Creme
Dessert
Festlich
Sommer
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Himbeer - Charlotte

Dessert zum Menue vom 03.10.08

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 03.11.2008



Zutaten

für
1 Paket Löffelbiskuits
150 g Zucker
500 g Himbeeren, frisch oder TK-Ware
8 Blatt Gelatine, rot, ersatzweise Aga Aga
400 g Sahne
etwas Puderzucker

Für den Teig:

2 Ei(er)
65 g Zucker
50 g Mehl
etwas Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Min. Ruhezeit ca. 720 Min. Gesamtzeit ca. 770 Min.
150 g Zucker mit 100 ml Wasser aufkochen lassen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und ein Sirup von 200 ml entstanden ist. Den Sirup abkühlen lassen. TK-Himbeeren auftauen lassen, frische Himbeeren verlesen und vorsichtig waschen. Die Früchte im Mixer oder mit dem Stabmixer pürieren. Das Fruchtmus durch ein Sieb streichen, nun heißt es Coulis. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Coulis mit dem Zuckersirup vermischen. Eingeweichte Gelatine tropfnass in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze auflösen. Etwas von der Himbeercoulis dazu geben und glatt rühren, dann die restliche Coulis dazu rühren. Wenn die Masse anfängt fest zu werden, die steif geschlagene Sahne unterziehen. Einen Tortenring von 18 cm Durchmesser auf eine Platte stellen. Die Löffelbiskuit halbieren und mit der Zuckerseite nach außen und der Rundung nach oben in den Ring stellen. Den Boden ebenfalls mit halbierten Löffelbiskuits auslegen. Nun die Himbeercreme einfüllen. Die Charlotte mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen, besser über Nacht. Mit Himbeeren und Puderzucker dekoriert servieren.

Wer die Löffelbiskuits selbst backen möchte: Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen. Eigelbe und Zucker hell und schaumig rühren, bis der Zucker sich gelöst hat. Eischnee und gesiebtes Mehl unter die Eiercreme heben. Die Masse in einen Spritzbeutel mit runder Tülle füllen. Auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech zehn Teigstreifen von 12 cm Länge spritzen. Backofen auf 160°C vorheizen. Teigstreifen mit Puderzucker bestäuben und 15 Minuten backen. Etwas kaltes Wasser unter das Papier laufen lassen damit sich die Biskuits besser abnehmen lassen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ulle55

Ich habe die Himbeer-Charlotte schon oft gemacht ...war immer geschmacklich und optisch ein Highlight!!!Ich würde sie gerne mal “größer“machen ca.28 er oder 30 er Springformrand!!!Wer hat es schon mal probiert?Reichen die Zutaten wenn man verdoppelt??

02.06.2018 18:00
Antworten
Andrea_1312

Ich wollte mich grade schon über dein Rezept beschweren. Aber dann ist mir aufgefallen, dass dein Rezept, dass im April im Chefkoch-Heft abgedruckt wurde, komplett verändert wurde. Es wurde die Menge aller Zutaten außer die der Gelatine halbiert. So ist meine Creme leider ziemlich fest geworden und hat beinahe eine eklige Konsistenz. Aber du kannst ja nichts dafür. Auf jeden Fall werde ich dein Originalrezept noch ausprobieren! :)

02.05.2015 18:26
Antworten
Frankenköchin2

Super himbeerig, meine Gäste waren begeistert. Ich hab es 1 Tag vorher gemacht, mit der Hälfte Sahne.. Passte genau in eine kleine Springform. Das nächste Mal nehme ich aber nur den Springformrand und stelle ihn gleich auf die Servierplatte (so wie es im Rezept steht), Die Löffelbiskuits habe ich mit einem Sägemesser durchgetrennt, das ging erstaunlich gut, es bröselte nichts weg.

16.02.2015 16:40
Antworten
Lindaria

Optisch und geschmacklich ein Highlight: lässt sich super vorbereiten und ist noch dazu viel einfacher gemacht, als ich vermutet hatte. Habe fertige Löffelbiskuits genommen und die Charlotte vor dem Dekorieren über Nacht im Kühlschrank gelassen - perfekt! Vielen Dank für das Rezept.

11.02.2015 11:32
Antworten