Frittierte Sardellen


Rezept speichern  Speichern

Boquerones Fritos

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 29.10.2008 1401 kcal



Zutaten

für
500 g Sardellen
1 Tasse Mehl, Typ 405 oder 550
n. B. Meersalz
3 Tasse/n Öl, frittiergeeignet
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
1401
Eiweiß
25,66 g
Fett
138,05 g
Kohlenhydr.
18,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Kopf der Sardellen (ich verwende vorzugsweise Tiefkühlware) abdrehen und dabei die Innereien mit herausziehen. Sardellen waschen und in einem Seiher abtropfen lassen.

In eine Tüte wird 1 Tasse Weizenmehl und etwa 1 gestr. TL Meersalz gegeben und gut vermischt. Nach und nach werden die Sardellen darin mehliert. Sardellen entnehmen und überschüssiges Mehl abschütteln. Die mehlierten Sardellen sollten nicht all zulange ruhen, da ansonsten das Mehl durchweicht.

Die Sardellen in 3 - 4 Portionen in einem frittiergeeigneten Speiseöl (siehe Verarbeitungshinweise des Herstellers. Ich verwende Rapsöl oder raffiniertes Olivenöl.) für 3 - 5 Minuten frittieren, bis sie Farbe angenommen haben und mit Zitrone und Baguette servieren. Ggfs. kann man die frittierten Sardellen auch noch kurz auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipp:
Oftmals werden sie Sardellen nicht ausgenommen, sondern nur gewaschen und dann frittiert.
Als Hauptmahlzeit oder als Snack, Tapa gleichermaßen geeignet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gwynever

Sehr lecker. Schnell gemacht. Mit etwas Zitrone beträufeln... War wie im Spanienurlaub!

08.05.2021 22:18
Antworten
chumbucket

Tolle Sache! So einfach und sooo lecker! Der Spanier meines Vertrauens sagte mir, dass er statt des normalen Mehls immer Kichererbsenmehl nimmt. Das klappt wunderbar, denn das Kichererbsenmehl verbrennt nicht und wird nicht so dunkel, wie normales.

18.07.2019 14:21
Antworten
Biggi80

Danke für das Rezept. Leider habe ich heute Blödsinn gemacht , zum mehlieren habe ich Kartoffelstärke genommen. Das war eine herrliche Ferkelei und braun wurde es auch nicht richtig. Fazit: *nie wieder Kartoffelstärke* Ich habe mich ziemlich geärgert. Schönes WE LG Biggi

02.09.2018 11:34
Antworten
Pferde63

Der absolute Hammer! Wie im Urlaub! Die gibts öfters jetzt!! .....und das Ausnehmen ist kein Thema!! Sternderl lass ich da und Bild folgt!! Danke hierfür LG aus Bayern Monika

13.07.2018 14:08
Antworten
Grauer

Hallo Sonnenschweif, einfach und doch sehr gut. In Spanien werden die Boquerones häufig in Kichererbsenmehl gemacht. Probier es mal aus. WMH Grauer

17.05.2018 20:15
Antworten
iamchristoph

wie macht ihr das mit dem Rückgrat der Sardelle. Lasst ihr die drinnen? Wie kann man das Rückgrat rausnehmen und trotzdem die Sardelle im ganzen lassen?

12.03.2009 14:51
Antworten
sonnenschweif

Hallo Christoph, bei mir bleibt die Rückengräte im Fisch und wird mitverspeist. Viele Grüße

12.03.2009 15:18
Antworten
Banchi

Hallo sonnenschweif, Danke für das tolle Rezept.Habe die Sardellen in Rosmarinoel frittiert. Ein Traum,dazu Knoblausauce und Eisbergsalat. Grüsse aus der Schweiz

26.02.2009 16:45
Antworten
Kabelmaus

JA die werde ich auch maö nach machen,die sind ja super einfach... Danke für das Rezept Gruß, Kabelmaus

23.11.2008 15:36
Antworten
Korsar

Tja, so einfach geht das. Ein Stück Urlaub im Alltag. Ich lade zu gerne meine Freunde zu einem schönen Abend mit Urlaubfotos und Erinnerungen ein und serviere dabei entsprechende Speisen. Diese Sardellen gehören zu meinen Lieblingen. Gruß, Der Korsar

19.11.2008 20:49
Antworten