecker, dieser Kuchen! - den gerade nicht verfügbaren Eierlikör hab ich durch etwas "Marinade", mehr Sahne und ein Schnapsgäschen Rum ersetzt. Mit gutem Erfolg! - ein paar gehackte Walnüsse passten auch noch super hinein. - fand ihn keineswegs zu süß, hab sogar ein bisschen mehr Zucker genommen - soll ja schließlich ein Kuchen und kein Brot sein. ;-)

20.10.2019 17:22
Antworten
Sweetjane143

Hallo, habe mich gerade zum ersten Mal an den Kuchen gewagt und er befindet sich aktuell im Ofen und bis hierhin ist mir alles gelungen denke ich🙃 habe nun eine Frage, ich habe zu viele Birnen mariniert, hat vielleicht jemand eine Idee was ich damit noch anstellen kann?Zum so naschen sind sie mir zu süß und zum Wegschmeißen zu schade...🤔lg Bine

14.10.2019 18:51
Antworten
Benesch

Hallo Christine, das ist ein super leckeres und schnelles Rezept. Da wir keinen Ahornsirup mögen, habe ich ein Päckchen Vanillezucker, für das Marinieren genommen. Die Sahne (Obers) habe ich durch Rama Cremefine zum Schlagen ersetzt. Vielen Dank für das tolle Rezept, es ist in meine Rezeptsammlung aufgenommen! Liebe Grüße Silvia

04.11.2008 11:13
Antworten
Christine_R

Hallo Silvia, ich freue mich sehr, dass du diesen Kuchen ausprobiert hast - und natürlich auch darüber, daß er dir trotz der kleinen Änderungen gut geschmeckt hat ! Vielen Dank fürs Nachbacken und die gute Bewertung. Liebe Grüße Christine

04.11.2008 13:12
Antworten
Karamella

Hallo, das ist ein sehr feiner und schokoladiger Kuchen! Ich habe Dinkelmehl genommen und statt Zartbitter eine dunkle Schokolade. Passt sehr gut zu den Birnen, wird allerdings etwas herber. Ich kann mir den Kuchen auch sehr gut mit Kirschen vorstellen. Ansonsten ist er schnell und unkompliziert in der Herstellung. Besten Dank für das Rezept! LG Kara

04.11.2008 09:16
Antworten
Christine_R

Hallo Kara, vielen Dank für dein positives Feedback und die gute Bewertung ! Deine Idee mit den Kirschen finde ich super - so könnte man den Kuchen auf jeden Fall auch backen.. Liebe Grüße Christine

04.11.2008 13:15
Antworten
Sherazade

Hallo Christine Habe genau die gleichen Zutaten genommen und der Kuchen ist wirklich göttlich. Übrigens wer wie ich nur einen Elektroherd hat, stellt ihn auf 175°, gleiche Zeit. Vielen Dank für diese Leckerei. Liebe Grüsse, Sherazade

18.12.2010 18:22
Antworten