Chrissis Rindfleisch - Salat


Rezept speichern  Speichern

ww-tauglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.69
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 29.10.2008 387 kcal



Zutaten

für
500 g Rindfleisch, mager
etwas Gemüsebrühe, Instant ohne Geschmacksverstärker
2 EL Apfelessig
2 TL Senf, mittelscharf
2 EL Kürbiskernöl
n. B. Salz
n. B. Pfeffer
n. B. Gurkenflüssigkeit
1 Ei(er), mittelhart gekocht Größe M
2 Gurke(n), saure
1 Apfel
4 Knolle/n Rote Bete, gekocht
2 Tasse/n Fleischbrühe vom Rindfleisch, große
3 EL Schnittlauch, in feine Röhrchen geschnitten

Nährwerte pro Portion

kcal
387
Eiweiß
32,31 g
Fett
17,24 g
Kohlenhydr.
25,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Rindfleisch waschen und trocken tupfen. In einem Topf ca. 1,5 - 2 Liter Wasser mit etwas Gemüsebrühe mischen und aufkochen. Fleisch hineingeben – es sollte mindestens zur Hälfte mit Wasser bedeckt sein - und in ca. 45-60 Minuten gar kochen. (Ich habe es im Schnellkochtopf in 25 Minuten gegart. Dabei braucht man nur ca. 2 Tassen Wasser!).

In der Zwischenzeit Salatsauce zubereiten. Dazu in einer Schüssel Apfelessig mit Senf, Kürbiskernöl, Salz und Pfeffer mit Hilfe eines Schneebesens verschlagen. Nach Belieben etwas Gurkenwasser unterrühren.

Gekochtes Ei pellen und fein hacken. Gurken abtropfen lassen, Apfel schälen, entkernen und beides in feine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Ei unter die Sauce mischen.

Nach der Kochzeit Fleisch aus der Brühe nehmen, etwas abkühlen lassen, in feine Scheiben und diese in dünne Streifen schneiden. Von der Brühe 2 Tassen Flüssigkeit abnehmen und beiseite stellen.

Rote Bete ggf. schälen, in Scheiben und diese wiederum in feine Stücke schneiden. Gemüsestücke mit den Fleischstreifen unter die restlichen Zutaten mischen. Jetzt so viel Kochbrühe vom Rindfleisch zugeben, dass der Salat „saucig“ genug ist. Zuletzt den in Röhrchen geschnittenen Schnittlauch untermischen.

Am besten schmeckt der Rindfleisch-Salat, wenn er einige Stunden durchgezogen ist.

Als Abwandlung kann man zusätzlich auch sehr gut fein gehackte Kapern untermischen.

Gesamt 18 P. / bei 4 Portionen pro Portion 4,5 P. / bei 3 Portionen pro Portion 6 P.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pasiflora

Hallo, schmeckt im Prinzip wie Rote-Bete-Kartoffel-Salat ohne Kartoffeln. Recht lecker, aber mir fehlten die Kartoffeln... LG Pasi

01.08.2014 04:18
Antworten
eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Wir nehmen scharfe Gürkchen die geben nochmal richtig Pfiff. Dieser Salat wird sicher noch öfter auf den Tisch kommen. Besten Dank fürs Rezept!!

23.07.2014 08:10
Antworten
Chrissi09

Hallo süßer62, Du könntest die Rote Bete sicherlich durch feine Sellerie- oder auch Paprika-Streifen ersetzen z.B. Allerdings ist das dann nicht mehr "mein" Rindfleischsalat nach meinem erprobten und gelingsicheren Rezept. Deshalb kann ich Dir nicht sagen, ob das auch schmeckt in der Kombination mit dem Apfel und den Kapern. Versuch macht klu"ch" würd ich sagen! Lieben Gruß und viel Spaß beim Nachkochen, Chrissi

31.03.2011 11:51
Antworten
süßer62

Kann mir jemand bitte helfen!? Ich esse keine rote Bete, kann man die durch irgendwas anderes ersetzen? Vielen Dank im voraus!

31.03.2011 07:22
Antworten
bärchen49

Hallo, habe mich eigentlich an das Rezept gehalten, bis auf eine kleine, aber nicht unbedeutende, Abwandlung: anstatt Senf, habe ich Meerrettich genommen. Den Tipp mit den Kapern habe ich auch aufgegriffen, mmmhhhhhh. Allerdings muss man/frau kräftig würzen, der Salat "schluckt" reichlich. Vielen Dank für das Rezept sagt das bärchen

26.10.2010 08:14
Antworten
PettyHa

Hallo Chrissi, zuerst: der Salat war total lecker, die Mischung aus Apfel, Gurke und rote Bete passt super zum Fleisch! Ich habe Deinen Tipp aufgenommen und das Fleisch im Schnellkochtopf gegart, es war schön zart und die Brühe gerade ausreichend für die Salatsoße. Tolle Idee! Vielen Dank für das Rezept und lieben Gruß Petra

26.09.2010 17:48
Antworten
silvia5968

Hallo Heute gibt es den Salat nun zum 2ten mal bei uns und es werden bestimmt noch vieele Male folgen ;) Eine Hand voll klein gewürfelte Paprika habe ich noch dazu gegeben. LG Silvia

28.04.2010 11:53
Antworten
Chrissi09

Hallo, jepp, vorgekochte Rote Beete nehme ich auch meistens. Aber ohne Apfel ist der Salat für mich nicht das was ihn eigentlich erst ausmacht. Na ja, chacun à son gout - jeder nach seinem Geschmack. Hauptsache es hat Euch Beiden gemundet. ;o) Lieben Gruß, Chrissi

06.11.2008 17:47
Antworten
Bikergirl79

Vielen Dank für das leckere Rezept! Es hat sogar meinem doch recht wählerischen Mann hervorragend geschmeckt. Ich habe allerdings mageres Rindergulasch genommen und dies in Brühe und Rotwein etwa 2 Stunden geschmort, bis es schön weich war. Die Rote Bete habe ich über eine grobe Reibe gezogen (ich habe bereits vorgekochte Knollen genommen). Den Apfel habe ich weggelassen und stattdessen etwas mehr Gewürzgurke genommen. Der Salat war nachher durch das Gurkenwasser schon saftig genug, so dass ich von der Fleischbrühe gar nichts mehr brauchte. Das Rezept wird auf jeden Fall noch öfter genutzt werden! LG

05.11.2008 12:22
Antworten