Vegetarisch
Eintopf
Gemüse
Halloween
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Studentenküche
Suppe
Winter
einfach
gekocht
spezial
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel-Kürbis-Paprikasch

spicy Herbsttopf

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.11.2008



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), vorwiegend festkochend
1 kg Kürbisfleisch, vorbereitet gewogen
3 Paprikaschote(n), rot
200 ml Weißwein
1 Pck. Tomate(n), passierte
5 Schalotte(n)
1 Zwiebel(n)
300 ml Gemüsebrühe
3 Knoblauchzehe(n), frisch oder eingelegt
1 TL Minze, getrocknet
n. B. Thymian, frischer
n. B. Schmand oder saure Sahne
2 TL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Chilischote(n), getrocknet
Paprikapulver, rosenscharf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Kürbis, Paprikaschoten und Kartoffeln in nicht zu kleine Würfel schneiden, die Zwiebel in Schnitze. Die Schalotten einfach halbieren oder vierteln je nach Größe und Geschmack, die Knoblauchzehen fein hacken.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln, Schalotten und Knoblauchzehen darin glasig anbraten. Das Gemüse dazu geben und kurz anrösten. Kurz das Paprikapulver mitrösten, damit die Aromen sich entfalten. Mit dem Wein ablöschen. Die Brühe und die passierten Tomaten hinzu gießen und alles bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Ich lasse es ca. 30 Minuten köcheln. Gelegentlich gut umrühren, damit nichts am Boden ansetzt. Zum Schluss noch mit den Kräutern und Gewürzen pikant abschmecken.

Angerichtet in tiefen Tellern oder Schalen mit einem Klecks Schmand oder saurer Sahne ist dies ein wärmender, vegetarischer Gemüsetopf für den Herbst.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Power_Biene

Wow. Sogar mein holder Ehegatte, der bekennender Fleischesser ist und nur schwer von vegetarischem Essen zu überzeugen ist, war begeistert. Ich habe nur kleine Abwandlungen vorgenommen - keine Minze, normales Öl statt Olivenöl - und es war soooooooooooooooo lecker. Hab auch ein Bild hochgeladen. - Danke für das Rezept, das wird definitiv wieder gekocht!

20.10.2015 13:38
Antworten
Goerti

Hallo, am Wochenende habe ich dein Paprikasch nachgekocht. Da ich die doppelte Menge mit unserem letzten Kürbis zubereitet habe, war es schon eine elende Schnipplerei. Aber es hat sich gelohnt. Der Eintopf schmeckt richtig gut. Nachdem wir das Gericht zu Mittag mit Wienerle gegessen hatten, habe ich den Rest eingekocht. Deshalb habe ich einiges mehr an Brühe gemacht, so dass das Gemüse im Glas bedeckt ist. Schönes Rezept! Grüße Goerti

17.03.2014 17:58
Antworten
amelie030

hallo, das war ganz herzhaft und magenwärmend. Da vermisst man wirklich kein Fleisch. LG

19.11.2013 19:11
Antworten
Lionel31

Hallo, da das Wetter immer noch winterlich ist, gab es heute diesen Eintopf. Statt Wein musste Apfelsaft herhalten und ich hatte nur eine Paprika. Das Ergebnis war aber richtig lecker und wird im kommenden Herbst/Winter bestimmt wieder genutzt. Vielen Dank fürs Rezept! Lionel

21.03.2013 18:42
Antworten
wie2011

Hallo, das Kürbis Kartoffel Paprikasch ist ein total leckerer herzhafter Wintereintopf. Genau das Richtige, wenn meine vegetarische Tochter zu besuch kommt. Auf die Paprikaschoten musste ich leider verzichten, denn die hatten, obwohl gestern frisch gekauft, einen unangenehmen Geruch verbreitet (ähnlich wie Benzin???) und kamen deshaln natürlich nicht zum Einsatz. Trotzdem waren wir alle begeistert. LG

09.12.2012 18:22
Antworten
vera5585

uih das freut mich :-) da ist eine gewichtung in der Bewertung... mach kräftig werbung für das Rezept, ich glaube ab 3x 5 gibt es dann tatsächlich 5 Sterne... :-) Heiße Grüße in die Kälte Vera

03.11.2012 18:58
Antworten
caipilinda

Ich habe 5 STerne gegeben, nicht 3,3 wie's jetzt als Erstbewertung dran steht *ärger*. Denn das Rezept ist perfekt!!!! So wie es ist. Ich hätte mich reinlegen können. Und warm war mir wirklich auch, trotz Schnee im Oktober ;))) Herzlichen Dank für eins meiner neuen Lieblingsrezepte :)))

29.10.2012 09:29
Antworten
vera5585

Hallo zusammen, wenn ich schreibe pikant abschmecken, dann meine ich das auch so. Also ordentlich Chili (getrocknet oder frisch) dazugeben. Ich habe einen Tropfen von einer Chilisoße mit mehreren hunderttausen Scoville verwendet und auch noch etwas scharfes Ajvar dazugegeben. Und dann wird man von innen her richtig schön warm an so kalten Tagen.... Foto folgt auch noch LG Vera

04.11.2008 08:41
Antworten