Braten
Deutschland
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
raffiniert oder preiswert
Sommer
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel - Zucchini - Schales oder auch 'Dippelappes'

Saarländisch gudd gess mit mediterraner Abwandlung.

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 29.10.2008



Zutaten

für
600 g Zucchini
600 g Kartoffel(n)
1 Gemüsezwiebel(n)
3 Ei(er)
150 g Bacon oder Dörrfleisch gewürfelt - Vegetarier lassen dies einfach weg
Öl
1 Glas Apfelmus oder Apfelkompott
Salz und Pfeffer
Liebstöckel oder Maggi

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zucchini (ich nehme dafür meist eine super große, am Stock übersehene) entkernen und fein raspeln. Die Kartoffeln und die Gemüsezwiebel schälen und fein reiben. Ich nehme dafür die Kartoffelreibscheibe meiner Küchenmaschine. Alles mit den Eiern mischen und mit Salz, Pfeffer, Liebstöckel (oder Maggi) würzen. Achtung, nicht am Salz sparen!

In einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen und die Speckwürfel anbraten (schmeckt Vegetariern auch ohne Speck sehr gut). Dann die Gemüsemasse hinzu geben. Achtung, kühlt sehr ab. Entweder nach und nach hinein geben oder geduldig mal 10-15 Minuten bei voller Hitze braten. Dann umrühren und erneut Öl am Rand angießen. Diesen Vorgang noch zwei - drei Mal wiederholen bis man das Gefühl hat, dass genügend Fett daran ist. Es soll sich eine Kruste bilden, die schön braun ist. Dann die Hitze reduzieren und nochmal mehrere Minuten braten. Jetzt, wie beim Pfannkuchenbäcker, mit einem Schwung alles auf einmal wenden, nochmal mindestens 6 Minuten braten, wieder schwungvoll wenden. Den Herd abschalten und alles noch nachziehen lassen. Insgesamt dauert das Braten mindestens 30 Minuten.

Dazu gibt es was Süßes wie z.B. Apfelmus.

Dies ist ein saarländisches und pfälzisches Gericht, das normalerweise nur mit Kartoffeln gemacht wird. Wegen der Menge Zucchini, die ich jedes Jahr produziere, habe ich mir diese Variante einfallen lassen. Es ist super preiswert und schmeckt uns sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

königreichkind

Ich habe das Rezept von meiner Schwiegermutter übernommen ( ohne Zucchini ) und ich muss es mindestens einmal im Monat kochen. Ich komme aus Hessen und es galt wohl hier in der Gegend als "Arme Leut" Essen. Es ist aber einfach super lecker, auch die Variante mit Zucchini. Den Speck lasse ich in der Regel weg, ist Geschmackssache. Im Thermomix o.ä. Küchengerät sind die Kartoffeln rucki zucki gerieben.

08.01.2015 18:31
Antworten