Griebenschmalz mit Apfel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.04.2003 7957 kcal



Zutaten

für
650 g Fett (Flomen)
350 g Speck, frisch, ohne Schwarte
1 Apfel, z.B. Boskoop
1 Zwiebel(n)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
7957
Eiweiß
33,34 g
Fett
873,32 g
Kohlenhydr.
26,95 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alle Zutaten in sehr kleine Würfel schneiden. Flomen und Speck langsam im Topf bei mittlerer Hitze auslassen, bis die Grieben hellbraun werden. Dann die Apfelwürfel zugeben und solange weitergaren, bis die Grieben fast die gewünschte Färbung erreicht haben. Zum Schluss die Zwiebelwürfel zugeben und noch ein wenig länger erhitzen (Achtung, die Zwiebelwürfel sollten nicht braun werden).

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, ein sehr gutes Rezept. Habe kräftig gesalzen und ein wenig Majoran untergemischt. Ciao Fiammi

30.06.2015 14:44
Antworten
mariiiiiiiie

Hallöchen, eine vielleicht dumme Frage: Was passt dazu? Also isst man den Griebenschmalz nur auf Brot, oder gibt's auch andere Varianten? Ich habe nämlich seit Weihnachten jede Menge Gänsefett im Kühlschrank ... Liebe Grüße, Marie

30.12.2010 13:36
Antworten
Krüger9

Hallo zusammen, um zu große Stücke bei den Grieben zu vermeiden, last den Speck u. die Flohmen bei Fleischer durchdrehen. Weiter hin würde ich harte Brotknuste mit bei auslassen reinlegen.Es zieht die Bitterstoffe raus.Wenn der Schmalz fertig ist,die Knuste rausfischen,auf einem Teller abkühlen lassen,dann verspeisen mh mh lecker. Bei der Menge würde ich noch einen Eßlöffel Löwensenf mit be itun,es ist gut für die Bekömmlichkeit. Guten Appetiet Uwe

17.05.2010 11:20
Antworten
Friedel47

Hallo rocambole, habe heute dein herrliches Schmalz gemacht, leider waren bei mir die Griebenstückchen auch etwas zu gross, habe sie aber so gelassen, statt frischer Zwiebeln habe ich Röstzwiebeln genommen und die Äpel weg gelassen, da ich keine im Hause hatte. Freue mich später das Schmalz zu probieren. Lieben Gruss die Friedel47

17.09.2009 19:18
Antworten
jazmanconnor

Hallo,auch ich habe dieses Rezept ausprobiert. Und nicht nur ich, sondern alle 20 Leute die zu meiner Weinprobe eingeladen waren, haben sich die Finger danach geleckt. Morgen findet bei mir, nachträglich zu meinem Geburtstag, unser Mädelabend statt und werde diesen super leckeren Schmalz u.a. wieder servieren. LG. jazmanconnor

02.04.2009 08:32
Antworten
rkangaroo

Hi rocambole, danke für das Rezept! Habe es vor ein paar Tagen gemacht und das Schmalz ist ganz lecker. Mußte diese Flomen weglassen, da ich die hier nicht kaufen kann. Das mit dem Apfel und Zwiebel ist einmalig!!! Gruß rikki

15.05.2006 08:31
Antworten
midgard2kopf

Hallo rocambole, ich würze auch mit Mayoran, allerdings weiche ich den ein und geb ihn kurz nach den Zwiebeln in das Schmalz. Ich habe festgestellt, daß es sonst recht schnell schimmelt. LG m2k

17.07.2005 23:55
Antworten
orgapeg

Hallo Irene, bin durch Deinen Kommentar zu meinem "Rehkrustenbraten in Lavendelhonig" auf Deine Rezepte gestoßen. Als Liebhaber von edlen Schmalzsorten werde ich dieses Rezept sicher probieren. Gruß Manfred (ORGAPEG)

10.11.2004 00:15
Antworten
qld123

habs gemacht und wahr sehr lecker gruese armin

05.12.2003 08:51
Antworten
glyphe

Ich würze zusätzlich noch mit etwas Salz, Pfeffer und Majoran.

09.10.2003 01:35
Antworten