Rotkohl nach Gutshofart


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 21.04.2003



Zutaten

für
2 ½ kg Rotkohl
1 ½ kg Äpfel, saure (Boskop)
200 g Schmalz (Gänseschmalz)
100 ml Wasser
Essig (Apfelessig)
Salz
Zucker
Pfeffer
8 Körner Piment
Kümmel
2 Lorbeerblätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Rotkohl klein schneiden, die Äpfel entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Das Gänseschmalz in einen großen Topf erwärmen, dann den Kohl und die Äpfel in Schichten einbringen. Ein Schuss Apfelessig, 3 Handmulden Zucker, 1 Handmulde Kümmel, etwas Salz, etwas Pfeffer, dann das Wasser hinzufügen.
Nun 3,5 Stunden auf niedriger Flamme bei geschlossenen Topf köcheln lassen, ab und zu umrühren. Den Kohl über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag nochmals 1 Stunde köcheln lassen. Mit Salz und Zucker abschmecken - fertig. Zubereitungszeit ist zwar lange, der Rotkohl wird dabei sehr dunkel und schmackhaft.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Darwin-NT

Hallo, schon so oft gekocht und noch nicht bewertet, das hole ich nun nach. Der Rotkohl ist mega lecker und ich variiere immer etwas in Punkto Essig und Salz. Mal nehme ich einen trockenen Rotwein und Essig und zum Süßen mal Ahornsirup oder rote Marmelade. Bei uns nur noch Rotkohl nach diesem Rezept. Und es wird immer gleich mehr gekocht und wandert dann in die Truhe, damit immer etwas da ist..... Danke für das Rezept und fünf Sternchen von uns. Gruß Darwin-NT

05.01.2021 10:38
Antworten
vossdd

Vielen Dank, das hat mich sehr gefreut. Wünsche ein frohes 2021 -

06.01.2021 07:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, sehr lecker das Rotkohl dazu gab es bei uns Rouladen und Kartoffeln. Danke für das Rezept. LG Omaskröte

07.04.2020 13:56
Antworten
Guenurid

Hallo ich habe großes Interesse dieses Rezept nachzukochen, es hört sich ähnlich nach dem meiner OMA an. Ich weiß nur nicht ob eventuell 4 kg an Grundzutaten nicht etwas viel sind für 8 Leute? Oder wird da noch so viel Wasser rausgehen das man beruhigt soviel Rohstoffe braucht?

03.12.2016 10:14
Antworten
harzer-bub

Hallo Guenurid, falls es dir zuviel erscheint, nimm einfach weniger. Das Verhältnis sollte Endeffekt in etwa passen. Wir nehmen z.B. viel weniger Kümmel,aber eine in feine Streifen geschnittene Zwiebel rein. Zum süßen eignet sich eine dunkle Marmelade (Waldfrucht o.ä )oder Ahornsirup. Balsamicoessig macht sich auch gut für eine dunklere Farbe. Wir kochen immer extra mehr und frieren den Rest ein... Grüße aus dem z.Zt. kalten Harz in die Weiten der CK-Welt

03.12.2016 17:16
Antworten
Elfenzauber

Hallo, prima Rezept. Da schmeckt der Rotkohl wie bei Muttern. Danke, Elfenzauber

18.12.2005 15:50
Antworten
lavandula

Hab 2 Köpfe Rotkohl geschenkt bekommen und werde damit beides probieren, Rotwein und Wasser. l.g. lava

02.10.2005 10:54
Antworten
kokomo

Das hört sich gut an. Ich denke, ich werde den Rotkohl auch mit Rotwein zubereiten. Schmeckt sicher lecker. LG, Kokomo

12.09.2005 11:48
Antworten
harzer-bub

super rezept! hab es schon einige mal gekocht,nehme aber statt wasser ein glas trocknen rotwein.......noch leckerer

26.03.2005 14:30
Antworten
mchassan

Endlich einmal ein "ehrliches" Rezept aus frischem echten Rotkohl. Ich bin gerade dabei es nachzukochen. Dabei scheint es ein Rezept aus meinen Kindertagen zu sein Vielen Dank

23.12.2004 17:50
Antworten