Spirkel mit Kartoffelpüree

Spirkel mit Kartoffelpüree

Rezept speichern  Speichern

ostpreußisches Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 03.11.2008



Zutaten

für
4 Scheibe/n Speck, frischer durchwachsener
2 Zwiebel(n)
etwas Salz und Pfeffer
8 m.-große Kartoffel(n)
etwas Milch
50 g Butter,
1 Msp. Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Bauchfleisch in Streifen schneiden. Wer kein Fett mag, etwas davon abschneiden aber nicht wegwerfen, sondern auslassen und mit den Grieben als Brotaufstrich oder als Fett für die Pfanne nutzen.

Die Bauchfleischstreifen in der Pfanne knusprig braten. Dann die Zwiebeln mit anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln kochen. Mit Milch und Butter zu einem Kartoffelpüree stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Dazu kann man Sauerkraut oder anderen Kohl reichen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fusselzecke

Meine Mutter war aus Ostpreußen. Ich kenne es als Spirkelschucke (Speckkartoffeln). Bei uns gab es das mit Salzkartoffeln und noch Sauerrahm zu der Speck-Zwiebelmischung. Könnte ich eigentlich auch einmal wieder machen. Schönes Alltagsgericht.

17.04.2018 11:16
Antworten
AyrtonS

Mein Vater nannte es immer Krischel. Bei uns gibt es das noch heute auf den Tisch.

23.01.2018 03:25
Antworten
Gartenliebe

...nur dass es Spirgel heißt, wie Oma auch heute noch sagt. Bei uns gibt es dazu auch durchaus baked Beans in der selbstgemachten Variante. "Bonanza-Essen" aus Ostpreußen nennt`s mein Vater,,)) Auf alle Fälle immer lecker! LG, die Gartenliebe

05.04.2012 14:05
Antworten
floweroma4

Ich kenne dieses Gericht auch, schmeckt super. Ich finde, daß ostpreußische Gerichte sehr gut schmecken. Würde gern mal ein ostpreußisches Kochbuch haben wo solche Sachen gesammelt sind, man sollte es der Nachwelt erhalten. LG floweroma

05.11.2008 05:15
Antworten