Maronen - Cappuccino


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.84
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.12.2018



Zutaten

für
300 g Marone(n), (geschält)
1 Zwiebel(n)
30 g Butterschmalz
2 EL Zucker
50 ml Weißwein
400 ml Brühe
300 ml Sahne
50 g saure Sahne
4 cl Amaretto
Salz und Pfeffer
100 ml Milch, zum aufschäumen
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in einem großen Topf mit dem Butterschmalz anrösten. Maronen grob würfeln und zu den Zwiebeln geben. Zucker zufügen und karamellisieren lassen, anschließend mit Weißwein ablöschen. Den Weißwein verkochen lassen und mit Gemüsebrühe auffüllen.
20 Minuten köcheln lassen, dann die Sahne und die saure Sahne zufügen und mit erwärmen, aber nicht mehr kochen lassen.

Mit Amaretto, Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat würzen. Im Mixer fein pürieren und nochmals abschmecken.

Milch in einem kleinen Topf mit einem flachen Schneebesen bei geringer Hitze aufschäumen.

Anrichten:
Maronensuppe in eine Kaffeetasse geben, den Milchschaum obenauf setzen und als Maronen-Cappuccino servieren. Guten Appetit!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

REHLEIN660717

Habe die Suppe heute zum ersten Mal gekocht und Sie hat uns sehr gut geschmeckt. Den Zucker hab ich weggelassen und noch einen Spritzer Zitrone dazu und mit einer Prise Chili gewürzt. Sehr lecker!

03.01.2018 21:59
Antworten
invisiblepinkunicorn

Ich habe das Rezept nur als Ausgangspunkt genommen. Die Zwiebeln und die Maronen angeschweizt und dnach mit Gemüsebrühe abgelöscht. Gekocht bis die Maronen gar sind und danach Sahne und Sauerrahm beigegeben. Anschließend püriert und abgeschmeckt. Zum Schluss etwas Grandmarnier zu gegeben und mit dem Milchschaum dekoriert. Wir fanden es lecker. Danke fürs Teilen Gruss Invisiblepinkunicorn

26.12.2013 21:14
Antworten
kleinepuppe16

Die Suppe war erstklassig! Die Zwiebeln haben wir vergessen und den Amaretto weggelassen, da es uns süß genug war. Vorbereitet am 23. und Heiligabend nur wieder erwärmt, war aber immer noch super, nur die saure Sahne haben wir auch erst am 24. dazu gegeben. Als Vorspeise muss man damit aber echt sparsam sein, da die Suppe echt sättigend ist.

31.12.2012 14:37
Antworten
Tattooschneckchen

Fünf Sterne für dieses Rezept, so eine geile Suppe und trotzdem so einfach! Ich hab sie jetzt schon mehrfach gemacht und würde sie am liebsten meiner Familie vorenthalten und ganz alleine für mich essen! Ist definitiv einer meiner Lieblingssuppen...

28.12.2012 12:39
Antworten
luxeule

Ich habe die Suppe letztens am Tag nach der Zubereitung noch mal erwärmt und sie hat genau so gut geschmeckt wie frisch gemacht.

20.11.2010 17:22
Antworten
Satrek

Wir essen regelmäßig Maronen in Form von Suppe, also wollte ich ein neues Rezept ausprobieren. War uns aber dann - nach Rezept gekocht - viel zu süß. Nächstes Mal versuchen wir es mit weniger Zucker und Cognac anstelle von Amaretto.

13.06.2010 17:02
Antworten
bini-mu

Hallo, ich habe die Suppe gestern gekocht und alle waren begeistert. Mit Zucker und Amaretto war ich, nach den Komentaren hier, zurückhaltend, damit es nicht so süß wird. Vielen Dank für das Rezept. Gruß bini-mu

29.12.2008 22:06
Antworten
yanita

Hallo, das würde ich gerne Weihnachten machen. Vakuum-Maronen kann ich leider nicht bekommen - wie lange müssen frische Maronen gekocht werden? Was könnte man der Suppe noch zugeben, damit sie sich farblich stärker absetzt von dem Schaum? LG, yanita

17.12.2008 17:16
Antworten
Pusteblume2

Hallo, diese leckere Idee werde ich ausprobieren. Ich werde aber keine 2 El Zucker verwenden, denn in dem Video wird von einer Prise gesprochen und das verwendete Zuckertütchen enthält sicher keine 2 El. Werde berichten, wie es geschmeckt hat. Lieben Gruß Pusteblume2

09.12.2008 14:39
Antworten
Cathi2912

Eigentlich hat es sich lecker angehoert. Hab mich genau ans Rezept gehalten. Fands es aber leider zu suess. Ich denke Maronen sind so gar nicht meins. Viele Gruesse Cathi

06.12.2008 20:38
Antworten