Eichkatzerls Kürbiswaffeln


Rezept speichern  Speichern

ein Highlight für jede Halloweenparty und dazu noch fettarm

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 30.10.2008



Zutaten

für
150 g Kürbisfleisch, geschält und fein geraspelt
200 g saure Sahne
100 ml Milch
80 g Zucker, braun
1 Ei(er)
Aroma, (Orangenaroma) nach Geschmack
Zimt, nach Geschmack
150 g Mehl
50 g Nüsse, geriebene (Walnüsse oder Haselnüsse)
1 TL Backpulver
Schokoladensauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die saure Sahne, die Milch, den Zucker und das Ei mit dem Orangenaroma und dem Zimt verrühren. Den fein geraspelten Kürbis unterziehen.

Das Mehl mit den Nüssen und dem Backpulver mischen und unter die feuchten Zutaten rühren. Es entsteht ein relativ flüssiger Teig.

Ein Waffeleisen aufheizen und einölen. Aus dem Teig Waffeln backen. Das Portionieren geht besonders gut mit einem Schöpflöffel!

Die Waffeln auf Tellern anrichten. Mit der Schokoladensoße Kürbisgesichter auf die Waffeln malen.


Die Waffeln sind wunderbar weich und schmecken warm am besten.
Der Teig kann auch als Pfannkuchen in einer Pfanne ausgebacken werden, wenn man kein Waffeleisen hat!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Norien

Tolles Rezept, danke! Ich hatte noch gedünsteten Kürbis übrig und einfach püriert. Am Ende noch einen Schluck Öl dazu, damit ich das Waffeleisen nicht einfetten muss. Es hat sich super backen lassen und allen geschmeckt.

11.09.2021 10:03
Antworten
nabe

Wow, wir waren begeistert! Vor allem, weil wir nach den Bewertungen Bedenken hatten, ob die Waffeln auch was würden. Hat alles bestens geklappt. Haben rohgeraspelten Hokkaido genommen, weniger Zucker und die Hälfte des Mehls gegen Dinkelvollkorn ausgetauscht. Eine Waffel wurde besser als die Andere.

23.10.2017 14:08
Antworten
Dane80

Wir haben die Waffeln gebacken, einmal mit Kürbis, einmal wegen dringendem Waffelwunsch und mangels Kürbis auch mit Möhren. Sehr lecker, weich und saftig. Als Mehl hatte ich Dinkelvollkornmehl. Mir schmecken sie heiß und pur am besten, Schokosauce ist aber auch nicht schlecht. Mein Sohn mag sie pur oder mit Apfelmus. Das wird unser Standard-Waffelrezept, für die Zeit wo Kürbis eben keine Saison hat mit Möhren.

27.10.2011 19:06
Antworten
Lady_Mystika

Geschmacklich wirklich Top muß ich sagen die zubereitung erfordet sehr viel mühe und liebe :-)) als erstes ging es voll in die hose habe die Waffeln kaum aus dem eisen bekommen und es klebte überall . beim 2ten versuch habe ich das eisen auf beide seiten gestellt so das ich die Waffeln da rausbekomme . Mein persönlicher Tip ist: mindestens die doppelte menge zu machen und sich zeit nehmen Waffeleisen wenn möglich auf max stellen und wenn die Waffel oben gelöst ist Waffeleisen auf dem Kopf stellen dann löst es sich einfacher von Eisen. Die zeit abwarten bis die waffel durch ist sonst hat man ein leichtes problem .

08.02.2011 19:49
Antworten
eichkatzerl

Servus! Ja, der Teig ist relativ flüssig. D. h. er ist flüssiger als normaler Waffelteig (der ist ja recht zäh), aber nicht so flüssig wie Pfannkuchenteig. Etwa die Konsistenz von Spätzleteig, wenn dir das weiterhilft. Alles LIebe vom Eichkatzerl

24.10.2010 21:42
Antworten
kochkueken

Wie viele Waffeln bekomme ich denn ungefähr raus?? lg kochkueken

20.10.2010 11:01
Antworten
XamazoneX

nabend, bei mir gab`s heut Nachmittag die Waffeln zum Kaffee. ich hab dein Rezept als Grundlage genommen und dann ein paar Sachen verändert. ich hab beim Mehl je zur Hälfte 550er und Vollkornmehl genommen. statt dem Orangenaroma eine frische Orange ausgepresst. durch das Vollkornmehl mußte ich dann auch etwas mehr Milch nehmen und die ganze Schokodekosache hab ich ganz weggelassen und die Waffeln pur gegessen. das nächste Mal werde ich auch weniger Zucker nehmen... viell. so 60g. aber so sehr lecker und wie gesagt, ich hab sie pur gegessen, mehr hat`s gar nicht bedarft. take care

09.11.2008 17:04
Antworten
XamazoneX

ach ja... und für den Kürbis hab ich bereits gedämpften, also weichen, Kürbis genommen.

09.11.2008 17:05
Antworten
eichkatzerl

Servus XamazoneX! Entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Ich hatte es leider vergessen. Danke für deine Bewertung. Viel mehr hätte ich mich natürlich gefreut, wenn du das Rezept so ausprobiert hättest, wie ich es mir ausgedacht habe. Falls du das Rezept nochmals zubereiten möchtest, rate ich dir es wirklich mal mit rohem, geraspeltem Kürbis zu versuchen. Die Waffeln werden so viel besser, finde ich (habs mit Püree auch schon probiert). Sie werden saftiger und lockerer. Ganz liebe Grüße vom Eichkatzerl

10.12.2008 16:30
Antworten
XamazoneX

nabend, ich hätts schon gern mit rohem geraspeltem versucht, aber ich hab keine wirkliche Reibe und mir ist das einfach zu mühsam den Kürbis mit der Hand zu raspeln... aber eines Tages überwind ich meine Faulheit - versprech ich dir und dann schreib ich noch ein Kommentar! take care

12.12.2008 21:35
Antworten