Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
kalorienarm
Vegan
Winter
Schmoren
Herbst
Vollwert
Studentenküche
Gluten
INFORM-Empfehlung

Rezept speichern  Speichern

Kürbisragout mit Vollkornpasta

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 03.11.2008 470 kcal



Zutaten

für
225 g Hokkaidokürbis(se), gewürfelt
125 g Tomate(n), passierte
½ Schalotte(n), gehackt
80 ml Gemüsebrühe
1 TL Öl zum Braten
80 g Vollkornnudeln
Basilikum
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
470
Eiweiß
16,59 g
Fett
7,80 g
Kohlenhydr.
81,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die gehackte Schalotte im Öl anbraten und den gewürfelten Kürbis dazu geben. Ein wenig braten, dann die Tomaten und die Brühe dazu geben. Die Vollkornnudeln in die Tomaten-Kürbis-Mischung geben und bei mittlerer Hitze in ca. 10 Minuten gar köcheln lassen. Dabei mit einem Deckel abdecken und darauf achten, dass es nicht zu wenig Flüssigkeit wird, bei Bedarf ein wenig nachgießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Basilikum bestreuen und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kirsten_backt_gerne

Auch mal was anderes versuchen und das Erlebnis ist super lecker

26.10.2018 12:48
Antworten
Franzis93

Hallo. WIr haben dein Rezept grade nachgekocht. Zur Abrundung habe ich noch Carbanossis mit angebraten. Im Prinzip war es ganz lecker, aber mit den angegebenen Gewürzen doch etwas fad. Ca. die hälfte ist über. Die werde ich morgen nochmal kräftig nachwürzen. Danke für die super abwandlungsfähige Idee. :)

11.12.2017 16:09
Antworten
freshflash

Sehr einfach und lecker! Knoblauch habe ich auch noch dazu. Gibt es sicher wieder.

09.10.2016 18:46
Antworten
monika56pension

Beim Stöbern der Kürbisrezepte ist mir das Rezept aufgefallen und habe es heute schnell nachgekocht. Statt Hokkaido habe ich einen Butternutkürbis genommen, sowieTomatensauce mit veganer Bolognese und Lupinennudeln bei gleichzeitiger Verdreifachung des Rezeptes. Wir sind zu zweit restlos satt geworden und es reicht für eine weitere Mahlzeit nochmals gut aus. Dann werde ich es im Backofen mit veganem Käse überbacken. Ein schnelles und sehr leckeres Kürbisgericht. Danke fürs Einstellen. LG Monika 56

25.09.2016 12:25
Antworten
rkangaroo

Hallo, so schade, daß dieses leckere Ragout so wenig nachgekocht wird. Aber, mich hat es auf keinen Fall davon abgeschreckt, wiedermal zu kochen und diesmal mit Vollkornnudeln dazu und gut mit italienischem Gewürz abgeschmeckt. Ich habe die Nudeln aber seperat vorgegart, denn ich wollte den Kürbis nicht gar zu sehr verkocht haben. Gruss aus Australien rkangaroo

12.02.2016 04:40
Antworten
Maayke

Halihalo! Danke für das tolle Rezept, habe es heute zum ersten mahl gekocht. Habe allerdings die Würfel zu groß geschnitten gehabt und deswegen hat es länger gedauert bis die gut waren. Dafür habe ich dann 500 ml brühe benommen. Ein wenig Curry und 3 kleine getrocknete Tomate hat das alles noch ein wenig extra Pep gegeben. (Habe 4 port. Gemacht) wird es bestimmt wieder geben...

23.11.2013 10:02
Antworten
rkangaroo

Hallo aniroc, Ich hatte dieses Kürbisragout schon letztes Jahr zum 1.Mal gekocht und mir ist eben aufgefallen, dass ich mich hier noch gar nicht gemeldet hatte. Erstmal Dankeschön fürs Rezept, es war alles schön schnell gekocht und hat uns auch sehr lecker geschmeckt. Ich habe anstelle der passierten Tomaten eine Dose Tomatenstückchen mit Basilikum genommen, was noch ein wenig extra Würze gibt. Dieses Mal habe ich ein halbes Päckchen frische Singapoor Nudeln genommen (war eben angebrochen und musste weg). Anstatt Basilikum obendrauf streuen mein Mann und ich geriebenem Parmesankäse drauf. Gruss aus Australien rkangaroo

14.09.2012 08:43
Antworten
ohnezopfrapunzel

Das Rezept war gut, allerdings bevorzuge ich bei Kürbisgerichten immer etwas mehr Gewürze, sonst wirds mir leicht zu fad. Daher habe ich noch Cumin und Ingwer zugefügt...dazu Joghurtsoße, die dem ganzen etwas Frische gab. So hats uns allen sehr gut geschmeckt. LG ...die ohne Zopf

09.11.2010 23:59
Antworten
anniroc

Es freut mich, dass euch das Rezept geschmeckt hat. Jetzt zur Kürbis-Saison werde ich das wohl auch mal wieder machen :) Lg

10.09.2009 07:58
Antworten
tina6485

super rezept, super schnell zubereitet und sehr lecker. wir haben die dopptelte menge gemacht, da wir 2 personen sind und konnten jetzt sogar 2 tage davon essen, da es recht viel geworden ist únd auch ziemlich stopft. wir haben eine normale zwiebel genommen und noch zwei knoblauchzehen ran gemacht, mit cayennepfeffer, peffer und salz gewürzt. mein mann hat sich noch etwas käse über seine portion gemacht, der herrlich zerlaufen ist. am zweiten tag habe ich garnelen dazu gegegessen, mein mann cabanossi (in scheiben geschnitten und in öl angebraten). vielen dank für das schöne rezept, das sehr wandlungfähig ist.

09.09.2009 20:52
Antworten