Ofenpfannkuchen aus Finnland


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (1.599 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 03.11.2008 1782 kcal



Zutaten

für
600 ml Milch (am besten 1,5 % Fett)
250 g Mehl
2 Ei(er)
etwas Salz
1 EL Butter, weiche
1 EL Zucker
Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
1782
Eiweiß
60,41 g
Fett
68,85 g
Kohlenhydr.
225,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Aus allen Zutaten einem glatten Teig rühren und auf ein gut gefettetes Blech (auf hohen Rand achten, mind. 2,5 cm) gießen. Das Blech anschließend in den auf 200 - 220 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen schieben. Nach 25 - 30 min. sind die Pfannkuchen fertig. Das Blech dann herausnehmen und den Pfannkuchen in beliebig große Stücke schneiden.

Die Pfannkuchen sind ohne alles nicht sehr süß. Traditionell isst man sie mit Erdbeermarmelade. Am leckersten schmeckt es aber mit Vanilleeis und Moltebeermarmelade.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Baerchen_81

Ich mache keine normalen Pfannkuchen mehr. Das geht so schnell und schmeckt genauso lecker. Nie mehr 25 min am Herd stehen, sondern alles innerhalb 5 min mixen und ab in den Ofen

06.05.2021 13:04
Antworten
julianefe

Schon seit Jahren sind sie immer wieder der Hit und schnell geht es auch noch :-) danke

26.03.2021 07:21
Antworten
Superkoch-kathimaus

Ach und was ich noch sagen wollte, obwohl es quasi derselbe Teig ist, aus dem Ofen schmecken diese Pfannkuchen für mich persönlich eher nach rührkuchen, als nach pancakes, ist aber sehr viel weniger Aufwand und wenn man die Form mit backpapier auslegt hat man auch kaum abwasch. LG Kathi

15.03.2021 13:17
Antworten
Superkoch-kathimaus

Ich habe dieses Rezept schon öfter gemacht und wir mögen es sehr, mal pur, mal mit Obst. Heute zum Beispiel habe ich noch Zimt, kardamom, Äpfel und Rosinen unter den Teig gehoben und diese Portion sofort nach dem vollständigen auskühlen in portionsgrosse Stücke geschnitten, ins backpapier eingewickelt und in einem Glasbehälter eingefroren. So kann ich den Kids immer wieder ein Stück rausholen und habe keinerlei Aufwand. Einfach am abend raus, im Kühlschrank auftauen lassen und in der früh schnell tasten, schon ist das Frühstück fertig und Kids sind happy. Danke für das Rezept LG Kathi

15.03.2021 13:14
Antworten
Gotti1968

Ein super schnelles Rezept. Habe es heute gemacht. Ich habe den teig auf ein Backblech mit Backpapier ausgelegt und den teig da rauf gemacht hat super geklappt , nur der Rand ist ein wenig dunkel geworden aber trotzdem lecker. 😉😉👍

13.03.2021 14:27
Antworten
Katrin313

Ehrlich gesagt - ich war skeptisch, dass es schmecken wird, habe aber trotzdem gemacht. Und ich war überrascht - LECKER !! :)) Und sehr schnell gemacht. Ich habe danach mit meine Freundin aus Schweden gesprochen und sie sagte mir: ich mache meine Pfannkuchen immer so :)) haha . Warum hat Sie mir das nicht früher gesagt ? :)))))))) Sie macht auch herzhaft - Bauchspeck in Scheiben anbraten, auf das Backblech legen und mit Teig übergiessen, und backen. Ich werde eine herzhafte Version auch probieren, dazu Salat servieren. Natürlich gehe ich 5 *****. Vielen Dank. Katrin

25.01.2009 13:30
Antworten
Sifelia68

Einfach nur lecker kann ich sagen. Mein Sohn macht sie mir wahrer Begeisterung. Einfach, lecker und die Zutaten hat man immer irgendwie da. Mit Nutella am besten. Aber wirklich GUT einfetten. LG Sifelia

29.12.2008 17:20
Antworten
Riddel

Leckeres Rezept! Ich habe ihn genau nach Anleitung gemacht und er ist im Ofen stellenweise mächtig aufgegangen . Nachdem ich etwas Mühe hatte ihn vom Blech zu lösen hat er mit Ahornsirup und Marmelade sehr gut gemundet, daß er nicht sehr süß war hat mir gerade gut gefallen. Beim nächsten Mal werde ich das Blech noch gründlicher einfetten. LG Riddel

05.11.2008 21:01
Antworten
Probierline

Bei mir ist er leider fast garnicht aufgegangen. Hab ihn allerdings zur Hälfte mit Speck,Oliven und Käse und die andere Hälfte mit Apfel,also süß gemacht. Zudem war der Teig sehr dünn...normal??? Probieren kann ich ihn leider nicht, da ihn mein Männchen mit zur Arbeit nimmt, aber er schnuppert köstlich. Bin mir nur nicht sicher ob er durch ist. Achja, hab nur einen Herd mit Oberhitze, ist das evtl. der Grund? LG Probierline

06.06.2011 23:35
Antworten
Riddel

Das der Pfannkuchen sich nicht wölbt (aufgehen ist nicht ganz korrekt) kann durchaus an mangelnder Unterhitze liegen, am Geschmack ändert das bestimmt nichts. Eine eher flüssige Konsistenz ist o.k. LG Riddel

07.06.2011 19:49
Antworten